Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pauschallizenzen: CDU will ihre…

#NieMehrCDU

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. #NieMehrCDU

    Autor: user0345 17.03.19 - 10:38

    Lustig wie so eine Bekundung die Politiker der CDU aufschreckt.
    Könnte mir vorstellen das nicht einmal 5% der Leute die diesen Hashtag geteilt haben überhaupt einmal die CDU gewählt hatten XD (Nicht deren Wählerschicht)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.19 10:39 durch user0345.

  2. Re: #NieMehrCDU

    Autor: SchreibenderLeser 17.03.19 - 11:26

    Ich glaube, die wissen schon, dass der Hashtag nichts für sich bedeutet.
    Es geht eher um die Koalitionsvertrag. Die CDU möchte der SPD keine glaubwürdige Grundlage geben, um die Koalition zu beenden. Die anschließenden Neuwahlen würden Merkels Kanzlerschaft beenden und wahrscheinlich zu einer Schwarz-Grünen Koalition auf Bundesebene führen.

    Die politische Landschaft in Deutschland ist nach Jahren der großen Koalition weitgehend kollabiert: Die Ränder sind gestärkt daraus hervorgegangen, CDU und SPD lassen sich nur noch in Details unterscheiden und es wurden Fakten geschaffen, denen keine Regierung danach mehr ausweichen kann. Ich beneide die Leute, die diese Suppe auslöffeln müssen, nicht.

  3. Re: #NieMehrCDU

    Autor: bark 17.03.19 - 12:34

    Merkel hat gesagt dass ist ihre letzte Amtszeit.

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, die wissen schon, dass der Hashtag nichts für sich bedeutet.
    > Es geht eher um die Koalitionsvertrag. Die CDU möchte der SPD keine
    > glaubwürdige Grundlage geben, um die Koalition zu beenden. Die
    > anschließenden Neuwahlen würden Merkels Kanzlerschaft beenden und
    > wahrscheinlich zu einer Schwarz-Grünen Koalition auf Bundesebene führen.
    >
    > Die politische Landschaft in Deutschland ist nach Jahren der großen
    > Koalition weitgehend kollabiert: Die Ränder sind gestärkt daraus
    > hervorgegangen, CDU und SPD lassen sich nur noch in Details unterscheiden
    > und es wurden Fakten geschaffen, denen keine Regierung danach mehr
    > ausweichen kann. Ich beneide die Leute, die diese Suppe auslöffeln müssen,
    > nicht.

  4. Re: #NieMehrCDU

    Autor: lottikarotti 17.03.19 - 19:49

    #NochNieCDU :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: #NieMehrCDU

    Autor: teenriot* 18.03.19 - 16:03

    Ich kann's nicht mehr hören. Um wie viel Prozent sind die Ränder denn gestärkt worden?
    12,6%? Dann zieh mal die Verluste der CSU ab, die Verlust des rechtsaußen CDU-Flügels, die Verluste der NPD und die Verluste der Linken gegenüber 2009. Was kommt da raus? Irgendwas um 7%. Mein Gott, Drama Baby Drama.

    Wer SPD und CDU nicht unterscheiden kann, der hat schlicht nicht genug Ahnung von Politik um solch eine Aussage treffen zu können. Wäre aber in ein paar Stunden behoben wenn man sich mit den einzelnen Positionen mal wirklich auseinandersetzt und wer für was verantwortlich ist oder nicht.

    Und zum Blödtag #NieMehrCDU, worum geht's jetzt eigentlich? Sollte man sich nicht auf die Sache konzentrieren um die es geht, anstatt Kampagnen von Leuten mitzutragen die den Proteste für eine themenfremde politische Agenda kapern? Was ist denn mit CDU-Wählern die gegen Artikel 13 sind? Um es mit den Ärzten zu sagen, immer mitten in die Fresse rein? Ein Bärendienst an der Sache!

  6. Re: #NieMehrCDU

    Autor: plutoniumsulfat 19.03.19 - 23:48

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn mit CDU-Wählern die gegen Artikel 13 sind?

    Das sehen wir bei der nächsten Wahl. Meine Voraussage: Kaum vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vector-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55