Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei gegen geplante GEZ…

GEZ - Niemals

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEZ - Niemals

    Autor: Räuber Hotzenplotz 11.12.09 - 22:36

    Wo ist das Problem? Wenn man nicht zahlen möchte, dann meldet man einfach kein Gerät an und schon erhalten die Wegelagerer auch keinen Wegezoll.

  2. Re: GEZ - Niemals

    Autor: Anti-GEZ-Kampfeinheit 11.12.09 - 23:56

    Na ja, das ist wie mit Mücken und anderen Parasiten. Die bringen einen auch nicht um, aber sie nerven eben. Deshalb bekämpft man sie eben und bringt sie um. Noch Fragen?

  3. Re: GEZ - Niemals

    Autor: spanther 12.12.09 - 00:09

    Anti-GEZ-Kampfeinheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, das ist wie mit Mücken und anderen Parasiten. Die bringen einen auch
    > nicht um, aber sie nerven eben. Deshalb bekämpft man sie eben und bringt
    > sie um. Noch Fragen?


    löl wie genial xD
    Schöner Vergleich! :D

  4. Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: Piratenpartei-Nichtwähler 12.12.09 - 14:43

    Anti-GEZ-Kampfeinheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, das ist wie mit Mücken und anderen Parasiten. Die bringen einen auch
    > nicht um, aber sie nerven eben. Deshalb bekämpft man sie eben und bringt
    > sie um. Noch Fragen?

    Ja, eine Frage habe ich noch:

    Warum ist die Piratenpartei im Falle des Urheberrechts für eine Art MEGA-GEZ für alle (anders kann eine Kulturflatrate ja kaum realisiert werden), bei der Rundfunkgebühr aber offenbar gegen eine Haushaltsabgabe, die alles (auch den eigenen PC) einschließt?

  5. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: ppps 12.12.09 - 14:58

    Piratenpartei ist lächerlich, habt Ihr schon mal deren Parteiprogramm durchgelesen? Da steht kein Satz für Pläne für das Bildungssystem, das Familiensystem, Steuersystem etc. Was wollen die dann überhaupt in der Politik, wenn die sich nur auf Datenschutz und Informationsfreiheit beschränken wollen????

  6. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: gandalf 12.12.09 - 15:18

    Kennt du Volksparteien? Kennst du Themenparteien? Sagt dir das was? Wenn es dir was sagen würde, hätte es den Beitrag von dir nicht gegeben.

  7. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: Wikifan 12.12.09 - 15:21

    ppps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Piratenpartei ist lächerlich, habt Ihr schon mal deren Parteiprogramm
    > durchgelesen? Da steht kein Satz für Pläne für das Bildungssystem

    http://www.piratenpartei.de/navigation/politik/unsere-ziele
    > Bildungsgebühren jeglicher Art schränken den Zugang zu Bildung ein und sind deshalb kategorisch abzulehnen.

    Vielleicht informieren, bevor man postet?

  8. Re: GEZ - Niemals

    Autor: Honk 12.12.09 - 17:27

    "Wo ist das Problem? Wenn man nicht zahlen möchte, dann meldet man einfach kein Gerät an und schon erhalten die Wegelagerer auch keinen Wegezoll."

    Sind denn hier nur Reflexposter unterwegs? Lies doch erst mal den Artikel, da gehts u.a. darum, dass genau das nicht mehr möglich sein soll.

  9. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: spanther 12.12.09 - 20:57

    Piratenpartei-Nichtwähler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, eine Frage habe ich noch:
    >
    > Warum ist die Piratenpartei im Falle des Urheberrechts für eine Art
    > MEGA-GEZ für alle (anders kann eine Kulturflatrate ja kaum realisiert
    > werden), bei der Rundfunkgebühr aber offenbar gegen eine Haushaltsabgabe,
    > die alles (auch den eigenen PC) einschließt?

    Dein Name zeigt mir schon worauf du warscheinlich hinaus willst...
    Sachlichkeit willst du glaube ich garnicht hören, habe ich recht?

    Ich werde es trotzdem mal schreiben!

    Die Piratenpartei will genau DAS eben DESWEGEN, weil eine Haushaltsabgabe MEHRMALS auf eine einzige Person zutreffen kann! Nur weil dieser vielleicht eine Ferienwohnung hat etc.!
    Eine Kulturflatrate aber, würde zu "aller Nutzung" legitimieren, während man diese nur "ein einziges Mal" entrichten müsste! Egal wo man hingeht oder wie oft man sich wo aufhält oder wieviele Haushalte man hat! Jeder Bürger nur EINMAL zahlen! Nicht zweimal! Einmal für Privat und einmal für Geschäftliche Nutzung vom Autoradio als Beispiel zu nennen...

  10. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: spanther 12.12.09 - 21:00

    ppps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Piratenpartei ist lächerlich, habt Ihr schon mal deren Parteiprogramm
    > durchgelesen? Da steht kein Satz für Pläne für das Bildungssystem, das
    > Familiensystem, Steuersystem etc. Was wollen die dann überhaupt in der
    > Politik, wenn die sich nur auf Datenschutz und Informationsfreiheit
    > beschränken wollen????

    Eine Minipartei bilden, welche anstatt überall zu schwafeln und alles nur halbherzig zu machen, weniger Punkte führt "DIESE" dafür dann aber BESSER und anständiger?

    Da Parteien heutzutage SOWIESO Koalitionen eingehen und auch die Piratenpartei einer Koalition nie entgegengesprochen hat, finde ich deinen Kommentar ein bisschen dümmlich!

    Du solltest wirklich mal nachdenken, bevor du so einen Mist schreibst...

  11. Re: GEZ - Niemals

    Autor: spanther 12.12.09 - 21:07

    Honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wo ist das Problem? Wenn man nicht zahlen möchte, dann meldet man einfach
    > kein Gerät an und schon erhalten die Wegelagerer auch keinen Wegezoll."
    >
    > Sind denn hier nur Reflexposter unterwegs? Lies doch erst mal den Artikel,
    > da gehts u.a. darum, dass genau das nicht mehr möglich sein soll.

    Im Artikel steht vieles. Im Artikel steht aber auch, dass diese Aussage von einem Spinner abgegeben wurde! ;)
    Es war NIE die Rede von einer Rechtsmäßigkeit oder Legalität! Das waren Gespinnste einer Person, die dort geäußert und als News geschrieben wurden!

    Genau sowas kann in einem Rechtsstaat nämlich NIE Realität werden, ansonsten ist es kein Rechtsstaat mehr sondern ein Unrechtsstaat!

  12. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: GodsBoss 12.12.09 - 23:17

    > Vielleicht informieren, bevor man postet?

    Ich sehe hier das Defizit ganz klar bei den ÖR, die ihrem Informationsauftrag bezüglich der Piratenpartei nicht nachgekommen sind!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  13. Re: GEZ - Niemals

    Autor: GodsBoss 12.12.09 - 23:44

    > Genau sowas kann in einem Rechtsstaat nämlich NIE Realität werden,
    > ansonsten ist es kein Rechtsstaat mehr sondern ein Unrechtsstaat!

    Es gibt noch Leute, die glauben, Deutschland sei ein Rechtsstaat? o_O

    Die ÖR wirken wohl. :-(

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: spanther 13.12.09 - 00:16

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe hier das Defizit ganz klar bei den ÖR, die ihrem
    > Informationsauftrag bezüglich der Piratenpartei nicht nachgekommen sind!

    Stimmt! Die Piratenpartei ist eine Minderheitenpartei (momentan), allerdings habe ich sogut wie eigentlich garkeine Berichte über sie gehört! Irgendwie schon merkwürdig, für ein "entkoppeltes" öffentlich rechtliches und vorallem "UNABHÄNGIGES" Fernsehen, was angeblich kein Propagandakanal sein soll für bestehende Parteien/Regimes... -.-

    Über Frontal21 gibt es dann auch noch einiges zu lesen im Netz, über eingekaufte total falsche Berichte als angebliche Berichterstattung im Thema Killerspiele usw...

    Ich habe da schon so oft Lügen mit anhören müssen oder verdrehte Berichterstattungen, wo die Intention durch gewisses Zusammenfügen nachher ganz anders wirkte als eigentlich vorher gesprochen, das ist alles andere als "sauber"...

    News werden zusammengeschnitten und Sensationsgeilheit befriedigt. Vorurteile gehegt und alles andere als sauber und ungeschnitten aber vorallem "unparteiisch, fair und gerecht" berichtet!

    Dazu kommt, dass die ÖR sich massiv ausgebreitet haben und expandiert sind im ganz großen Stil! Vom eigentlichen "Grundversorgungsauftrag" dürften sie schon LANGE weit entfernt sein! Erstens kann man sich sogar fast schon die Frage erlauben zu stellen, ob in der heutigen IT Zeit eine "Grundversorgung über ÖR" überhaupt noch benötigt wird, da man heute News auch woanders schneller und damit durch mehrere Quellen abgeglichen Zensurresistenter. Zweitens ob die ÖR nicht viel zu viel Geld einnehmen und verpulvern! Früher mal 5DM, heute 18€? LOL!

    Pro Haushalt!

    Soviel Geld, total übertrieben für eine reine "GRUNDVERSORGUNG". GRUNDVERSORGUNG als Wort schließt nämlich auch Sparsamkeit mit ein!!!!

    Das bedeutet, das nötigste und wichtige! Nicht irgendwelche Soap und Gameshow Scheiße!

    In meinen Augen haben die ÖR mit ihrer momentanen Gangart überhaupt garkein von Bürgern legitimiertes Recht mehr, sich so aufzuspielen und den Eintreiber zu spielen, in Zeiten wo sie immer mehr als überflüssig anzusehen sein können!

    Wir leben im 2009, NICHT 1950! Die Grundversorgung an News reguliert das Internet heute ganz alleine und es gibt massig an Informationen ganz für umsonst! Eine ÖR Grundversorgung ist also GARNICHT mehr nötig! Von mir aus sollen sie aber ruhig bleiben, sofern man sich FREIWILLIG für oder gegen sie entscheiden dürfen kann und sie LEGAL und SERIÖS Kunden werben! Ganz ohne Erpressung und illegales Vorgehen, wie es die StaSi kaum besser gekonnt hätte!!!

  15. Re: GEZ - Niemals

    Autor: spanther 13.12.09 - 00:18

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt noch Leute, die glauben, Deutschland sei ein Rechtsstaat? o_O

    Nein! Eben darum der Widerstand! ;)
    Aber er MUSS einer sein und deswegen MUSS der Bürger sich widersetzen, sich wehren und für seine Rechte kämpfen und einstehen!

    > Die ÖR wirken wohl. :-(

    Die ÖR wirken nur bei Leuten, die selbige konsumieren! ;)

    Die ÖR Nachrichten konsumiere ich schon lange nicht mehr, ebenso wenig wie Frontal21 und anderer Propaganda Müll! News kriegt man so schnell und unabhängiger von so vielen Ecken! ;)

  16. Re: GEZ - Niemals

    Autor: Ex-GEZler 13.12.09 - 00:45

    Was ich und meine Kollegen sich bei unseren Kontrollgängen immer gefragt haben ist, weshalb die Leute nur so widerspenstig gegenüber einer Anmeldegebühr reagieren, andererseits jedoch immer fette, tiefer gelegte Autos ala Opel Vectra mit Turbolader u. 9
    Liter Verbrauch haben müssen.

    Wie wäre es also, hier bescheidener zu sein. Man könnte sich ja einen Roller anschaffen, womit die monatliche Versicherungsgebühr als auch KFZ-Steuer entfallen würden. Aber nein, der deutsche Michel braucht ja unbedingt sein liebstes Kind (Auto).

  17. Re: GEZ - Niemals

    Autor: spanther 13.12.09 - 01:05

    Ex-GEZler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich und meine Kollegen sich bei unseren Kontrollgängen immer gefragt
    > haben ist, weshalb die Leute nur so widerspenstig gegenüber einer
    > Anmeldegebühr reagieren, andererseits jedoch immer fette, tiefer gelegte
    > Autos ala Opel Vectra mit Turbolader u. 9
    > Liter Verbrauch haben müssen.

    Öhm wenn ich so wohlhabend wäre, hätte ich auch nichts gegen die GEZ! xD
    Wobei, selbst dann empfände ich eine Gebühr für etwas nicht genutztes als ungerecht! Es geht einfach darum, ob man es "möchte" also auch einen Nutzen davon hat! :)
    Ich verlange von dir ja auch kein Geld, nachdem ich dir eine Currywurst vor die Nase gestellt habe, obwohl du die garnicht haben wolltest! ;)

    > Wie wäre es also, hier bescheidener zu sein. Man könnte sich ja einen
    > Roller anschaffen, womit die monatliche Versicherungsgebühr als auch
    > KFZ-Steuer entfallen würden. Aber nein, der deutsche Michel braucht ja
    > unbedingt sein liebstes Kind (Auto).

    Ich nicht. Habe sowieso Angst vor Auto fahren xD
    Ist mir auch viel zu sperrig diese Kiste und man findet in der Stadt keinen Parkplatz. Kann also kaputt gemacht werden! Dann ist es auch teuer im Unterhalt und Fahrspaß kommt bei den Spritpreisen auch kaum noch auf. Ich hatte mal nen Roller, aber auch den habe ich abgegeben, weil ich keine Garage fand...

    Vandalismus ist zum Kotzen aber akkut...

    Was ich also mag sind tatsächlich Roller! Aber momentan kann ich mir keinen leisten und ist er auch garnicht von nöten! ;)
    Zumal ich ja keinen Stellplatz dafür habe hier...
    Roller sind schön sparsam und da zahl ich dann weitaus weniger an allen Ecken! :D

    Ich denke mal die meisten Menschen definieren sich halt einfach nach ihrem Auto. Ich habe diese Bindung und Auto Geilheit aber nicht bekommen, weil ich diesen Kisten noch nie so richtig was abgewinnen konnte! *g*

    Mir ist es egal, hauptsache ich komme sicher an! Und am sichersten ist es auf beiden Füßen mit Kontakt zum Boden! :P

    Dieses immer schneller sein müssen und überall auf der Welt herumreisen also dauernd auf Wanderschaft und Bereitschaft sein, liegt mir eh nicht! Bin kein Mensch, der dauernd herumtingeln kann! :)

    Bin verschmust, sesshaft und ziemlich Ortsgebunden! Fühle mich nur wohl an Orten die ich kenne bzw. die in der Nähe meiner Stadt sind, wo ich wohne und ein Zuhause Gefühl empfinde! ;)

    Aber egal wer wo und wie spart, die Pauschalgebühr welche jedem aufgezwungen wird auch wenn man Geräte für was ganz anderes als ÖR gucken verwendet, ist alles andere als gerecht! :)

  18. Re: GEZ - Niemals

    Autor: Bimbes 13.12.09 - 02:24

    Ex-GEZler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich und meine Kollegen sich bei unseren Kontrollgängen immer gefragt
    > haben ist, weshalb die Leute nur so widerspenstig gegenüber einer
    > Anmeldegebühr reagieren, andererseits jedoch immer fette, tiefer gelegte
    > Autos ala Opel Vectra mit Turbolader u. 9
    > Liter Verbrauch haben müssen.
    >
    > Wie wäre es also, hier bescheidener zu sein. Man könnte sich ja einen
    > Roller anschaffen, womit die monatliche Versicherungsgebühr als auch
    > KFZ-Steuer entfallen würden. Aber nein, der deutsche Michel braucht ja
    > unbedingt sein liebstes Kind (Auto).


    Halt eben nicht. Ich bezahle immer und gerne für etwas, was ich nutze.
    Aber ich nutze das Angebot der OR nicht.
    Ich habe keine Dvb-antenne oder ähnliches.
    Warum soll ich dann 18,6 € im Monat bezahlen?

    Selbst wenn ich es nutzen würde, sähe ich dennoch nicht ein, dass mit meinem Geld nicht sonderlich hervorragenden Angestellte der OR wie z.B. Claus Cleber 6 bis 7 stellige Jahresgehälter bezahlt werden sollten. Dies sind alleine die Überweisung von den OR. Ich schätze mal, dass Cleber mit seinem anderen Verdiensten auf mindestends nochmal die selbe Summe kommt.
    Worin rechtfertig sein volkswirtschaftlicher Nutzen derart hohe Gehälter. Er ist ersetzbar wie ein Kellner, sprich: er ist nicht der alles überragende Quantenphysiker, dessen Leistung selbst mit einem 7-stelligen Jahresgehalt volkswirtschaftlich gesehen noch gewinnbringend wäre, da es eben kein anderer auch nur ansatzweise könnte.
    Gleiches gilt für Leute wie Monika Lierhaus, Delling, Netzer usw......
    Alle ohne Reibungsverluste ersetzbar.
    Warum dann die Gehälter?

  19. Wahrnehmung und Realität

    Autor: Piratenpartei-Nichtwähler 13.12.09 - 12:17

    spanther schrieb:

    > Die Piratenpartei ist eine Minderheitenpartei (momentan),
    > allerdings habe ich sogut wie eigentlich garkeine Berichte über sie gehört!

    Was heißt "allerdings"? DESWEGEN hast Du so gut wie keine Berichte über sie gehört. Die Piratenpartei hat weder Regierungsverantwortung noch ist sie in der Opposition gelandet. Wenn man sich das vor Augen hält, dann gibt es nichts dagegen einzuwenden. Außer natürlich, man wählt sie. ;)

    > Irgendwie schon merkwürdig, für ein "entkoppeltes" öffentlich rechtliches
    > und vorallem "UNABHÄNGIGES" Fernsehen, was angeblich kein Propagandakanal
    > sein soll für bestehende Parteien/Regimes... -.-

    Nö, daran ist gar nichts merkwürdig. Es ist ganz normal.

    Du solltest Dein Wahrnehmungssystem vielleicht mal neu justieren. Irgendwas scheint da verschoben zu sein.

    > News werden zusammengeschnitten und Sensationsgeilheit befriedigt.

    Ja. Aber über Artikelüberschriften wie "GEZ-Gebühr soll verdreifacht werden" regst Du Dich nicht auf? Oder über die Fahne der Piratenpartei bei Golem, die noch keine andere Partei bekommen hat? Das ist natürlich ganz was anderes, stimmt's? Golem pflegt sein Piratenwähler-Klientel. Deshalb kann Golem bleiben und muss nicht abgeschafft werden.

    > Soviel Geld, total übertrieben für eine reine "GRUNDVERSORGUNG".
    > GRUNDVERSORGUNG als Wort schließt nämlich auch Sparsamkeit mit ein!!!!

    Da stimme ich zu. Die ÖR machen teilweise zu viel.

    > Wir leben im 2009, NICHT 1950! Die Grundversorgung an News reguliert das
    > Internet heute ganz alleine

    Nein, leider nicht. Stell' Dir einfach mal vor, dass das ÖR heute abgeschaltet wird. Morgen werden Millionen danach lechzen, OBWOHL sie Internet haben. Dass das Internet mit seinen angeblich "kostenlosen" Informationen das ersetzen kann, ist ein Märchen.

    Wie gesagt:

    Du solltest Dein Wahrnehmungssystem vielleicht mal neu justieren. Irgendwas scheint da verschoben zu sein.

  20. Re: Warum sind die Piraten dagegen?

    Autor: Piratenpartei-Nichtwähler 13.12.09 - 12:29

    spanther schrieb:

    > Die Piratenpartei will genau DAS eben DESWEGEN, weil eine Haushaltsabgabe
    > MEHRMALS auf eine einzige Person zutreffen kann! Nur weil dieser vielleicht
    > eine Ferienwohnung hat etc.!

    Ich will Dich ja nicht desillusionieren, aber das wäre in diesem Punkt kein Rückschritt gegenüber dem Ist-Zustand, denn bereits jetzt zahlst Du für die Ferienwohnung extra.

    > Eine Kulturflatrate aber, würde zu "aller Nutzung" legitimieren, während
    > man diese nur "ein einziges Mal" entrichten müsste!

    Eine Kulturflatrate wäre aber eine ZWANGSABGABE. Warst es nicht auch Du, der gestern genau wegen des Zwangs dagegen gewettert und etwas von "ungerecht" gefaselt hat?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 149,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. DSGVO-Anpassung: Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern
      DSGVO-Anpassung
      Koalition will mehr als 150 Gesetze ändern

      Noch vor der Sommerpause will die Koalition viele Datenschutzvorgaben an die DSGVO anpassen. Bei umstrittenen Themen soll es vorerst jedoch keine Klarstellung geben. Kritik gibt es zu einer Änderung bei betrieblichen Datenschutzexperten.

    2. Subdomain Takeover: Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA
      Subdomain Takeover
      Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA

      Die Subdomain eaplayinvite.ea.com des Spieleherstellers Electronic Arts ist von Sicherheitsfirmen übernommen worden. Über einen weiteren Angriff konnten die Firmen auch an Nutzerdaten gelangen.

    3. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
      Smartphone
      Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

      Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.


    1. 15:40

    2. 15:27

    3. 14:40

    4. 14:25

    5. 13:48

    6. 13:39

    7. 13:15

    8. 12:58