Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle vs. Google: Wie man…

Google ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ...

    Autor: Pete Sabacker 25.05.16 - 09:19

    ... verwendet also nahezu ausschließlich Interfaces von Oracle?

  2. Re: Google ...

    Autor: bofhl 25.05.16 - 09:48

    Wie jeder der jemals Java-Programme erstellt hat! Und da ist es -laut Oracle - egal, ob dieses Interface tatsächlich von SUN/Oracle selbst geschrieben wurde oder wie bei Apache Harmony von IBM-Leuten geschrieben wurde. Selbes gilt natürlich auch für GNU Classpath...

  3. Re: Google ...

    Autor: bstea 25.05.16 - 21:56

    Also nochmal zusammengefasst, Apache hat genau 0 Interfaces geschrieben, die relevant für Java Bibliothek gewesen wären. Das gleiche gilt für Gnu. Und ich hab genug Programme geschrieben, die keine eigenen Interfaces deklarieren. Ohnehin 99,9% aller Programmierer implementieren nix, was nicht schon die Runtime abdeckt. Es hier ja um das Kopieren einer API anhand des Zweckentfremden von Interfaces die der Hersteller einen zur Verfügung stellt. Der Sinn darin liegt im Verständnis wie was funktioniert.
    Vielleicht liest du besser nochmal den Artikel durchlesen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Google ...

    Autor: mnementh 26.05.16 - 14:50

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nochmal zusammengefasst, Apache hat genau 0 Interfaces geschrieben,
    > die relevant für Java Bibliothek gewesen wären. Das gleiche gilt für Gnu.
    > Und ich hab genug Programme geschrieben, die keine eigenen Interfaces
    > deklarieren. Ohnehin 99,9% aller Programmierer implementieren nix, was
    > nicht schon die Runtime abdeckt. Es hier ja um das Kopieren einer API
    > anhand des Zweckentfremden von Interfaces die der Hersteller einen zur
    > Verfügung stellt. Der Sinn darin liegt im Verständnis wie was
    > funktioniert.
    > Vielleicht liest du besser nochmal den Artikel durchlesen.
    Ich versuche mal Deine wirren Sätze zu deuten (Apache hat 0 Interfaces geschrieben, die relevant für Java Bibliothek gewesen wären??? Zuviel Yoda?). Wenn ich das falsch interpretiere, dann nochmal nachhaken.

    Natürlich haben sowohl Apache Harmony als auch Gnu Classpath die API von Java kopiert. Sonst hätten sie ja nicht Java-kompatibel sein. Urheberrechtlich ist es nämlich völlig irrelevant, ob ich einen urheberrechtlich geschütztes Werk direkt kopiere oder so schreibe dass das gleiche rauskommt. Und wenn man ein Java implementiert, dann muss wohl bei der API zwangsläufig das gleiche rauskommen. Sonst funktionieren die Java-Programme ja nicht mehr damit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 599,90€ - 10% mit Gutscheincode PAKET10 = 539,91€
  3. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  4. 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45