1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentstreit: Samsung muss 1…

1 Milliarde...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1 Milliarde...

    Autor: catb 25.08.12 - 15:10

    ...ist vielleicht für den durchschnittlichen Bundesbürger eine Menge Geld, aber Samsung dürfte das erstens aus der Portokasse zahlen und sich zweitens über die Displays, welche an A_pple geliefert werden, schnell wieder zurückholen.
    Alternative: A_pple hätte dann kein AMOLED mehr, nur TFTs mit TN-Folie. ;-)

    BTW: Es gibt ja noch Motorola mit 17.000+ Patenten und spätestens dann gehen in Cupertino die Lichter endgültig aus.

    Übrigens könnte man A_pple - zumindest hier in D - locker wegen seines DRM verklagen (es liegt schließlich eine "unerlaubte Manipulation eines Datenverarbeitungssystems durch Dritte" vor).

  2. Re: 1 Milliarde...

    Autor: bstea 25.08.12 - 15:26

    catb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist vielleicht für den durchschnittlichen Bundesbürger eine Menge Geld,
    > aber Samsung dürfte das erstens aus der Portokasse zahlen und sich zweitens
    > über die Displays, welche an A_pple geliefert werden, schnell wieder
    > zurückholen.
    > Alternative: A_pple hätte dann kein AMOLED mehr, nur TFTs mit TN-Folie.
    > ;-)
    >
    Erstmal gibt's für jede Komponente mehrere Hersteller und Apple hat doch nie Amoled Dinger genutzt. Zweitens verdient Samsung ziemlich gut an den Aufträgen. Drittens gibt's langfristige zwischen den beiden.
    > BTW: Es gibt ja noch Motorola mit 17.000+ Patenten und spätestens dann
    > gehen in Cupertino die Lichter endgültig aus.
    >
    Nur blöd, dass die meisten davon Funkttechnik beschreiben, die man lizenzieren können muss ansonsten gibt eine FRAND-Klage. Wobei auch hier, Apple stellt kein Chips her, muss also folgerichtig nicht für Patente und Lizenzen zahlen, denn die sind üblicherweise schon im Einkaufspreis der Komponenten enthalten.
    > Übrigens könnte man A_pple - zumindest hier in D - locker wegen seines DRM
    > verklagen (es liegt schließlich eine "unerlaubte Manipulation eines
    > Datenverarbeitungssystems durch Dritte" vor).
    Dann bin mal gespannt auf die Erklärung. Und wieso wäre nur Apple davon betroffen?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: 1 Milliarde...

    Autor: Hassan 26.08.12 - 00:25

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat doch
    > nie Amoled Dinger genutzt.
    Quelle? ;)

    > FRAND

    Was ist das? Ich lese das plötzlich seit ein paar Tagen immer wieder. Wo war das Wort vorher? Ist das Wort neu?

  4. Re: 1 Milliarde...

    Autor: Cohaagen 26.08.12 - 00:31

    Hassan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat doch
    > > nie Amoled Dinger genutzt.
    > Quelle? ;)
    >
    Die Produktbeschreibungen auf www.apple.com

    > > FRAND
    >
    > Was ist das? Ich lese das plötzlich seit ein paar Tagen immer wieder. Wo
    > war das Wort vorher? Ist das Wort neu?

    Oh Mann, ist es wirklich zu viel verlangt, fünf Buchstaben in die Suchmaschie deiner Wahl einzutippen? http://lmgtfy.com/?q=frand

    Gleich das erste Suchergebnis.

  5. Re: 1 Milliarde...

    Autor: Abseus 26.08.12 - 13:06

    catb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist vielleicht für den durchschnittlichen Bundesbürger eine Menge Geld,
    > aber Samsung dürfte das erstens aus der Portokasse zahlen und sich zweitens
    > über die Displays, welche an A_pple geliefert werden, schnell wieder
    > zurückholen.

    Die kommen wohl eher von LG und Toshiba...

    > Alternative: A_pple hätte dann kein AMOLED mehr, nur TFTs mit TN-Folie.

    Apple benutzt gar kein AMOLED

    > ;-)
    >
    > BTW: Es gibt ja noch Motorola mit 17.000+ Patenten und spätestens dann
    > gehen in Cupertino die Lichter endgültig aus.
    >
    > Übrigens könnte man A_pple - zumindest hier in D - locker wegen seines DRM
    > verklagen (es liegt schließlich eine "unerlaubte Manipulation eines
    > Datenverarbeitungssystems durch Dritte" vor).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 12,49€
  3. (-80%) 7,99€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45