Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pinkwart: Breitbandförderung mit…

Wie kumunen sehen das nicht so gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kumunen sehen das nicht so gerne

    Autor: Mastercontrol 15.06.18 - 08:24

    Das ist doch Quatsch hier auf dem land nehmen wir alles was überhaupt Internet zur Verfügung stellt. Bei uns wurde 2002 2Mbit DSL geschaltet seit dem ist nichts passiert. Handy Empfang ist auch nur mit Glück möglich. Also hier ist es uns Egal wie nur Schneller und Stabil. Und die Masten sind da laufen jetzt auch die Telefonleitungen dran ändert sich dann also nichts.

  2. Re: Wie kumunen sehen das nicht so gerne

    Autor: taifun850 15.06.18 - 09:48

    Dafür wohnt ihr für die Hälfte. Und ihr wohnt dort letztlich freiwillig.
    Ihr habt auch keinen großen Supermarkt. Das Wohnen auf dem Land hat also auch Nachteile.

  3. Re: Wie kumunen sehen das nicht so gerne

    Autor: Harddrive 15.06.18 - 12:06

    Natürlich wohnen wir auf dem Land dort freiwillig. Ich konnte noch nie nachvollziehen, warum man freiwillig dicht an dicht in kleinen Wohnungen wohnen will und dafür noch viel Geld ausgibt. Da macht man sich doch freiwillig zu einer Henne in einer Legebatterie.

    Aber Du hast glaube ich eine ganz falsche Vorstellung vom Land. Denn hier bei uns gibt es keine Orte, welche nur aus zwei Häusern bestehen und noch Kühe hinter dem Haus haben. Wir haben hier auch Geschäfte, Supermärkte, Ärzte, etc. Was oftmals aber fehlt ist ein Ausbau im Mobil- und Festnetz. Warum sollte das auf dem Land nicht machbar sein? Beim Strom und Wasser geht es doch auch. Und an den Tiefbaukosten alleine liegt es sicherlich nicht. Als bei uns die Straße neu gemacht wurde, wurden alle Gewerke gefragt, ob diese was neues in die Straße legen wollen. Alle hatten geantwortet und was neues gemacht, außer der Deutschen Telekom. Die hätten dann "nur" die Kosten für das Kabel und den Techniker gehabt, aber selbst das war denen zu viel Aufwand.

    Ach ja, wenn man in die Stadt ziehen muss, um eine vernünftige Internetleitung zu bekommen, muss man dann auf's Land ziehen, um etwas zu essen zu bekommen? Oder was glaubst Du wo die Supermärkte die Lebensmittel her bekommen? Fleisch, Obst und Gemüse wächst nicht in ausreichenden Mengen in der Stadt, sondern auf dem Land. Also ich könnte zur Not ohne Internetzugang leben, aber könntest Du das auch ohne Lebensmittel? Ich glaube, jeder hat das Recht auf einen schnellen Internetzugang, egal wo er wohnt, welche Nationalität er hat, welche Religion, oder Hautfarbe. Das Internet ist ein muss heutzutage und aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. init SE, Karlsruhe
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09