Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle gegen Google: Java…

Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 00:50

    Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7! Wer als kommerzieller Anbieter kostenpflichtige Software verwendet, der muss halt zahlen. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Fair Use gilt nur für private Anwender.

  2. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: grorg 28.03.18 - 01:32

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7!

    "Denn seit Android 7 alias Nougat nutzt Android das OpenJDK und Google hat damit eine Lizenz von Oracle zur Verwendung der Java-APIs in Android, nämlich die GPL. Von Bedeutung für die Verhandlung sollte also lediglich die Verwendung von Googles eigenem Apache-Java in Android bis einschließlich Version 6 sein."

  3. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 01:36

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7!
    >
    > "Denn seit Android 7 alias Nougat nutzt Android das OpenJDK und Google hat
    > damit eine Lizenz von Oracle zur Verwendung der Java-APIs in Android,
    > nämlich die GPL. Von Bedeutung für die Verhandlung sollte also lediglich
    > die Verwendung von Googles eigenem Apache-Java in Android bis
    > einschließlich Version 6 sein."

    Danke, das hatte ich überlesen.

  4. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: stiGGG 28.03.18 - 02:46

    Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch kein OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit Heute auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle Implementierung brauchte.

  5. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: spyro2000 28.03.18 - 07:53

    Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

  6. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Hakuro 28.03.18 - 08:07

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Kotlin übersetzt Code der von der JVM ausgeführt wird und stützt sich dabei selber auf die Java class libary ab. Javs ist also weiterhin die Referenzsprache/ der Technologie Stack für Android. Mit Kotlin gibt es nun lediglich eine Alternative Logik Form damit nicht UI Elemente mit alten nativen Javalibs bauen muss. Wir leben halt nicht mehr in den 90ern.

    Bis Kotlin Java ablöst, gibts kein Android mehr ...

  7. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:30

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch kein
    > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit Heute
    > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle
    > Implementierung brauchte.

    Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.

  8. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:36

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Java hat durchaus seine Berechtigung. Ich habe schon viele sinnvolle Anwendungen gesehen. In Forschung und Lehre wird es auch häufig verwendet. Ärgerlich war nur der Lizenzstreit und die mangelnde Sicherheit. Aber dank OpenJDK ist das weitgehend Vergangenheit. Man muss es ja nicht als Browser-Plugin verwenden. :)

  9. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: jak 28.03.18 - 09:36

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch
    > kein
    > > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit
    > Heute
    > > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle
    > > Implementierung brauchte.
    >
    > Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach
    > die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals
    > auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.

    Die Option stellte sich ja gar nicht. Sun wollte Java ME für Mobiltelefone, Android wollte mehr/anders. Also hat man sich entschlossen, das neu zu implementieren womit dann alle zufrieden waren, und wie es üblich war (hallo, BSDs, Linux, etc.).

    Bis Oracle kam und die Welt des Copyright auf den Kopf stellen musste.

  10. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:59

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stiGGG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch
    > > kein
    > > > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit
    > > Heute
    > > > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine
    > spezielle
    > > > Implementierung brauchte.
    > >
    > > Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach
    > > die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals
    > > auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.
    >
    > Die Option stellte sich ja gar nicht. Sun wollte Java ME für Mobiltelefone,
    > Android wollte mehr/anders. Also hat man sich entschlossen, das neu zu
    > implementieren womit dann alle zufrieden waren, und wie es üblich war
    > (hallo, BSDs, Linux, etc.).
    >
    > Bis Oracle kam und die Welt des Copyright auf den Kopf stellen musste.

    Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das wirklich neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen. Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.

  11. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Dino13 28.03.18 - 10:04

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt AUCH Kotlin,
    Das auch nicht vergessen.

    > das mit Java sowieso in jeder Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den
    > Untergang von Java zu beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Sind wir im Kindergarten oder was? Das wird es zum Glück nicht so schnell geben. Vor allem wird es auch nicht Kotlin werden und auch nicht Scala welche Java ablösen.

  12. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: taifun850 28.03.18 - 10:46

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, das hatte ich überlesen.

    Lesen bildet ;)

  13. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: taifun850 28.03.18 - 10:48

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?

    Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.

  14. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 11:00

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das wirklich
    > neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen.
    > Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.

    Nur ist das aber komplett falsch : Google nutzte die Harmony-Java-Implementierung (wie übrigens auch IBM!) und teste diese Implementierung mit frei zugänglichen Testcodes (veröffentlicht als Vorläufer des OpenJDK)!

    Nur stand Oracle auf den Standpunkt - und die Gerichte gaben ihr nun auch recht - dass die API alleine schon ausreicht damit danach selbst die Implementierung als Eigentum gilt!
    Was bisher scheinbar keiner mitbekommen hat, ist die Tatsache, dass nun Oracle jetzt jede erstellte Implementierung für eines ihrer Java-APIs/Interfaces von jedem Entwickler 'besitzt' und als Eigentum betrachten kann (und natürlich jeden dieser Entwickler ebenfalls verklagen kann wenn er nicht eine dezidierte Lizenzierung von Oracle kauft)
    Sie brauchen nur auf eine von ihnen erstellte Implementierung verweisen! Und da gilt auch eine reine Testimplementierung.

  15. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Hakuro 28.03.18 - 11:00

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)
    >
    > Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?
    >
    > Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin
    > und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.

    Jemand der in vergleichbaren Technologie Stacks entwickelt - egal welche Sprache - würde sowas nicht behaupten.

  16. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 11:10

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)
    >
    > Java hat durchaus seine Berechtigung. Ich habe schon viele sinnvolle
    > Anwendungen gesehen. In Forschung und Lehre wird es auch häufig verwendet.
    > Ärgerlich war nur der Lizenzstreit und die mangelnde Sicherheit. Aber dank
    > OpenJDK ist das weitgehend Vergangenheit. Man muss es ja nicht als
    > Browser-Plugin verwenden. :)

    Ich fürchte, es gibt noch weniger Sicherheit! Denn OpenJDK wird ja nicht von irgendwem entwickelt, sondern von Oracle und die weitere Lizenzierung, Art&Weise des Angebots der neuen Sourcen unterliegt einzig dem Good-Will von Oracle - und mit dem ist es nicht wirklich weit her siehe Solaris! Bisher hat blos der Gerichtsstreit mit Google Handlungen von Oracle quasi unterbunden - "es gibt ja eine frei zugängliche Version vom JDK" hat sicher die Entscheidung der Richter mit beeinflusst - jetzt ist diese Zurückhaltung nicht mehr notwendig....

  17. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 13:35

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > >
    > > Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das
    > wirklich
    > > neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen.
    > > Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.
    >
    > Nur ist das aber komplett falsch : Google nutzte die
    > Harmony-Java-Implementierung (wie übrigens auch IBM!) und teste diese
    > Implementierung mit frei zugänglichen Testcodes (veröffentlicht als
    > Vorläufer des OpenJDK)!
    >
    > Nur stand Oracle auf den Standpunkt - und die Gerichte gaben ihr nun auch
    > recht - dass die API alleine schon ausreicht damit danach selbst die
    > Implementierung als Eigentum gilt!
    > Was bisher scheinbar keiner mitbekommen hat, ist die Tatsache, dass nun
    > Oracle jetzt jede erstellte Implementierung für eines ihrer
    > Java-APIs/Interfaces von jedem Entwickler 'besitzt' und als Eigentum
    > betrachten kann (und natürlich jeden dieser Entwickler ebenfalls verklagen
    > kann wenn er nicht eine dezidierte Lizenzierung von Oracle kauft)
    > Sie brauchen nur auf eine von ihnen erstellte Implementierung verweisen!
    > Und da gilt auch eine reine Testimplementierung.

    Für OpenJDK gilt das aber nicht mehr. Dort wurden die strittigen Teile ersetzt. Der Umstieg sollte nicht allzu schwer sein.

  18. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 14:51

    Leider gilt das auch für OpenJDK immer noch - auch hier hat Oracle die Hand auf alles! Der Unterschied ist, dass hier die Nutzung erlaubt ist - aber wie lange?

  19. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: dabbes 28.03.18 - 15:50

    Ja, genauso wie Cobol, das ist auch noch fett im Geschäft.

  20. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: divStar 28.03.18 - 15:58

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?
    Du bist doch der "Lesen bildet ;)"-Kommentator und bestätigst mit diesem Kommentar, dass du von Entwicklung nicht viel Ahnung zu haben scheinst.

    > Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin
    > und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.
    Eine sehr gewagte These, denn 15 Jahre sind in der Software Entwicklung mehr als eine Ewigkeit - da kann sehr viel passieren zumal sich das ganze noch schneller verändert als früher.

    Außerdem kann nicht nur php und c# als "Backend"-Sprachen fungieren, sondern eine ganze Menge mehr (z.B. Python, Javascript (ja - auch als "Backend"-Sprache)). Außerdem geht es doch auch im Smartphone-Markt darauf zu, dass es immer weniger Offline-Anwendungen gibt und selbst diese könnten durchaus in HTML5, JavaScript und CSS (bzw. den entsprechenden Libraries, die all das kombinieren) geschrieben werden. Und wenn dann "Backend"-Anwendungen gebraucht werden, die Requests entgegennehmen und etwas mit ihnen machen, um danach einen Response zu schicken, dann gibt es auch da interessante Alternativen. Im Zweifel wird dann eine passgenaue Alternative entwickelt.

    Es würde jetzt an Oracle liegen den potentiellen Nutzern der von Oracle eingekauften Sprache Rechtssicherheit zu geben, denn sonst ist man auch bei großen Firmen schneller weg vom Fenster als man gucken kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49