1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: Piraten wollen…

Die Geister, die ich rief ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Geister, die ich rief ...

    Autor: rommudoh 28.03.12 - 13:43

    Seid vorsichtig mit dem, was ihr euch wünscht! Es könnte in Erfüllung gehen.

    Am Ende nimmt sie das Angebot an und es heißt dann: Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht mehr los.

  2. Re: Die Geister, die ich rief ...

    Autor: Meinungsbild 28.03.12 - 13:51

    Das wäre ein gewaltiger Gewinn für die Piraten.

  3. Re: Die Geister, die ich rief ...

    Autor: kmork 28.03.12 - 17:57

    Meinungsbild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ein gewaltiger Gewinn für die Piraten.

    Find ich nicht. Sie hat ihre Verdienste und für Schwarzgeld-Verhältnisse sticht sie mit Demokratie-Affinität heraus, aber für die Piraten gilt (hoffentlich) ein ganz anderer Maßstab. Es sollte irgendwann nicht mehr nur darum gehen, einen kümmerlichen Rest an Demokratie zu erhalten, sondern die Gesellschaft so zu gestalten, dass WIRKLICH von Demokratie gesprochen werden kann.

    Die Schnarrenberger ist relativ demokratisch, die Piraten radikal demokratisch (oder?).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.12 17:59 durch kmork.

  4. Re: Die Geister, die ich rief ...

    Autor: Prypjat 28.03.12 - 18:44

    kmork schrieb:
    --------------------------------------
    > Die Schnarrenberger ist relativ >demokratisch, die Piraten radikal
    > demokratisch (oder?).

    Fr. Schnarrenberger ist nur deswegen nicht radikal demokratisch, weil sie in ihrer Partei nicht immer Rückhalt erfährt.
    Das kann sich bei den Piraten ändern.

    Fr. S. ist mir Politisch, trotz leichter Verfehlungen ans Herz gewachsen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bizIT Firma Hirschberg, Berlin
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor