Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentdeal: Microsoft verdient…

Jetzt heist es Google vs Microsoft !!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt heist es Google vs Microsoft !!

    Autor: ÓneTime4YourMind 28.09.11 - 19:28

    Möge die Macht mit dir sein, Google!
    (natürlich kann auch google sich der "total" dunklen Seite eines Tages hingeben, wie es auch mit Anakin Skywalker geschah)

    Zunächst finde ich es traurig das auch Samsung sich einfach mal so anschliesst.
    Da sie gerade gross genug sind, und es wagen könnten diese obskuren Patente aufzudecken, bleibt die Frage: wenn nicht Samsung wer dann? Natürlich könnten Sie ja auch etwas im Gegenzug von MS erhalten, wegen der Windows7-Smartphones. Ich glaube aber eher dass sie sich bewusstaus Android raushalten, um sich irgendwann mit ihrer eigenen Software-Lösung zu positionieren, ob nun mit Bada, Tizen, WebOS oder sonstwas.
    Schade, ich glaube das HTC, Samsung und Google zusammen sehr mächtig vor Gericht agieren könnten. Es sei denn das es wirklich so ist wie man munkelt, und alle anscheinend auch glauben, das durch Linux wirklich Patente verletzt würden. Hat da jemand eigentlich mal weitgehend überzeugende Quellen oder Meinungen bereits genannt?

    Nichtsdestotrotz, wenn dann wirklich nur noch GoogoRola vor der Tür steht, dann wird Microsoft bestimmt nicht noch mal fröhlich durchs Netz posaunen, dass alle vor Ihnen knechten und ihre Manager noch mehr fette Boni bekommen dank der ach so weisen IT-Welt. Dann gibts erstmal ein "Nö" seitens Google, und Microsoft wird nichts anderes übrig bleiben als vor Gericht zu gehen. Dann gibts schätze ich erstmal richtig Krieg. Denn dann gehts auch um Marktanteile aus W7 gegen Android. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, und freue mich das es mal demnächst in diese Richtung geht.

    Die weltweiten Konsequenzen in der IT-Welt mit diesem PatentWarLording hängt mir langsam aber sicher aus dem Hals raus. Fehlt nur noch das auch ein OLPC Android hat, und von Microsoft auch noch zur Kasse gebeten wird, traue ich denen wirklich zu, so a la wenn ihr nicht unser kostenloses W7 haben wollt, dann sollt ihr auch kein Android haben können.

    Was ich mir aber wirklich erhoffe, ist das Google etwas bewegen kann, wie denn auch immer das Kriegsgericht entscheiden wird, etwas mehr potenzielle Rechtansprüche von Android oder Linux zu minimieren. Den Markt der USA haben sie ja gerade schon erobert, und Europa dürfte nicht zu weit weg sein, oder schon längst geschehen. Dann dürfte es sich doch jetzt durchaus lohnen die Marktposition auch auf längere Sicht zu halten, und das System attraktiver bzw. billiger zu machen.


    Mit freundlichen Grüßen,
    1Time4YourMind

    PS: Bitte keine Rechtschreibungskritiken. Ja auch ich war in der Sonderschule, und kann weder lesen noch schreiben. Aber vor allem, habe ich keine Zeit um dem nach zu gehen. Wir werden doch wohl alle etwas besseres zu tun haben, hoffe ich zumindest. Wir schreiben hier doch keine wissenschaftlichen Publikationen. Also ich denke die Qualität der Beiträge hier im Forum würde um einiges steigen, wenn sämtliche unnütze Kommentare mal verschwinden würden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  3. Evonik Nutrition & Care GmbH, Hanau
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05