1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phishing: Kriminelle haben Namen…

Ich auch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich auch

    Autor: digitalblade 28.07.12 - 08:16

    Meine Yahoo Mail hat es als Spam identifiziert. Der Sender lautet info@dhl.de und bettelt mich meine Daten zu schicken wegen ein Umstieg auf SMS tan System von der Packstationen. Unsinn wozu Millionen von SMS vegen jedes mal ein neuen tan. Der Packstation ist kein Bank, so ein Sicherheit braucht es nicht. Sogar unseren Geld Karten haben immer der selben PIN. Aber die sind raffiniert. Der Satz hat mich fast auf der Boden geworfen.
    "Da wir sehr auf die Sicherheit unserer Kunden bedacht sind, ist dieser Schritt notwendig. Wie Sie vielleicht Wissen,steht der PACKSTATION Service stark im Fokus der Cyberkriminellen."
    Die versuchen sogar der Kenntnisse der normale Menschen über diese Problem für sich zu nutzen. Also kommen wir zu Tatsachen uns Vermutungen.
    Tatsachen:
    1. Der Sender hatte meine e-mail und mein Packstation.
    2. Ich hab mein Packstation nur mein Amazon und eBay angegeben.
    3. Ich hab seid ein Jahr nichts bei eBay bestellt, aber bei Amazon hab ich 8 Tage vor diese Spam eine Bestellung auf mein Packstation gemacht.
    4. Ich bin ein Informatik Student und Sicherheits-Freak. Ich hab keine Programme die könnten diese Daten von meine Rechner direkt an der Sender übertragen haben. Solchen wehren auch zum spüren.

    Vermutungen:
    1. Der Sender hat wahrscheinlich meine andere Daten wie Name oder Adresse nicht. Sonst werden die auch genannt in der Spam-Mail, damit es noch wahrhaft ausseht.
    2. Der Sicherheits-Loch kommt von eine Überwachung der Fluss von Informationen das zwischen Amazon - DHL oder Amazon - Verkäufer Shop kommt. Nur dann werden unseren Packstation Nummer durch Internet geschickt.
    3. Oder es werden nur der versendeten E-Mails von Amazon überwacht. Nach jeder Bestellung wird zu jeder Kunde ein E-Mail geschickt das sein Adresse / Packstation enthält. Wenn jemand ein weg gefunden hat wie er diese Mails bei versandt zugreifen könnte, würde das diese Lücke erklären.

    Auf jeden Fall kenne ich auch anderen Personen, die haben kurz nach ein Amazon Einkauf komische Mails bekommen. Irgendwas stimmt dort nicht . Bei so ein Großes automatisiertes System, dass unseren Daten hin und hier schickt, ist kein Wunder irgendwo gibst eine Lücke. Der Problem ist das es wird darüber nichts getan.
    Ich glaube nicht das der Lücke in DHL liegt, weil diese Mail hab ich bekommen nach ein Kauf bei Amazon. Aber dann nochmal hab ich bemerkt, das ich der Spam-Mail ein Tag vor der Zulieferung auf mein Packstation bekommen habe. Das heißt eventuell könnte auch in DHL der der Lücke sein, wehrend der Paket in ihren System Überwacht wird. Eventuell hat jemand ein weg gefunden der Sendungen von DHL nachzufolgen. Jeder Kunde kann das, wenn er der richtige Nummer von der Sendung hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. über Hays AG, Düsseldorf
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de