1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent: Funkantennen unter den…

Handkrebs

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handkrebs

    Autor: Halley 18.08.11 - 09:33

    oh toll, kein Schwein weiss, was mit der Strahlung wirklich los ist, und ich soll nun mit meinen Händen nichtmal 3 mm davon dauernd arbeiten.

    --------------------------
    ich bin wie TKKG:
    -stark wie Tarzan
    -klug wie Karl
    -verfressen wie Klößchen
    -und ähh...hübsch wie Gabi

  2. Re: Handkrebs

    Autor: MentalFloss 18.08.11 - 09:40

    Halley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oh toll, kein Schwein weiss, was mit der Strahlung wirklich los ist, und
    > ich soll nun mit meinen Händen nichtmal 3 mm davon dauernd arbeiten.

    Ich denke, sobald so eine Antenne im Gerät verbaut ist, ist es relativ egal, wo die genau ist. Die Strahlenbelastung dürfte sich kaum unterscheiden.

    Und ich möchte nicht wissen, wieviele ihr Notebook/Netbook/Tablet auf den Schoß platzieren.

  3. Re: Handkrebs

    Autor: neocron 18.08.11 - 10:32

    elektrisches feld ... und feldstaerke ...
    hmmmm sinkt die feldstaerke nicht quadrastisch mit abstand ? ... soweit ich mich erinnere ...
    sprich 3 mm machen einen heiden unterschied zu 15 cm ...
    hmmm waers dann die 2500 fache feldstaerke !?
    wie sieht's aber nu mit der energiedichte aus ...
    da koennte mal jemand helfen :)

    die auswirkungen auf den menschen sind dabei natuerlich ignoriert ... jeder der aber nen handy in der hosentasche hat, sollte wesentlich hoeher energetischer strahlung ausgesetzt sein!

  4. Re: Handkrebs

    Autor: Halley 18.08.11 - 12:40

    genau, und deswegen tue ich mein Telefon auch immer schön weit weg wenn es geht. am Schreibtisch und nachts nen Meter weg in Schrank.

    --------------------------
    ich bin wie TKKG:
    -stark wie Tarzan
    -klug wie Karl
    -verfressen wie Klößchen
    -und ähh...hübsch wie Gabi

  5. Re: Handkrebs

    Autor: neocron 18.08.11 - 15:16

    ich habs in der hosentasche ... als guenstiges verhuetungsmittel!

  6. Re: Handkrebs

    Autor: Halley 18.08.11 - 18:29

    wie praktisch

    --------------------------
    ich bin wie TKKG:
    -stark wie Tarzan
    -klug wie Karl
    -verfressen wie Klößchen
    -und ähh...hübsch wie Gabi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,29€
  2. 5,29€
  3. 42,99€
  4. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme