Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phishing per Telefon: LKA warnt…

Agressives Phising am Telefon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Agressives Phising am Telefon

    Autor: VeraSartorius 19.01.16 - 15:01

    Heute hat mich dann auch ein - angeblicher Microsoft - Phishing-Anruf auf englisch erreicht. Mein PC wäre seit 5 Tagen infiziert und würde Viren versenden.
    Die Telefonnummer war 0764240216.
    Ich habe mir das Ganze als Mail senden lassen und bin stutzig geworden bei den E-Mailadressen. Der Text war folgender:


    > Von: MICROSOFT CORPORATION <msc.germany2015@hotmail.com>
    > Datum: 19. Januar 2016 12:44:13 MEZ
    > Betreff: MICROSOFT CORPORATION
    > 09:17AM
    >
    > To: megabeau@arcor.de
    > Hello, der letzten 4-5 Tage erhielten wir einige Fehler und Warnungen berichten, dass ihre heruntergeladen Computer und Computer in unserem zentralen Server, der ist, warum Sie gerade einen Anruf von unserer Microsoft-Ingenieure Department (Techniker Name: MICHAEL SIMTH)bekam benachrichtigt habe, so dass wir bitten Sie hiermit, vorwärts zu gehen und aktivieren Sie die Team-Viewer-Schutz auf Ihrem Computer, um vorwärts zu gehen und mit dem Microsoft-Server angeschlossen werden.
    > Klicken Sie hier, um eine Verbindung --http: //www.supremocontrol.com
    >
    > MICROSOFT CORPORATION PVT. LTD.
    > Headquarters
    > Manchester Business Park, 3000 Aviator Way, Manchester, M22 5TG
    > United Kingdom
    > Contact Us : +1 5306366009
    > OFFICIAL PARTNERS REMOTE SOFTWARE
    > http://www.teamviewer.com
    > http://www.supremocontrol.com

  2. Re: Agressives Phising am Telefon

    Autor: fredisz 23.01.16 - 09:47

    Mich hat diese Nummer schon zwei mal angerufen beim ersten mal hab ich ein bisschen was von seinem schlechten Englisch verstanden und er hat auch etwas mit einem Virus gesagt, das könnte aber zudem auch gar nicht möglich sein da wir sowieso nur Mac OS X und Ubuntu Linux im Haus haben. Beim zweiten mal (das heute war) hab ich fast gar nichts verstanden und er hat aufgelegt!

  3. Re: Agressives Phising am Telefon

    Autor: LokiFromasgard 11.11.16 - 04:54

    Wenn Du Mac hast, dann hast Du ja spätestens Safari mit Alexa und allem Schnarchschnabelschmodderjj

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München
  4. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland