Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petition: Anonymous fordert…

"Wir sind Anonymous, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: oyo 10.01.13 - 12:45

    ... wir kämpfen gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."

    Mit dem Argument kann man alles rechtfertigen:

    "Wir sind (al-Qaida|RAF|sonstige terroristsche Vereinigung), wir kämpfen gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."

    "Ich bin ein Ladendieb, ich kämpfe gegen die Unterdrückung der Konsumindustrie, und das ist kein Verbrechen."

    oyo

  2. Re: "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: ZeRoWaR 10.01.13 - 14:03

    oyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wir kämpfen gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > Mit dem Argument kann man alles rechtfertigen:
    >
    > "Wir sind (al-Qaida|RAF|sonstige terroristsche Vereinigung), wir kämpfen
    > gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > "Ich bin ein Ladendieb, ich kämpfe gegen die Unterdrückung der
    > Konsumindustrie, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > oyo

    Nein rechtfertigen nicht, aber es ist eine legitime und sachlich korrekte Begründung.
    Vor dem Gericht hätte es aber keinen Stand und Fuß.

    Die Menschen die bei einer Anonymus Aktion mitmachen sind in diesem Moment eben die Unterdrückten, daran ist nichts falsches dran. Das ist ein gegebenheit, bzw. die logische Schlussfolgerung. Und ich denke so war es auch im Sinn der Leute die Anonymus ins Leben gebracht hatten.

    Weiterhin darfst du nicht vergessen, das jeder Anonymus representieren kann, wenn er sich an die Grundladen der Aktion hält.

  3. Re: "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: oyo 10.01.13 - 16:17

    Natürlich denken die Anonymous Mitglieder, dass sie "das Richtige" tun - so wie das auch Terroristen denken. Aber wir leben in einer Demokratie und dort müssen Probleme auf andere Weise gelöst werden - so aussichtslos das auch manchmal erscheinen mag. In dem Augenblick, in dem man in den Untergrund geht und á la Django das Recht in die eigene Hand nimmt und geltende Gesetze bricht ist das Handeln nicht mehr demokratisch legitimiert und man kann nicht einfach eine Verschonung vor Strafverfolgung fordern. Die Forderungen von Anonymous müssen ganz einfach öffentlich diskutiert und dann beschlossen oder abgelehnt werden.

    oyo

  4. Re: "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: Codemonkey 10.01.13 - 16:38

    Die Romantik der Unterdrückte zu sein ist natürlich unschlagbar.
    Für alle wirklich Unterdrückten ist der Kindergarten wahrscheinlich ziemlich lächerlich, denke ich.
    Kann ich natürlich nicht genau sagen, ich wurde seit 35 Jahren in Deutschland noch nicht ernsthaft unterdrückt.

  5. Re: "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: Ben Dover 11.01.13 - 10:57

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Romantik der Unterdrückte zu sein ist natürlich unschlagbar.
    > Für alle wirklich Unterdrückten ist der Kindergarten wahrscheinlich
    > ziemlich lächerlich, denke ich.
    > Kann ich natürlich nicht genau sagen, ich wurde seit 35 Jahren in
    > Deutschland noch nicht ernsthaft unterdrückt.

    Nein unterdrückt in der meinungsfreiheit wirst du nicht, du kannst sagen was du willst aber es interessiert keinen ;-)

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

  6. Re: "Wir sind Anonymous, ...

    Autor: Ben Dover 11.01.13 - 11:06

    oyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wir kämpfen gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > Mit dem Argument kann man alles rechtfertigen:
    >
    > "Wir sind (al-Qaida|RAF|sonstige terroristsche Vereinigung), wir kämpfen
    > gegen Unterdrückung, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > "Ich bin ein Ladendieb, ich kämpfe gegen die Unterdrückung der
    > Konsumindustrie, und das ist kein Verbrechen."
    >
    > oyo

    Wer entscheidet wer terrorist und wer freiheitskämpfer ist? wenn zb die amerikaner iwo in ein land einmaschieren und dort bomben und menschen töten sind sie die helden und das völlig legitim, da es ja genehmigt wurde von der "besseren welt", für die angegriffen sind die amis dann die terorristen, wenn sie sich gegen sie verteitigen sind sie freiheitskämpfer. für die amis sind das dann aber die terroristen...
    bevor das jemand falsch versteht, die jenigen die mit flugzeugen in gebäude fliegen sind terroristen, aber nicht jeder der als terrorist bezeichnet wird ist auch einer.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57