Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palantir: Big Data für NSA…

Künstliche Intelligenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstliche Intelligenz

    Autor: LinuxNerd 12.01.15 - 12:21

    In Zukunft wird sowas wohl von künstlichen Intelligenzen ausgewertet werden. So IBM Watson mäßig wo man nur noch fragen muss "Wer ist der Terrorist ?" und das System liefert dann automatisch die Liste der verdächtigen.

    Würde dann nur vorraussetzen das man riesige Datenhalden hat auf welche solche Systeme dann zugreifen können um ihre Schlüsse zu ziehen. Denke das ist auch einer der gründe warum der NSA alles abspeichert, sobald die KI soweit ist kann man aus dieser im Moment wohl noch recht nutzlosen Datenhalde wohl sehr viele "intererssante" Informationen auswerten die ein menschlicher Analyst selbst wohl kaum finden würde. Nur durch KI wird die komplette Überwachung tatsächlich effizient möglich.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Künstliche Intelligenz

    Autor: xSynth 12.01.15 - 12:36

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Zukunft wird sowas wohl von künstlichen Intelligenzen ausgewertet
    > werden. So IBM Watson mäßig wo man nur noch fragen muss "Wer ist der
    > Terrorist ?"

    Hehe. :D

    > und das System liefert dann automatisch die Liste der
    > verdächtigen.

    Na, die USA müsste ja schon einmal auf Platz 1 stehen. :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  3. Re: Künstliche Intelligenz

    Autor: matok 12.01.15 - 13:08

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke das
    > ist auch einer der gründe warum der NSA alles abspeichert, sobald die KI
    > soweit ist kann man aus dieser im Moment wohl noch recht nutzlosen
    > Datenhalde wohl sehr viele "intererssante" Informationen auswerten die ein
    > menschlicher Analyst selbst wohl kaum finden würde.

    Und nicht nur die NSA. Auch die großen IT-Konzerne machen das. Und während der Zugriff auf die Daten der NSA noch ziemlich exkulsiv sein dürfte, bin ich mir bei den IT-Konzernen da nicht so sicher.
    Die Daten sind geduldig. Wenn es heute noch keine Möglichkeit der Verarbeitung gibt oder keinen Verwendungszweck gibt, irgendwann wird es soweit sein. Deshalb ist die Einstellung vieler Menschen Datenschutz, Datensparsamkeit und Provatssphäre gegenüber ja auch so naiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.15 13:10 durch matok.

  4. Re: Künstliche Intelligenz

    Autor: HansHorstensen 12.01.15 - 15:34

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Hidden_Markov_Model#Pr.C3.A4diktion.2FVorhersage

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36