1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: In Bremen mehr…

Institutionalisierte Selbstüberschätzung: Die Piraten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Institutionalisierte Selbstüberschätzung: Die Piraten

    Autor: matthiassuess 24.05.11 - 08:55

    Ich mag das Dauergejammere von den Piraten, sie würden unterdrückt, unterschätzt und verfolgt, nicht mehr hören. Sehen wir uns die Fakten einmal an:

    Bei keiner Wahl kamen die Piraten signifikant über die 2% hinaus, meist lag das Ergebnis weit darunter. Selbst in Bremen, das als politisches Labor gilt, bekommt die Splittergruppierung keinen Fuß vor den anderen: Sie ist auf Augenhöhe mit der rechtsradikalen NPD, nur im Promille-Bereich besser als die Renterpartei oder Wählervereinigungen wie B+B, deren Namen die meisten Wähler wohl nicht einmal auf dem Wahlzettel registriert haben. Warum sollten die Medien einen Zirkus um die Piraten machen? Diesen Hype hatte die Partei schon zur Europawahl mit dem bekannten Ergebnis.

    Was ebenfalls aufregt ist der Dauervergleich mit den Grünen, der nicht hinkt, sondern müde am Boden schleift. Die Grünen sind aus zwei gesellschaftlichen Massenbewegungen entstanden: Der Friedens- und der Antiatombewegung. Beide brachten zu dieser Zeit Hundertausende auf die Straße. Was ein "Like" bei Facebook für eine Mobilisierungswirkung hat, konnte man bei den Pro-Guttenberg-Demos studieren. Auf ähnlichem Qualitätsniveau bewegt sich auch die Zustimmung zu den Piraten. Jammern ist jämmerlich und am Schluss haben immer die anderen Schuld - auch das ist "voll Guttenberg".

    Unter diesen Gesichtspunkten ist es eher schade, dass einer solchen Splittergruppierung - oder sollte ich schreiben Selbsthilfegruppe - trotzdem noch so viel Raum in den Medien zugestanden wird.

    www.matthiassuess.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. induux international gmbh, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  4. BIPSO GmbH, Singen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GeForce RTX 3090 Trinity 24GB für 1.699€)
  2. 1.699€
  3. (u. a. Bohrhammer für 97,99€, Winkelschleifer für 49,55€, Mähroboter für 683,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
      Made in USA
      Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

      Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

    2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
      Huawei-Chef
      Die USA "wollen uns umbringen"

      Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

    3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
      Digital Imaging
      Koelnmesse beendet Photokina

      War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


    1. 19:14

    2. 18:07

    3. 17:35

    4. 16:50

    5. 16:26

    6. 15:29

    7. 15:02

    8. 13:42