1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle gegen Google: Java…

Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 00:50

    Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7! Wer als kommerzieller Anbieter kostenpflichtige Software verwendet, der muss halt zahlen. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Fair Use gilt nur für private Anwender.

  2. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: grorg 28.03.18 - 01:32

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7!

    "Denn seit Android 7 alias Nougat nutzt Android das OpenJDK und Google hat damit eine Lizenz von Oracle zur Verwendung der Java-APIs in Android, nämlich die GPL. Von Bedeutung für die Verhandlung sollte also lediglich die Verwendung von Googles eigenem Apache-Java in Android bis einschließlich Version 6 sein."

  3. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 01:36

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch sowieso die offizielle Referenz-Implementation seit Java 7!
    >
    > "Denn seit Android 7 alias Nougat nutzt Android das OpenJDK und Google hat
    > damit eine Lizenz von Oracle zur Verwendung der Java-APIs in Android,
    > nämlich die GPL. Von Bedeutung für die Verhandlung sollte also lediglich
    > die Verwendung von Googles eigenem Apache-Java in Android bis
    > einschließlich Version 6 sein."

    Danke, das hatte ich überlesen.

  4. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: stiGGG 28.03.18 - 02:46

    Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch kein OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit Heute auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle Implementierung brauchte.

  5. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: spyro2000 28.03.18 - 07:53

    Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

  6. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Hakuro 28.03.18 - 08:07

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Kotlin übersetzt Code der von der JVM ausgeführt wird und stützt sich dabei selber auf die Java class libary ab. Javs ist also weiterhin die Referenzsprache/ der Technologie Stack für Android. Mit Kotlin gibt es nun lediglich eine Alternative Logik Form damit nicht UI Elemente mit alten nativen Javalibs bauen muss. Wir leben halt nicht mehr in den 90ern.

    Bis Kotlin Java ablöst, gibts kein Android mehr ...

  7. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:30

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch kein
    > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit Heute
    > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle
    > Implementierung brauchte.

    Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.

  8. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:36

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Java hat durchaus seine Berechtigung. Ich habe schon viele sinnvolle Anwendungen gesehen. In Forschung und Lehre wird es auch häufig verwendet. Ärgerlich war nur der Lizenzstreit und die mangelnde Sicherheit. Aber dank OpenJDK ist das weitgehend Vergangenheit. Man muss es ja nicht als Browser-Plugin verwenden. :)

  9. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: jak 28.03.18 - 09:36

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch
    > kein
    > > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit
    > Heute
    > > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine spezielle
    > > Implementierung brauchte.
    >
    > Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach
    > die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals
    > auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.

    Die Option stellte sich ja gar nicht. Sun wollte Java ME für Mobiltelefone, Android wollte mehr/anders. Also hat man sich entschlossen, das neu zu implementieren womit dann alle zufrieden waren, und wie es üblich war (hallo, BSDs, Linux, etc.).

    Bis Oracle kam und die Welt des Copyright auf den Kopf stellen musste.

  10. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 09:59

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stiGGG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als Rubin damals mit der Android Entwicklung begann gab es auch noch
    > > kein
    > > > OpenJDK. Die Hardware mobiler Geräte war vor 15 Jahren verglichen mit
    > > Heute
    > > > auch noch so unfassbar schwachbrüstig, dass man da schon eine
    > spezielle
    > > > Implementierung brauchte.
    > >
    > > Ja, schon richtig. Aber ich verstehe nicht, warum man dann nicht einfach
    > > die Lizenzgebühren bezahlt? Andere Hersteller (z.B. Nokia) haben damals
    > > auch Java verwendet ohne dass es Streit gab.
    >
    > Die Option stellte sich ja gar nicht. Sun wollte Java ME für Mobiltelefone,
    > Android wollte mehr/anders. Also hat man sich entschlossen, das neu zu
    > implementieren womit dann alle zufrieden waren, und wie es üblich war
    > (hallo, BSDs, Linux, etc.).
    >
    > Bis Oracle kam und die Welt des Copyright auf den Kopf stellen musste.

    Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das wirklich neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen. Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.

  11. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Dino13 28.03.18 - 10:04

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt AUCH Kotlin,
    Das auch nicht vergessen.

    > das mit Java sowieso in jeder Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den
    > Untergang von Java zu beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Sind wir im Kindergarten oder was? Das wird es zum Glück nicht so schnell geben. Vor allem wird es auch nicht Kotlin werden und auch nicht Scala welche Java ablösen.

  12. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: taifun850 28.03.18 - 10:46

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, das hatte ich überlesen.

    Lesen bildet ;)

  13. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: taifun850 28.03.18 - 10:48

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)

    Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?

    Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.

  14. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 11:00

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das wirklich
    > neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen.
    > Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.

    Nur ist das aber komplett falsch : Google nutzte die Harmony-Java-Implementierung (wie übrigens auch IBM!) und teste diese Implementierung mit frei zugänglichen Testcodes (veröffentlicht als Vorläufer des OpenJDK)!

    Nur stand Oracle auf den Standpunkt - und die Gerichte gaben ihr nun auch recht - dass die API alleine schon ausreicht damit danach selbst die Implementierung als Eigentum gilt!
    Was bisher scheinbar keiner mitbekommen hat, ist die Tatsache, dass nun Oracle jetzt jede erstellte Implementierung für eines ihrer Java-APIs/Interfaces von jedem Entwickler 'besitzt' und als Eigentum betrachten kann (und natürlich jeden dieser Entwickler ebenfalls verklagen kann wenn er nicht eine dezidierte Lizenzierung von Oracle kauft)
    Sie brauchen nur auf eine von ihnen erstellte Implementierung verweisen! Und da gilt auch eine reine Testimplementierung.

  15. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: Hakuro 28.03.18 - 11:00

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)
    >
    > Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?
    >
    > Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin
    > und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.

    Jemand der in vergleichbaren Technologie Stacks entwickelt - egal welche Sprache - würde sowas nicht behaupten.

  16. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 11:10

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem benutzen sie jetzt Kotlin, das mit Java sowieso in jeder
    > > Beziehung den Boden aufwischt. Wenn das den Untergang von Java zu
    > > beschleunigen hilft - dann nur weiter so :)
    >
    > Java hat durchaus seine Berechtigung. Ich habe schon viele sinnvolle
    > Anwendungen gesehen. In Forschung und Lehre wird es auch häufig verwendet.
    > Ärgerlich war nur der Lizenzstreit und die mangelnde Sicherheit. Aber dank
    > OpenJDK ist das weitgehend Vergangenheit. Man muss es ja nicht als
    > Browser-Plugin verwenden. :)

    Ich fürchte, es gibt noch weniger Sicherheit! Denn OpenJDK wird ja nicht von irgendwem entwickelt, sondern von Oracle und die weitere Lizenzierung, Art&Weise des Angebots der neuen Sourcen unterliegt einzig dem Good-Will von Oracle - und mit dem ist es nicht wirklich weit her siehe Solaris! Bisher hat blos der Gerichtsstreit mit Google Handlungen von Oracle quasi unterbunden - "es gibt ja eine frei zugängliche Version vom JDK" hat sicher die Entscheidung der Richter mit beeinflusst - jetzt ist diese Zurückhaltung nicht mehr notwendig....

  17. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: daydreamer42 28.03.18 - 13:35

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > >
    > > Google wollte vor allem gratis und lizenzfrei. Dann hätte man das
    > wirklich
    > > neu implementieren müssen anstatt den Code der Konkurrenz einzubauen.
    > > Oracle hätte das großzügig wie Sun sehen können, musste aber nicht.
    >
    > Nur ist das aber komplett falsch : Google nutzte die
    > Harmony-Java-Implementierung (wie übrigens auch IBM!) und teste diese
    > Implementierung mit frei zugänglichen Testcodes (veröffentlicht als
    > Vorläufer des OpenJDK)!
    >
    > Nur stand Oracle auf den Standpunkt - und die Gerichte gaben ihr nun auch
    > recht - dass die API alleine schon ausreicht damit danach selbst die
    > Implementierung als Eigentum gilt!
    > Was bisher scheinbar keiner mitbekommen hat, ist die Tatsache, dass nun
    > Oracle jetzt jede erstellte Implementierung für eines ihrer
    > Java-APIs/Interfaces von jedem Entwickler 'besitzt' und als Eigentum
    > betrachten kann (und natürlich jeden dieser Entwickler ebenfalls verklagen
    > kann wenn er nicht eine dezidierte Lizenzierung von Oracle kauft)
    > Sie brauchen nur auf eine von ihnen erstellte Implementierung verweisen!
    > Und da gilt auch eine reine Testimplementierung.

    Für OpenJDK gilt das aber nicht mehr. Dort wurden die strittigen Teile ersetzt. Der Umstieg sollte nicht allzu schwer sein.

  18. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: bofhl 28.03.18 - 14:51

    Leider gilt das auch für OpenJDK immer noch - auch hier hat Oracle die Hand auf alles! Der Unterschied ist, dass hier die Nutzung erlaubt ist - aber wie lange?

  19. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: dabbes 28.03.18 - 15:50

    Ja, genauso wie Cobol, das ist auch noch fett im Geschäft.

  20. Re: Und WTF verwendet Google kein OpenJDK?

    Autor: divStar 28.03.18 - 15:58

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach? Ein Microsoft-Jünger? Oder PHP?
    Du bist doch der "Lesen bildet ;)"-Kommentator und bestätigst mit diesem Kommentar, dass du von Entwicklung nicht viel Ahnung zu haben scheinst.

    > Java ist im Server-Backend-Bereich für Anwendungen fett im Geschäft drin
    > und wird in den nächsten 15 Jahren nicht untergehen.
    Eine sehr gewagte These, denn 15 Jahre sind in der Software Entwicklung mehr als eine Ewigkeit - da kann sehr viel passieren zumal sich das ganze noch schneller verändert als früher.

    Außerdem kann nicht nur php und c# als "Backend"-Sprachen fungieren, sondern eine ganze Menge mehr (z.B. Python, Javascript (ja - auch als "Backend"-Sprache)). Außerdem geht es doch auch im Smartphone-Markt darauf zu, dass es immer weniger Offline-Anwendungen gibt und selbst diese könnten durchaus in HTML5, JavaScript und CSS (bzw. den entsprechenden Libraries, die all das kombinieren) geschrieben werden. Und wenn dann "Backend"-Anwendungen gebraucht werden, die Requests entgegennehmen und etwas mit ihnen machen, um danach einen Response zu schicken, dann gibt es auch da interessante Alternativen. Im Zweifel wird dann eine passgenaue Alternative entwickelt.

    Es würde jetzt an Oracle liegen den potentiellen Nutzern der von Oracle eingekauften Sprache Rechtssicherheit zu geben, denn sonst ist man auch bei großen Firmen schneller weg vom Fenster als man gucken kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  3. VPV Versicherungen, Stuttgart
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme