Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petition: Anonymous fordert…

Begründung ist dämlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Begründung ist dämlich

    Autor: Icestorm 10.01.13 - 12:34

    Welcher halbwegs geistig gesunde Mensch, der zumindest noch einen Finger bewegen kann, sitzt stundenlang da und drückt unentwegt und über Stunden und Tage hinweg eine Maustaste oder tappt auf einen Touchscreen oder ein Touchpad?

  2. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: ichbinsmalwieder 10.01.13 - 13:04

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher halbwegs geistig gesunde Mensch, der zumindest noch einen Finger
    > bewegen kann, sitzt stundenlang da und drückt unentwegt und über Stunden
    > und Tage hinweg eine Maustaste oder tappt auf einen Touchscreen oder ein
    > Touchpad?

    Und wenn er das täte und es schaffen würde, dadurch den Server lahmzulegen, wäre es selbstverständlich auch nicht legal.

    WIE ein DDOS zustande kommt, ist völlig unerheblich.

    Es ist ja auch egal, mit welcher Waffe man jemanden verletzt oder tötet, oder ob man das mit bloßer Hand macht, das Ergebnis ist entscheidend.

  3. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: SoniX 10.01.13 - 13:32

    Den Richter will ich mal sehen der einem verknackt weil man F5 gedrückt hielt ;-)

    Ein DDoS ist immer noch was anderes als F5 zu drücken! Da liegen Welten dazwischen.

  4. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: ZeRoWaR 10.01.13 - 13:52

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn er das täte und es schaffen würde, dadurch den Server lahmzulegen,
    > wäre es selbstverständlich auch nicht legal.
    >
    > WIE ein DDOS zustande kommt, ist völlig unerheblich.
    >
    > Es ist ja auch egal, mit welcher Waffe man jemanden verletzt oder tötet,
    > oder ob man das mit bloßer Hand macht, das Ergebnis ist entscheidend.
    Stimmt, es ist völlig unerheblich wie ein DDoS Zustande kommt, da es da eben keine alt so großen Gesetzesgrundlagen dafür gibt geht man immer nur vom DDoS als ganzes aus.
    Anders ist es da aber beim Verletzen von Menschen. Eine illegale Waffe ist und bleibt illegal, Brutalität der Tat spielt ebenso eine Rolle wie: Ob eine Schnittverletzung durch eine Flasche zustande kommt die auf den Kopf geschlagen wird, oder ob jemand ein Messer nimmt und direkt auf den Kopf einsticht.

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Den Richter will ich mal sehen der einem verknackt weil man F5 gedrückt hielt ;-)

    >Ein DDoS ist immer noch was anderes als F5 zu drücken! Da liegen Welten >dazwischen.

    Die F5 Taste gedrückt halten, damit die Seite unnötig viel Traffic abbekommt damit sie in die Knie geht ist eine Art der DDoS Attacke. Sollte dies in einer großer Art geschehen ist es ebenso von einem Richter zu handhaben.
    Kurz gesagt nichts anderes...

  5. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: velo 10.01.13 - 13:55

    Ich finde das auch total dämlich, ja kindisch!

    Und es bedeutet auch, dass gezielte kriminelle DDoS Atacken dann nicht mehr verfolgbar wären.

    Also ein Unternehmen dürfte den Server eines anderen lahm legen "weil es ihm nicht gefällt".

    Da ich selbst mal einen Server betrieben habe (für Kunden) und mit solchen Dingen kämpfen musste, sehe ich so was erst Recht als Kriminell an. Es kostet so viel Zeit und Energie, dagegen zu kämpfen und den Server abzusichern, dass es wie Diebstahl für mich war. Ich bin sogar für härtere Verfolgung von Personen, die Absichtlich den Betrieb von solchen Dienstleistungen Schaden zufügen.

  6. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.13 - 14:06

    Mit einem automatisiertem Programm oder Script wird man glaub ich mehr Erfolgschancen haben als mit der F5-Taste. Aber dazu braucht man auch erst mal ein paar Zombies.

    MFG

  7. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: ZeRoWaR 10.01.13 - 14:15

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das auch total dämlich, ja kindisch!
    >
    > Und es bedeutet auch, dass gezielte kriminelle DDoS Atacken dann nicht mehr
    > verfolgbar wären.
    >
    > Also ein Unternehmen dürfte den Server eines anderen lahm legen "weil es
    > ihm nicht gefällt".
    >
    > Da ich selbst mal einen Server betrieben habe (für Kunden) und mit solchen
    > Dingen kämpfen musste, sehe ich so was erst Recht als Kriminell an. Es
    > kostet so viel Zeit und Energie, dagegen zu kämpfen und den Server
    > abzusichern, dass es wie Diebstahl für mich war. Ich bin sogar für härtere
    > Verfolgung von Personen, die Absichtlich den Betrieb von solchen
    > Dienstleistungen Schaden zufügen.
    Es ist eine Petition. Wo steht das Gesetz?: "weil es ihm nicht gefällt" darf ein Server lahm gelegt werden!
    Ganz genau, nirgends. Es gibt keine Regulierung dafür, eben diese soll aber mit Hilfe dieser Petition endlich geschehen, oder findest du das Internet sollte weiterhin ein "Rechtsfreier-Raum" in diesem Bezug bleiben?
    Dämlich und kindisch ist es so beschränkt zu denken, oder denkst du das der Staat wenn er sich mit dieser Materie aussetzen muss sich folglich nur kindische Ideen zum vorschein bringt?
    Eine Petition ist ein von Bürgern abgestimmtes Schreiben, dass an die Regierung weitergereicht wird und dort dann Besprochen wird, es muss zu keinster Zeit akzeptiert werden, es regelt nur die Tatsache, das es angehört wird... und selbst wenn es Zustimmung findet werden erst dann die Gesetze dafür gemacht, was wiederum lange dauern dürfte... *Hust*: Exekutive, Judikative, Legislative sollte da ein Stichpunkt sein.
    Nur weil die Legislative etwas möchte, heißt es noch lange nicht, das die Judikative dem zustimmt.

  8. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: velo 10.01.13 - 14:25

    Also ich habe die Petition anders verstanden;

    nicht eine generelle Auseinandersetzung mit dem Thema zu fordern, sondern DDoS zu legalisieren.

  9. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: flasherle 10.01.13 - 14:27

    Welcher halbwegs geistig gesunde Mensch, der zumindest noch einen Finger bewegen kann, sitzt stundenlang da und blockiert ein gleis mit abfall???

  10. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: ZeRoWaR 10.01.13 - 14:40

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe die Petition anders verstanden;
    >
    > nicht eine generelle Auseinandersetzung mit dem Thema zu fordern, sondern
    > DDoS zu legalisieren.
    Dein ernst?
    Ja genau, ein DDoS'en soll legalisiert werden. Aber wir leben immer noch in einer Welt mit Gesetzen und Rechten.

    Was denkst du wie eine Petition funktioniert? Das es dann sofort so übernommen wird weil 25k Menschen dem zugestimmt haben, wahrscheinlich sogar mehr als die hälfte es sich nichtmal durchgelesen haben...
    Nein!
    Die Legislative hat sich dann etwas vom Antragssteller der Petition anzuhören und die werden sich dann mit dem Thema auseinander setzen.
    Und nein, dem muss noch lange nicht die Judikative zustimmen!

    Ich komme mir vor als wären hier nur trolle unterwegs, oder wirklich Leute die nicht wissen wie unser System des Zusammenlebens funktioniert....

  11. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: SoniX 10.01.13 - 14:43

    ZeRoWaR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Den Richter will ich mal sehen der einem verknackt weil man F5 gedrückt
    > hielt ;-)
    >
    > >Ein DDoS ist immer noch was anderes als F5 zu drücken! Da liegen Welten
    > >dazwischen.
    >
    > Die F5 Taste gedrückt halten, damit die Seite unnötig viel Traffic
    > abbekommt damit sie in die Knie geht ist eine Art der DDoS Attacke. Sollte
    > dies in einer großer Art geschehen ist es ebenso von einem Richter zu
    > handhaben.
    > Kurz gesagt nichts anderes...

    Zum einen wäre es wenn nur ein DOS und kein DDOS und zum anderen wäre es wirklich schwer damit einen Server in die Knie zu zwingen. Das was bei einem DDOS gemacht wird ist nicht einfach nur die Webseite immerwieder neu zu laden. Da werden gezielt hunderte, tausende, hunderttausende Pakete in kürzester Zeit gesendet um den Server zu überlasten. Das muss man schon mit Absicht machen...

    Wenn ein Server aufgrund der normalen Last, und dazu gehört auch F5 zum neuladen in die Knie geht, dann ist das zwar Schade, aber kein Verbrechen. Der Server wurde einfach zu knapp kalkuliert.

  12. Ja und nein

    Autor: dabbes 10.01.13 - 15:03

    Wenn es wirklich durch eine direkte menschliche Aktion (Reload-Drücken) ausgeführt wird, finde ich es als Protest OK.

    Aber automatisiert über Skripte ist für mich kein Protest, sondern kriminell.

  13. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: velo 10.01.13 - 16:23

    ZeRoWaR schrieb:

    > Was denkst du wie eine Petition funktioniert?

    Naja der Text hier lautet: "In einer Petition, die Anonymous unterstützt, wird die Legalisierung von DDoS ... gefordert."

    Das ist doch eine klare Forderung. Wenn es nur darum geht heisse Luft zu kochen, um jemanden dazu zu bewegen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, dann ist diese Formulieren einfach nur überzogen.

    Wäre ja so, als will ich dass Benzin um 20 Cent billiger wird und deshalb fordere ich, dass es KOSTENLOS sein MUSS! - Das ist überzogen und albern.

    Oder sie meinen das wirklich so, wie sie das schreiben und dann sehe ich das so, wie anfänglich beschrieben.

  14. Re: Begründung ist dämlich

    Autor: mp5gosu 10.01.13 - 16:24

    Genau. So und nicht anders.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 16:25 durch mp5gosu.

  15. Re: Ja und nein

    Autor: Remy 10.01.13 - 16:49

    Entsprechende Website 200 mal öffnen, dann Rechtsklick -> alle Tabs neu laden. Wenn das genug Leute machen, kommt das einem Script gleich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken
  4. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 5,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Privatsphäre: Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder
    Privatsphäre
    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

    Verschlüsselt kommunizieren, und das noch besser als zuvor: Der 2013 geschlossene E-Mail-Dienst Lavabit ist wieder verfügbar - am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump. Lavabit soll die Privatsphäre seiner Nutzer noch besser schützen.

  2. Potus: Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
    Potus
    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

    Amtsübergabe auch im Internet: Donald Trump hat die offiziellen Social-Media-Konten des US-Präsidenten mit einer leeren Timeline übernommen. Die Tweets der Obamas werden archiviert.

  3. Funkchips: Apple klagt gegen Qualcomm
    Funkchips
    Apple klagt gegen Qualcomm

    Rund eine Milliarde US-Dollar will Apple von Qualcomm haben. Der Chiphersteller ärgert sich aber über Apple und hält das Geld zurück. Deshalb klagt Apple.


  1. 14:09

  2. 12:44

  3. 11:21

  4. 09:02

  5. 19:03

  6. 18:45

  7. 18:27

  8. 18:12