Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: "Die Sicherheit…

die einzig wählbare partei: piratenpartei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: zeit wirds 27.08.09 - 03:49

    die einzig wählbare partei ist für mich die piratenpartei. alle anderen kann man vergessen. ich sag nur stopp schilder, vorratsdaten, email schnüffelei...

  2. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 27.08.09 - 08:52

    zeit wirds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die einzig wählbare partei ist für mich die piratenpartei. alle anderen
    > kann man vergessen. ich sag nur stopp schilder, vorratsdaten, email
    > schnüffelei...


    Ok.. das ist das bisschen Internet... und sonst... wo sind die wichtigen Punkte?
    Bildung, Arbeitslosigkeit, Chancengleichheit, Umweltschutz, Familienpolitik, Finanzkrise, Auslandseinsätze der Bundeswehr, Atomausstieg inkl. Endlagerproblematik, Schuldenabbau, Regulierung des Bankensektors, EU-Erweiterung (Island und Türkei), Kinderbetreuung, bundesweiter Nichtraucherschutz, Mindestlöhne, Bürgerversicherung statt dieses fürchterlichen Gesundheitsfonds, ...

  3. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ainer v. Fielen 27.08.09 - 09:04

    Und wo ist das alles bei den "etablierten" Parteien? Die hatten jetzt 60 Jahre Zeit, was ordentliches auf die Beine zu stellen, ich kann nur erkennen, dass die Situation von Wahl zu Wahl schlimmer wird!

    Ich will diese Versager nicht mehr wählen, darum wähle ich diesmal frische Leute mit frischen Ideen. Die "Etablierten" haben bewiesen, dass sie es nicht können!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  4. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 27.08.09 - 09:54

    Ainer v. Fielen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist das alles bei den "etablierten" Parteien? Die hatten jetzt 60
    > Jahre Zeit, was ordentliches auf die Beine zu stellen, ich kann nur
    > erkennen, dass die Situation von Wahl zu Wahl schlimmer wird!
    >
    > Ich will diese Versager nicht mehr wählen, darum wähle ich diesmal frische
    > Leute mit frischen Ideen. Die "Etablierten" haben bewiesen, dass sie es
    > nicht können!

    Haben sie?
    Du hast zu Essen, Du hast zu Trinken, Du hast ein Dach über dem Kopf, Du hast eine Schulbildung genossen, Du hast eine funktionierende Infrastruktur, Du hast Anspruch auf Krankheitsversorgung, Du kriegst Geld, selbst wenn Du nichts dafür tust.
    Wenn es brennt kommt die Feuerwehr, wenn der Deich überläuft rettet Dich der THW.

    Also ich hab das Gefühl, dass Du auf ziemlich hohem Nievau meckerst... bist Du etwa Lehrer?

  5. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Dr Obvious 27.08.09 - 10:05

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ainer v. Fielen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo ist das alles bei den "etablierten" Parteien? Die hatten jetzt 60
    > > Jahre Zeit, was ordentliches auf die Beine zu stellen, ich kann nur
    > > erkennen, dass die Situation von Wahl zu Wahl schlimmer wird!
    > >
    > > Ich will diese Versager nicht mehr wählen, darum wähle ich diesmal
    > frische
    > > Leute mit frischen Ideen. Die "Etablierten" haben bewiesen, dass sie es
    > > nicht können!
    >
    > Haben sie?
    > Du hast zu Essen, Du hast zu Trinken, Du hast ein Dach über dem Kopf, Du
    > hast eine Schulbildung genossen, Du hast eine funktionierende
    > Infrastruktur, Du hast Anspruch auf Krankheitsversorgung, Du kriegst Geld,
    > selbst wenn Du nichts dafür tust.
    > Wenn es brennt kommt die Feuerwehr, wenn der Deich überläuft rettet Dich
    > der THW.

    1. Das trifft aber nicht auf alle Deutschen zu.
    2. Es heißt: "_das_ THW"
    3. Anspruch auf etwas haben, heißt nicht es auch zu bekommen und auch nicht in welcher Qualität.
    4. OK, in der Gesamtheit kann man sagen, sie haben nicht ALLES falsch gemacht, soviel sei zugestanden.

    > Also ich hab das Gefühl, dass Du auf ziemlich hohem Nievau meckerst... bist
    > Du etwa Lehrer?

    Das ist unter der Gürtellinie.
    Man kann sicher über viele Leute sagen, daß sie das tun. Wenn Du allerdings behauptest, es gäbe keinen Grund über die Situation und die etablierten Parteien zu meckern, dann frag ich mich, wo Du wohnst? In der Schweiz?

  6. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 27.08.09 - 12:29

    Dr Obvious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also ich hab das Gefühl, dass Du auf ziemlich hohem Nievau meckerst...
    > bist
    > > Du etwa Lehrer?
    >
    > Das ist unter der Gürtellinie.
    > Man kann sicher über viele Leute sagen, daß sie das tun. Wenn Du allerdings
    > behauptest, es gäbe keinen Grund über die Situation und die etablierten
    > Parteien zu meckern, dann frag ich mich, wo Du wohnst? In der Schweiz?

    Es hieß, dass die etablierten Parteien bewiesen haben, dass sie es nicht können.
    Da frage ich mich natürlich, ob das so stimmt, schließlich funktioniert eine Menge hier ganz gut.
    Im großen und ganzen wird in den fetten Staaten, zu denen auch Deutschland gehört, bis auf ein paar Ausnahmen nur Detailpolitik gemacht.

    - Wird uns körniger Zucker in den Hintern geblasen, oder Puderzucker.
    - Wachsen wir mit einem Goldlöffel im Mund auf, oder mit einem Silberlöffel.
    - Schmeißen wir den Autofahrern viel Geld hinterher oder lieber ganz viel Geld?

    Kurz um... es geht hier lediglich um Luxusprobleme, die in Ihrer Lächerlichkeit kaum zu überbieten sind, außer von den Piraten.
    Die Debatte, ob man nun beim surfen anonym bleiben soll oder nicht, zeichnet sich eigenlich nur über ihre Nichtigkeit aus.
    Das erinnert mich immer an die Motoradfahrer.
    Es ist ja gerade Spenderwetter und die Motoradfahrer fahren wie Sau (jaja... nicht alle). Warum tun sie das? Weil sie weitestgehend anonym bleiben, denn in D wird ja von vorne geblitzt.
    Was für gellende Aufschreie gibt es jedes mal, wenn angedacht wird Motoräder vorn mit einem Kennzeichen auszustatten. Man fragt sich, warum?

  7. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Dr Obvious 27.08.09 - 13:21

    Ach so. Also wenn es nach Dir ginge, bräuchten wir garkeine Politik mehr. Ist eh alles nur noch Pillepalle. Alle WICHTIGEN Dinge sind ja geregelt?
    Außer natürlich den anonymen RaubmordkopierMoppedFaschisten ein Nummernschild ans Vorderrad zu tackern, während die Glanzärschigen sich ganz ohne Kennzeichen wie Sau benehmen dürfen?

  8. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Pope 27.08.09 - 15:48

    Wer denke das es der Piratenpartei nur um Anonymität im Internet geht liegt völlig falsch. Und wer denkt das die Themen der Piratenpartei der Wichtigkeit nach den Themen der großen Parteien allesamt unterzuorden sind hat deren Brisanz nicht verstanden:

    Es geht hier um Persöhnlichkeitsschutz und Datenschutz, Freiheit und freie Meinungsäußerung. Um eine Anpassung der Gesetze an die Anforderungen des 21. Jahrhunderts, und zwar nicht nur im Internet sondern auch im normalen Leben. Darum das wir in Zukunft nicht in einem Überwachungsstaat leben der dann nix mehr mit Demokratie zu tun hat.

  9. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Dr Obvious 27.08.09 - 16:15

    Damit kannste dem Ekelpack nicht kommen. Ist alles Jammern auf hohem Niveau - und das ist schließlich keine Handcreme, Du Lehrer!

    Spaß beiseite: Ekelpacks Argumentationen zu dem Thema stehen auf ganz wackeligen Beinen, war schon kurz davor, ihn des Trollens zu bezichtigen.

  10. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Der Golem 27.08.09 - 17:53

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für gellende Aufschreie gibt es jedes mal, wenn angedacht wird
    > Motoräder vorn mit einem Kennzeichen auszustatten. Man fragt sich, warum?

    Weils scheisse aussieht! So ein Ding hat nix an einem Motorrad zu suchen, wer was anderes behauptet besitzt kein Motorrad und weiss die Schönheit so eines Gefährtes nicht zu würdigen.. Ist aber jetzt OT.
    An sonsten geb ich dir aber für dein Statement zur politischen Lage in diesem Land absolut Recht.

  11. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 28.08.09 - 08:25

    Der Golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weils scheisse aussieht! So ein Ding hat nix an einem Motorrad zu suchen,
    > wer was anderes behauptet besitzt kein Motorrad und weiss die Schönheit so
    > eines Gefährtes nicht zu würdigen.. Ist aber jetzt OT.

    Stimmt... trotzdem noch schnell... Kennzeichen auf den Helm kleben und gut is...

  12. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 28.08.09 - 08:28

    Dr Obvious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kannste dem Ekelpack nicht kommen. Ist alles Jammern auf hohem Niveau
    > - und das ist schließlich keine Handcreme, Du Lehrer!
    >
    > Spaß beiseite: Ekelpacks Argumentationen zu dem Thema stehen auf ganz
    > wackeligen Beinen, war schon kurz davor, ihn des Trollens zu bezichtigen.


    Stating the obvious and trolling are different kettles of fish.

  13. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Mee 28.08.09 - 22:01

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ainer v. Fielen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo ist das alles bei den "etablierten" Parteien? Die hatten jetzt 60
    > > Jahre Zeit, was ordentliches auf die Beine zu stellen, ich kann nur
    > > erkennen, dass die Situation von Wahl zu Wahl schlimmer wird!
    > >
    > > Ich will diese Versager nicht mehr wählen, darum wähle ich diesmal
    > frische
    > > Leute mit frischen Ideen. Die "Etablierten" haben bewiesen, dass sie es
    > > nicht können!
    >
    > Haben sie?
    > Du hast zu Essen, Du hast zu Trinken, Du hast ein Dach über dem Kopf, Du
    > hast eine Schulbildung genossen, Du hast eine funktionierende
    > Infrastruktur, Du hast Anspruch auf Krankheitsversorgung, Du kriegst Geld,
    > selbst wenn Du nichts dafür tust.
    > Wenn es brennt kommt die Feuerwehr, wenn der Deich überläuft rettet Dich
    > der THW.
    >
    > Also ich hab das Gefühl, dass Du auf ziemlich hohem Nievau meckerst... bist
    > Du etwa Lehrer?


    Kurz gesagt finde ich es NICHT, dass auf hohem Niveau gemeckert wird, wenn man sagt "Ich wähle die einzige Partei, die das Grundgesetz nicht abschaffen will."

    Google mal "Lissabon Widereinführung der Todesstrafe" und dann bedenke, dass CDU,SPD, FDP und die Grünen für diesen Vertrag sind (der ganz nebenbei auch noch die Legislative, Judikative und Exekutive in die Hand der EU Kommission legt, obwohl die Kommssion nicht einmal gewählt wird. Außerdem wird die EU-Kommission ermächtigt, Gesetze zu erlassen, ohne dass das gewählte EU-Parlament sie abblocken kann ... ist das noch Demokratie oder nennt sich das schon EU-Diktatur?)

    Noch mal zur erinnerung: CDU, SPD, FDP und die Grünen sind FÜR diesen Vertrag ... und wie könnte man noch verfassungsfeindlicher handeln, als diesem Vertrag zuzustimmen?

  14. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 31.08.09 - 09:03

    Mee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google mal "Lissabon Widereinführung der Todesstrafe" und dann bedenke,
    > dass CDU,SPD, FDP und die Grünen für diesen Vertrag sind (der ganz nebenbei
    > auch noch die Legislative, Judikative und Exekutive in die Hand der EU
    > Kommission legt, obwohl die Kommssion nicht einmal gewählt wird. Außerdem
    > wird die EU-Kommission ermächtigt, Gesetze zu erlassen, ohne dass das
    > gewählte EU-Parlament sie abblocken kann ... ist das noch Demokratie oder
    > nennt sich das schon EU-Diktatur?)
    >
    > Noch mal zur erinnerung: CDU, SPD, FDP und die Grünen sind FÜR diesen
    > Vertrag ... und wie könnte man noch verfassungsfeindlicher handeln, als
    > diesem Vertrag zuzustimmen?

    Schachtschneider ist einfach nur ein Polemiker.
    Dieses Thema ist aus zwei Gründen lächerlich.
    Artikel II Abs. 2 EUV ist ziemlich unmissverständlich. Bei einer juristischen Prüfung würde man klassischerweise eine wörtliche und eine teleologische Interpretation der Norm nehmen, die in den Gesamtzusammenhang der Charta setzen und zu dem Schluss kommen, dass an der Aussage "die Todesstrafe ist verboten" wenig zu rütteln gibt.

    Selbst wenn der hahnebüchene Fall eintreten solle, was rechtlich allerdings überhaupt nicht möglich ist, dass die Toderstrafe an den Artikel II Abs. 2 EUV vorbei, erlaubt werden würde, gelten in Deutschland immernoch die sogenannten "Solange-Urteile" des BVerfG.

    Die "Solange-Urteile" sagen folgendes: Solange es in der EU keinen dem GG gleichwertigen Grundrechtsschutz gibt, gelten die Grundrechte des Grundgesetzes.
    Art. 102 ("Die Todesstrafe ist abgeschafft.") hat Grundrechtscharakter.
    Art. 1 Abs. 1 ("Die Würde des Menschen ist unantastbar.") ist ein direktes Grundrecht.
    Art. 2 Abs. ("Jeder hat das Recht auf Leben[...]") ist ein direktes Grundrecht.

    Fazit: Eine Einführung der Todesstrafe ist in Deutschland nicht möglich. Wer etwas anderes behauptet, macht sich lächerlich.

    Wenn im Forum der PP die Frage aufgeworfen wird, dann ist das völlig legitm. Wenn man sich aber den Mist anschaut, der dazu geschrieben wird, dann fragt man sich, ob es denn keine Juristen in den Reihen der PP gibt. Und sowas soll uns dann vertreten können?

  15. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ainer v. Fielen 31.08.09 - 15:30

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann fragt man sich, ob es denn keine Juristen in den Reihen der PP gibt.

    Vielleicht kommen dann mal Gesetze raus, die jeder verstehen kann?

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  16. Re: die einzig wählbare partei: piratenpartei

    Autor: Ekelpack 31.08.09 - 17:03

    Ainer v. Fielen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann fragt man sich, ob es denn keine Juristen in den Reihen der PP
    > gibt.
    >
    > Vielleicht kommen dann mal Gesetze raus, die jeder verstehen kann?


    Es muss sie nicht jeder verstehen. Es reicht völlig aus, wenn die Experten sie verstehen, denn dazu sind die Experten ja da.
    Wichtiger ist es, dass sie eindeutig formuliert sind und das scheint dem Laien eben manchmal komplizierter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Marl
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  4. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 31,49€
  3. 2,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40