1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pink Floyd MP3: Wünschte…
  6. Thema

Das kauft man auch nicht als MP3

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: FLAC-Fan 17.08.10 - 10:12

    Solange die Labels nicht auch FLAC-Dateien anbieten, werde ich sowieso keine Musik per Download kaufen.

  2. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: kleinesg 17.08.10 - 10:51

    CD-Käufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pink Floyd: CD (oder besser: SACD)

    CD als Ausgangsmaterial für FLAC (Archivierung) oder Vorbis (für unterwegs).

    Ansonsten: knarziges Vinyl. :-)

  3. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: Azz 17.08.10 - 12:24

    mein Favorit:

    5. Die absolute Uneinsichtigkeit, dass Digitaltechnik grundlegend anders ist als Analogtechnik.

    Man braucht keine handgeschnitzten HighEnd Bauteile aus der Weltraumforschung um steigende und fallende Taktflanke voneinander zu unterscheiden, und das ganze entweder als 0 oder als 1 zu interpretieren. Das können selbst defekte Billigkomponenten noch ausreichend gut. Auch keine "Highspeed Digitalkabel" und vergoldete Stecker.
    Es gibt in der Digitalwelt keine "Qualität" mit flißenden Übergängen. Entweder es funktioniert, und dann perfekt. Oder es funktioniert garnicht, bzw. mit deutlich hör- und sehbaren Fehlern. Dazwischen gibts nichts. Es gibt z.B. kein "hochwertiges HDMI Signal". Entweder alle Bits kommen an, oder nicht. Dann spricht man von einem Defekt.
    Wenn man mit einem Baumarkt DVD-Player und einem 10.000€ CD Player die gleiche AudioCD abspielt, wird man messen, dass an beiden Digitalausgängen ganz genau das gleiche Signal rauskommt.

    Das einzige was auch heute noch hochwertig sein "muß" ist der D/A Wandler, und alles analoge was danach kommt (Verstärker, Lautsprecherkabel, Lautsprecher).

    So, ich geh jetzt zum Kühlschrank, nachgucken ob meine grün umrandeten CDs schon auf Abspieltemperatur sind.

  4. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: katzenpisse 17.08.10 - 13:41

    Sag ich nich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klangunterschiede MP3<->CD hin oder her.
    > Es geht um Pink Floyd! Die meisten Alben von ihnen muss man als
    > Gesamtkunstwerk betrachten. Ein Lied einzeln rauszureissen oder in viele
    > kleine MP3s zu zerstückeln tut einem doch weh.
    > Schon alleine deshalb sollte man zumindest in diesem Falle bei Vinyl oder
    > CD bleiben.
    >
    > Gruß
    > Sag ich nich


    Ich höre ständig Alben als Vorbis, MP3 oder FLAC. Warum auch nicht?

  5. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: katzenpisse 17.08.10 - 13:45

    Azz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was auch heute noch hochwertig sein "muß" ist der D/A Wandler,
    > und alles analoge was danach kommt (Verstärker, Lautsprecherkabel,
    > Lautsprecher).

    Das ist falsch. Wenn die Störeinflüsse im digitalen Bereich zu groß werden, dann kippen Bits. Das äußerst sich je nach verwendeder Übertragungstechnik in kleinen oder großen Bild/Tonfehlern oder Artefakten. Da muss nicht gleich das ganze Bild weg sein.

    Aber ich gebe dir recht, dass in 98 % der Fälle das billigste HDMI-Kabel ausreicht.

  6. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: Williganzwinzich 17.08.10 - 14:10

    was für eine Diskussion... die MP3s von EMI sind weg - na und? es gibt doch "Alternativen" wie cp... und wer die komplette PINK FLOYD Mucke noch nicht als Platte und/oder CD im Regal stehen hat ist sowieso ein armer Tropf, oder einfach noch zu jung ;o)

  7. Re: Das kauft man auch nicht als MP3

    Autor: E-Lore 17.08.10 - 14:38

    Absolut richtig.

    Man hat sich also mit einem mal sämtlicher potenzieller Neukäufer entledigt, wenn das kein blöder Zug war, dann weiss ich auch nicht :) Mein Opa hat sich damals an Tonübertragungen des Volksempfängers gewöhnt..wenn ich Reden von damals höre versteh ich kein Wort, er hat alles verstanden...wer also den Schallplatten nachhängt...gerne..warum nicht. Finde ich voll legitim, aber alles andere als Minderwertig zu beschimpfen, weils eben ungewohnt ist, halte ich für mittelmäßig bis gänzlich schwachsinnig.

    Weiterhin kann man auch Alben über das Internet verkaufen und Konzept hin oder her, wenn dem Kunden EIN Lied besonders gefällt, wird der doch nicht 20 Euro oder mehr hinlegen um sich einen Haufen Lieder zu holen, die er nicht will. So einfach ist das.

    Die Zukunft gehört heruntergeladener Musik, wer das nicht glaubt, der ist NOCH langsamer als die Musikriesen, die 10 (in Worten ZEHN) Jahre gebraucht haben um zu verstehen, dass man damit überhaupt Geld verdienen kann und jetzt den Großteil ihres Geldes aus DIESER Quelle schöpft. Wenn man also will, dass auch die Jugend die Lieblingsmusik aus alten Tagen hört, kann man ihr keine Schallplatten, Audiokassetten und künftig auch keine CDs mehr "verkaufen"...

    Ich favorisiere auch das FLAC Format, da ich mir davon ausgehend alls so zusammencodieren kann, wie ich mag. Am Besten gefällt mir die Möglichkeit die Formate beim Download selbst zu wählen.

    Übrigens @katzenpisse: Die Aussage von Azz ist nicht falsch. Je nach betrachtung..sicherlich wird nicht automatisch eine kompette Übertragung vernichtet wenn es Störeinflüsse gibt, wohl aber durchaus ein Teil der Übertragung. Damit aber Störeinflüsse stark genug werden, müssen sie in genau dem klitzekleinen Bereich liegen, der noch zwischen "funktioniert" und "funktioniert nicht" liegt. Wobei man letzteren auch einfach zu "funktioniert nicht" zählen kann, da ja ohnehin nur mist ankommt. Aber um bei z.B. einem billigsten HDMI Kabel eine derartig starke Störung zu haben, dass es nicht funktioniert...da hab ich dann irgendwo anders ein dickes dickes Problem. Dann würd ich aber wohl eher zu Alufolie als zu nem teuren HDMI Kabel greifen ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UX Specialist (m|w|d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. powercloud Solution Architect (m/w/d) IT 128
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  3. Inhouse IT-Consultant (m/w/d) für Kassen- und Warenwirtschaftsprozesse
    HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG, Grünen
  4. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de