1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle gegen Google: Java…
  6. Th…

Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Dino13 28.03.18 - 10:06

    Über welche Software gibt es denn so etwas nicht?

  2. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: taifun850 28.03.18 - 10:44

    JaneDoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > taifun850 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oracle ist ganz sicher kein Patenttroll. Und grundsätzlich gehören
    > > Oracle-Produkte und insb. die Datenbank ist qualitativ hochwertig.
    >
    > Nunja. Gerade über Oracle DB gibt es sehr verschiedene Meinungen und
    > Erfahrungen. Ich denke diese sollte daher nicht unbedingt als Referenz
    > genutzt werden.

    Dann nenne doch mal eine bessere RDBMS-Datenbank.

  3. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: bofhl 28.03.18 - 10:45

    Hannes5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Es wäre naiv zu denken, dass dies keine negative Auswirkungen auf Java
    > hätte.
    >
    > Jeder der den Artikel zu Ende gelesen hat, dürfte gelesen haben dass das
    > nur Android bis einschließlich Version 6 betrifft. Da bereits 7 und 8 davon
    > nicht mehr betroffen ist, gibt es auch keinen Grund mehr von Java weg zu
    > wechseln.

    Dieses Urteil wird Google darin bestärken, nun eher doch auf andere System zu wechseln - alleine um den Zugriff von Oracle auf den Basiscode zu entkommen! Eigene Sprachen hat Google ja inzwischen genug selbst entwickelt bzw. Zugriff darauf.

    PS: wie lange Oracle noch den Community-Zugriff auf die OpenJDK-Entwicklung gewährt bleibt abzuwarten! Mit Blick auf deren Vergangenheit (Solaris!) kann man da durchaus davon ausgehen, dass da auch einiges kommen wird! Und sei es nur, dass der Zugriff auf die Sourcen eingeschränkt oder komplett unterbunden wird (bis zur Fertigstellung des Verkaufsprodukt von Oracle jedenfalls)
    Es gibt also durchaus gute Gründe, so schnell wie möglich von Java weg zu wechseln wenn andere Systeme vorhanden sind!

  4. Re: Betrifft nur Android <= 6

    Autor: bofhl 28.03.18 - 10:49

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das betrifft eine riesige Programmiererbasis, die dann plötzlich weg
    > bricht. "
    >
    > Im Artikel wurde ja betont, das ab Android 7 mit OpenJDK alles in Ordnung
    > ist. Also denke ich nicht das Google Java in Android einstampfen wird.
    >
    > Die haben sicher Rücklagen, bezahlen ein paar Milliarden und dann gehts
    > weiter.

    Schon mal in der Vergangenheit mit Google's Software zu tun gehabt? Google will nie etwas zahlen und wenn doch, dann werden sie alles was vom Verursacher der Probleme kommt weglassen und da sind irgendwelche externen Programmierer egal!
    PS: so gut sind die Java-Sachen auch nicht das es absolut notwendig ist sie einzusetzen!

  5. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Lhurgoyf 28.03.18 - 11:45

    > Dann nenne doch mal eine bessere RDBMS-Datenbank.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: bei .NET Anwendungen ist Microsoft SQL Server das bessere RDBMS da die Managed DLLs für .NET von Oracle nur sehr stiefmütterlich gepflegt werden. Ein allgemein besseres RDBMS gibt es denke ich nicht, Standardsachen kann man mit jedem RDBMS machen, bei Spezialanwendungen kommt es darauf an. Oracle und SQL Server sind sehr unterschiedlich aufgebaut und können mal für den einen, mal für anderen Usecase besser geeignet sein.

  6. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: taifun850 28.03.18 - 12:59

    Und ich sehe Oracle als beste Datenbank an. Lauffähig auf vielen Systemen, mit einer aus meiner Sicht sehr guten Skriptsprache und in der letzten Version mit der ich gearbeitet habe auch einem guten Enterprise-Manager, der bei Analysen von Performance-Problemen sehr gute Arbeit leistet.

    Ich binde Applikationen aber auch nur per JDBC an.

  7. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: mnementh 28.03.18 - 13:33

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollte Google tatsächlich Schadensersatz zahlen müssen, werden sie sehr
    > > wahrscheinlich Java komplett ersetzen.
    > Sie sind schon dabei, Kotlin als neue Sprache für Android aufzubauen. Und
    > Kotlin ist Java als Sprache haushoch überlegen, aber dennoch kompatibel, so
    > dass eine bestehende Codebasis nach und nach migriert werden kann. Ich
    > denke daher, dass Kotlin langfristig Java als Standardsprache für Android
    > ablösen wird. Es gibt einfach keinen Grund, sich mit so einer altmodischen
    > Sprache wie Java zu quälen, wenn man stattdessen Kotlin benutzen
    > kann…
    Es geht aber nicht um die Sprache, sondern um die Klassenbibliothek. Kotlin nutzt die Java-Plattform und Klassenbibliothek. An dem Kernproblem ändert sich hier also nichts.

  8. Und?

    Autor: dabbes 28.03.18 - 15:51

    Das intressiert Oracle, wenns die Milliarden bekommt, jetzt wie?

    Dann wirds halt ne neue Sprache geben, die Milliarden haben sie dennoch abgesahnt.

  9. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Hello_World 28.03.18 - 20:13

    Username321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kotlin kompiliert in Bytecode der mit der Java Virtual Machine kompatibel
    > ist.
    Kotlin kompiliert überhaupt nichts, denn Kotlin ist eine Sprache, kein Compiler. Und der Compiler von Jetbrains kann JVM-Bytecode erzeugen, aber auch JavaScript und nativen Code (mittels LLVM).

    > Die Sprache selbst ist zwar deutlich moderner und gerade im oft
    > asynchronen App-Kontext deutlich besser zu handhaben als Java, trotzdem
    > wird deren Bytecode am Ende des Tages von einer JVM interpretiert.
    Nein, nicht zwangsläufig.

  10. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Hello_World 28.03.18 - 20:16

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht aber nicht um die Sprache, sondern um die Klassenbibliothek. Kotlin
    > nutzt die Java-Plattform und Klassenbibliothek.
    Nein, es kann auch in nativen Code (und JavaScript) kompiliert werden. Die JVM-APIs stehen dann nicht zur Verfügung. Gut möglich, dass Google langfristig auf ein pure-Kotlin-Ökosystem zusteuert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.18 20:25 durch Hello_World.

  11. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Hello_World 28.03.18 - 20:27

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Manche Deppen glauben Kotlin löst Java ab. Kotlin nutzt ebenso die Java
    > Class Library und JVM...
    Vielleicht haben „manche Deppen“ anders als Du auch nur kapiert, dass der Kotlin-Compiler auch nativen Code (und JavaScript) erzeugen kann und die Sprache somit unabhängig von der JVM ist.

  12. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Hello_World 28.03.18 - 20:31

    Ceryni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java wird weiter verwendet werden nur eben nicht oracle java. Ich kenne
    > viele (wie eben auch google) die eben nicht mehr das oracle java nutzen.
    > IMHO ist es völlig irrelevant und wird maximal eine verschiebung von oracle
    > zum openjdk o.ä bewirken
    Artikel gelesen? Zitat:
    „Hersteller potenzieller Geräte mit Java hatten damit die Möglichkeit zwischen dem Kauf einer Lizenz oder dem Einhalten der Copyleft-Lizenz GPL zu wählen, die das OpenJDK nutzt. Die Android-Java-APIs standen dagegen unter der Apache-Lizenz.“
    OpenJDK nützt Google also exakt gar nichts, wenn es Android mit einem Apache-lizenzierten Userspace ausliefern will.

  13. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: hyperlord 28.03.18 - 23:55

    Nein, Google wird mittelfristig komplett auf Dart + Flutter umsteigen.
    Dart kontrollieren sie komplett selbst und in Kombination mit Flutter haben sie bereits sehr gute Werkzeuge am Start um Apps für iOS und Android zu entwickeln.
    Da Dart Javascript sehr ähnlich ist, ist die Lernkurve nicht sehr hoch und man kann Dart auch direkt für die Webentwicklung nutzen und zwar sowohl im Frontend via Transpiling zu Javascript als auch auf dem Server.
    Last but not least basiert auch Fuchsia als potenzielles neues OS auf Dart, d.h. man kann vermutlich in Dart/Flutter entwickelte Apps sehr schnell auch auf Fuchsia bringen.

    Der Kotlinsupport für Android kommt in erster Linie von Jetbrains - Google investiert da natürlich auch Ressourcen, aber perspektivisch wird Google IMHO auf Dart setzen.

  14. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: mnementh 29.03.18 - 10:57

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht aber nicht um die Sprache, sondern um die Klassenbibliothek.
    > Kotlin
    > > nutzt die Java-Plattform und Klassenbibliothek.
    > Nein, es kann auch in nativen Code (und JavaScript) kompiliert werden. Die
    > JVM-APIs stehen dann nicht zur Verfügung. Gut möglich, dass Google
    > langfristig auf ein pure-Kotlin-Ökosystem zusteuert.
    Stimmt. Aber die Plattform zu wechseln ist mit erheblich größeren Schwierigkeiten verbunden, als die Sprache auszutauschen.

  15. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: teenriot* 29.03.18 - 16:27

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oracle ist ganz sicher kein Patenttroll. Und grundsätzlich gehören
    > Oracle-Produkte und insb. die Datenbank ist qualitativ hochwertig.

    Yep, die Hochqualität merke ich gerade mal wieder beim Versuch Koordinaten nach EPSG:5650 zu transformieren. Wozu gibt es Standards und Standardbibliotheken die jeden Hobbyprogrammierer dazu befähigen, wenn es mit Oracle doch hochkompliziert geht.

    99% der Gelder die für die Oracle-Datenbanken ausgegeben werden sind Verschwendung und haben nur noch eine historische Begründung.

  16. Re: Wegen sowas wird die Bedeutung an Java verlieren

    Autor: Trockenobst 29.03.18 - 17:33

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 99% der Gelder die für die Oracle-Datenbanken ausgegeben werden sind
    > Verschwendung und haben nur noch eine historische Begründung.

    Wir sind gerade erst von einem Hochverfügbarkeits Oracle Cluster auf eine Postgres umgestiegen. Die Abteilung wollte die Lizenzen nicht zahlen und sagte, dass es für diesen Einsatzzweck mit gerade zwei Millionen Requests im Monat sich nicht lohnt.

    Fakt ist, dass im Durchschnitt auf selber hardware bei komplexeren Queries die Anfragedauer unter Hochlast von max 1s auf bis zu 3s hochgeschnellt ist. Die Kunden merken das. Die Leute dort planen jetzt mehr Hardware und lokale Cache-Mechanismen.

    Technisch gesehen war Oracle hier Spitze. Ich selbst verwende für bestimmte Usecases grundsätzlich nur noch NoSQL Datenbanken, da ich schon das bauen und pflegen von Datenbanktabellen/Strukturen unter 20-30 Objekten/Beziehungen absolut nervig finde.

    Trotzdem akzeptiere ich, das Oracle in sehr vielen Legacy/Normumgebungen die Referenz darstellt. Sonst hätte Larry Ellison keine Superjacht zum Rumspielen. Das Argument das Leute Millionen im Jahr für etwas ausgeben dass dann nicht vernünftig läuft, ist gerade in den beinharten USA unglaubwürdig.

    Wer 10 Oracle Leute und 10 Java Seniors rumsitzen hat, wird auch zukünftig zu Oracle greifen. Weil die Kombination einfach funktioniert und in der Vergangenheit schon funktioniert hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau-Wolfgang
  3. PVS eCommerce-Services GmbH, Meckenheim
  4. Stadt Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. mit Rabattcode "PKAUFEN"
  3. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  4. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de