1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paypal-Preisausschreiben: Nutzer…

Fairness

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fairness

    Autor: mwi 09.12.14 - 15:21

    Ich hab damals auch bei dem Gewinnspiel mitgemacht und habe die Gewinnbenachrichtigung bekommen. Des Weiteren bin ich nicht gerade ein Freund von Playpal nach den vielen Vorkommnissen, von denen man so liest. Aber selbst wenn mein Landsmann hier rechtskräftig gewonnen hätte, hätte ich nicht geklagt.
    Klar, ich hab an diesem Tag der Gewinnbenachrichtigung eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchgemacht und war auch lange noch stinksauer auf PayPal.
    Aber das war ja in diesem Fall eindeutig keine Absicht und ich möchte wetten, dass hier ein ITler zum einen halb gestorben ist und zum anderen vielleicht bereits jetzt keinen Job mehr hat.
    Ich bin selbst Entwickler und das war sicherlich ein außergewöhnlich schlimmer und peinlicher Fehler. Aber ich strecke doch auch nicht einfach jeden nieder, der mir mal aus Versehen auf dem Weihnachtsmarkt auf den Fuß tritt.

  2. Re: Fairness

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.14 - 15:38

    wenn derjenige freiwillig Zahlungsstops an Snowden/Assange & Co. aus Unterwürfigkeit gegenüber seinem Heimatstaat veranlasst und sonst auch auf sehr kundenunfreundliche Art mit den Geldern seiner Gläubiger umgeht?
    Ich könnt schon wieder!

  3. Re: Fairness

    Autor: mwi 09.12.14 - 15:51

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Mich regt das genauso auf. Aber dann sollte gegen genau diese Vorfälle geklagt oder Paypal konsequent boykottiert werden, wie ich es jetzt schon so weit wie möglich tue.

  4. Re: Fairness

    Autor: xmaniac 09.12.14 - 18:03

    Wie willst du denn gegen das einfrieren der Gelder an Snowden klagen? Und natürlich ist es ok so einen unsympathen wie Paypal auszunehmen wenn die so dumme zusagen verschicken. Sollen die sich halt eine anständige IT leisten, dann passieren solche Fehler auch nicht.

    Was es miteinander zu tun hat?
    Das Gericht hat (auch wenn das Urteil jetzt zurückgezogen wurde) das ganze ja soweit für Recht befunden. Es ist vermutlich auch soweit rechtens gewesen, dem Snowden die Gelder einzufrieren. Beides ist aber eher unmoralisch. Wenn aber PayPal unmoralisch handelt, und es mit dem Recht begründet - und dabei nur wie ein unpersönliches Unternehmen handelt - wieso sollte es dann anderen verwehrt bleiben es PayPal gleich zu tun? Auf moralische Maßstäbe hat ein Unternehmen wie PayPal kein Anrecht mehr, und rein nach dem Gesetz gehören die 500 Euro Dir und den anderen. Also hol Sie dir...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.14 18:05 durch xmaniac.

  5. Re: Fairness

    Autor: Emulex 09.12.14 - 18:24

    Hab damals genauso gedacht, aber die Aktion jetzt, ein Urteil auf diese Weise zu "kaufen", hat schon einen ziemlich faden Beigeschmack.

  6. Re: Fairness

    Autor: hungkubwa 10.12.14 - 07:47

    phybr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn derjenige freiwillig Zahlungsstops an Snowden/Assange & Co. aus
    > Unterwürfigkeit gegenüber seinem Heimatstaat veranlasst und sonst auch auf
    > sehr kundenunfreundliche Art mit den Geldern seiner Gläubiger umgeht?
    > Ich könnt schon wieder!

    Ich bekomme immer mehr das Gefühl das viele IT-ler geisteskrank sind...

  7. Re: Fairness

    Autor: Trockenobst 10.12.14 - 11:48

    phybr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn derjenige freiwillig Zahlungsstops an Snowden/Assange & Co. aus

    Freiwillig ist da gar nichts. So wie die Struktur in den USA ist, kann da schnell die Haftung bis zum Finanzchef gehen. Und ich bezweifle dass der sich auf den Job als "Revoluzzer gegen das System" gemeldet hat. Einen Kampf übrigens denn er nicht gewinnen kann, weil das so designt ist.

    > sehr kundenunfreundliche Art mit den Geldern seiner Gläubiger umgeht?

    Es existiert immer noch ein freier Markt. Rein gar nichts muss ich per Paypal zahlen. Schon gar nicht kubanische Zigarren oder sonst irgendeinen Murx. Ich bezahl alles per Überweisung - und wenn das nicht geht Prepaid Visa.

    Wer sich natürlich in einem Vorort der USA für sein Second Hand Luxusuhrenprojekt an Ebay/Paypal dranhängt und diese im Schuhkarton nach Russland schickt, braucht von mir kein Mitleid zu erwarten wenn irgendwer in der Kette ihn so richtig abzockt.

    Man kann Dinge richtig machen oder eben falsch. Ich kenne Leute mit Shops, und die sagen: Paypal ist schon immer das was am besten funktioniert und keine Sorgen macht. Das Argument "Du musst das nutzen" ist Unsinn. Nichts muss man.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München
  4. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie