Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei verteidigt…

Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: Terminöte 31.07.09 - 21:28

    Der Piratenpartei stand ich zwar nicht unbedingt wohlgesonnen und aus gutem Grund sehr skeptisch, aber auch nicht zu negativ gegenüber.

    Jetzt wollen sie aber anscheinend mit Unsinns-Meinungen auf jeden möglichen Zug springen, der auch nur im Entferntesten mit Bürgerrechten zu tun hat.

    Mal abgesehen davon, dass die Kunstaktion kein Flashmob ist, steht es der Stadt frei, Genehmigungen für solche Aktionen zu verweigern.

    Was will die Piratenpartei nun?

    Ein Gesetz, dass jeder Depp mitten auf einem öffentlichen Platz seiner Wahl mit einer unbekannten Anzahl von anderen Leuten Unsinn veranstaltet?

    Weltfremd nenne ich das. Meine Kinder sind da schon erwachsener.

    OH GOTT! "Kunstaktion durch Behördenwillkür bedroht". Das Ende der Welt naht!

    Die sollen heimgehen. Arrrr!!!

  2. Re: Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: du kannst zu hause gehn 31.07.09 - 21:53

    haha - mann bist du ein kleiner schlaukopp. hast ja echt voll gerafft, worum es hier geht, gelle?

  3. Echt nicht schlecht.

    Autor: user 31.07.09 - 22:10

    Nicht schlecht, dass du dich für Politik interessierst obwohl du erst in 4 Jahren das erste Mal wählen darfst.

    Bis dahin kannst du ja z.B. das Grundgesetz noch lesen.

  4. Tellerrand zu hoch für Piraten?

    Autor: Piepmatz 31.07.09 - 22:25

    user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht schlecht, dass du dich für Politik
    > interessierst

    Das muss die Piratenpartei erst mal schaffen. Die interessiert sich doch nur für ihre eigenen Belange und schaut nicht über den Tellerrand.

    Deshalb ist deren Programm auch so.

    "Ich will Eure Werke haben"

    "Ich will picknicken, wo es mir passt"

    Was kommt als nächstes?

    "Ich will Euren Flachbildfernseher"?

  5. Re: Tellerrand zu hoch für Piraten?

    Autor: t-master 31.07.09 - 22:43

    Piepmatz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht schlecht, dass du dich für Politik
    >
    > interessierst
    >
    > Das muss die Piratenpartei erst mal schaffen. Die
    > interessiert sich doch nur für ihre eigenen
    > Belange und schaut nicht über den Tellerrand.
    >
    > Deshalb ist deren Programm auch so.
    >
    > "Ich will Eure Werke haben"
    >
    > "Ich will picknicken, wo es mir passt"
    >
    > Was kommt als nächstes?
    >
    > "Ich will Euren Flachbildfernseher"?
    >

    äh

    "Ich will Eure Werke haben"

    Quelle? Die Piratenpartei hat nichts aber auch garnichts mit PirateBay am Hut. Sie steht auch nicht für FileSharing sondern gegen die Fortschreitende Überwachung und Einschränkung der Privatsphäre im Netz. Das mit Pro-Filesharing gleichzusetzen ist ungefähr wie Überwachungsgegner mit Terrorsympathisanten gleichzusetzen.

    "Ich will picknicken, wo es mir passt"

    Ich will mich dort mit meinen Freunden treffen können, wo ich will, solange ich dabei kein Privatgrundstück betrete oder irgendetwas zerstöre (dann könnte ichs ja noch verstehen, aber so ein Platz ist doch was anderes als n Strand auf Sylt), das ist in etwa ähnlich wie das Versammlungsverbot mit Alkohol in Freiburg.


  6. Re: Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: hm... 31.07.09 - 23:15

    Rockmusik ist Teufelszeug...

  7. rE: Sorry, Piraten: Jetzt ...erst Recht!

    Autor: vakem 31.07.09 - 23:28

    > Mal abgesehen davon, dass die Kunstaktion kein Flashmob ist, steht es der Stadt frei, Genehmigungen für solche Aktionen zu verweigern.

    Man darf eine Demo einfach so verweigern? Aha... Mit solch einer Aussage kann man gleich das Grundgesetz wegwerfen.

    > Jetzt wollen sie aber anscheinend mit Unsinns-Meinungen auf jeden möglichen Zug springen [...]

    Flahmobs kommen aus dem Internetumfeld ... viele Piraten-Sympathisanten kommen aus eben diesem ... Sieht jemand den Zusammenhang :-)


    Wenn man über jemanden (grundlos) herziehen will, weil er sich für Grundrechte einsetzt und die Interessen seiner Anhänger verteidigt, dann sollte man vorher warten bis die Birne hell leuchtet, sonst sieht man nicht, was man schreibt.

  8. Re: Tellerrand zu hoch für Piraten?

    Autor: Kissaki 01.08.09 - 00:07

    Mir scheint du siehst über deinen Tellerrand nicht sehr viel.
    Jedenfalls ist das, was du da behauptest Mist (/falsch).

  9. Re: Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: Kissaki 01.08.09 - 00:13

    Terminöte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt wollen sie aber anscheinend mit
    > Unsinns-Meinungen auf jeden möglichen Zug
    > springen, der auch nur im Entferntesten mit
    > Bürgerrechten zu tun hat.

    Wo bleiben denn die Bürgerrechte ohne Versammlungsfreiheit?
    Hier ging es nichtmal um Demonstrationen sondern ein unformelles Zusammentreffen zu einem Picknick!

    > Ein Gesetz, dass jeder Depp mitten auf einem
    > öffentlichen Platz seiner Wahl mit einer
    > unbekannten Anzahl von anderen Leuten Unsinn
    > veranstaltet?

    Ach, ein Picknick ist Unsinn?
    Etwas soziale Neuentdeckungen (neue Bekanntschaften) auch?

    > Weltfremd nenne ich das. Meine Kinder sind da
    > schon erwachsener.

    Im Sinne von unterwürfig und nicht hinterfragend, also eher naiv und gutgläubig?

    > OH GOTT! "Kunstaktion durch Behördenwillkür
    > bedroht". Das Ende der Welt naht!

    Wenn Behörden und am Ende die Regierung(en) willkürlich handeln können, wie weit sind wir dann tatsächlich noch vom Ende der Welt, oder zumindest von – überleg dir selber was – entfernt?

  10. Unkenntnis des Piratenprogramms

    Autor: Piepmatz 01.08.09 - 01:01

    t-master schrieb:

    > äh
    >
    > "Ich will Eure Werke haben"
    >
    > Quelle?

    Programm der Piratenpartei.

    > Die Piratenpartei hat nichts aber auch
    > garnichts mit PirateBay am Hut. Sie steht auch
    > nicht für FileSharing

    So ganz richtig ist das nicht. Sie steht für die freie nicht-gewerbliche Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke.

    Übersetzt bedeutet das die Aushebelung des Urheberrechts: Jeder Depp darf alles ins Netz stellen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

    Du hast wie viele andere hier auch offenbar völlig falsche Vorstellungen von den Zielen der Piraten.

    > sondern gegen die
    > Fortschreitende Überwachung und Einschränkung der
    > Privatsphäre im Netz. Das mit Pro-Filesharing
    > gleichzusetzen ist ungefähr wie Überwachungsgegner
    > mit Terrorsympathisanten gleichzusetzen.

    Wie gesagt: Schau' Dir das Programm an. Dann weißt Du mehr als jetzt.

  11. Rechtsunkenntnis

    Autor: Piepmatz 01.08.09 - 01:09

    vakem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mal abgesehen davon, dass die Kunstaktion
    > kein Flashmob ist, steht es der Stadt frei,
    > Genehmigungen für solche Aktionen zu verweigern.
    >
    > Man darf eine Demo einfach so verweigern? Aha...

    Von was für einer Demo laberst Du da? Ein Massenpicknick ist keine Demo. Und das darf man natürlich verweigern. Ebenso wie Obamas Auftritt am Brandenburger Tor.

    > Mit solch einer Aussage kann man gleich das
    > Grundgesetz wegwerfen.

    Blödsinn.

    > Wenn man über jemanden (grundlos) herziehen will,
    > weil er sich für Grundrechte einsetzt

    Die Veranstaltung eines Massenpicknicks auf kommunalem Gebiet ist kein Grundrecht.

    Auch Du willst Dich mal ein bisschen informieren, bevor Du hier postest.

  12. Re: Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: redwolf_ 01.08.09 - 03:21

    Ja und Romane sind noch viel schlimmer. Alle sollten nur die Bibel lesen. Verbrennt Wissenschaftler.

  13. Re: Sorry, Piraten: Jetzt reicht's!

    Autor: redwolf_ 01.08.09 - 03:23

    Dann wirst du hoffenlich nie falsch parken müssen. Und bestehst im Bus bestimmt auch immer auf deinen Sitzplatz, selbst bei alten Omas. Und hast keinen Klingelton im Handy, weil das andere stört. Und pfurzt leise in der U-Bahn und schnüffelst es dann weg.

  14. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: redwolf_ 01.08.09 - 03:34

    Natürlich ist es kein Grundrecht. Hier geht es um allgemeine Gängelung und Repression von Freiheit des Einzelnen und Gruppen. Aber davon haben Paragraphenreiter keinen Plan.

  15. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: TotoX 01.08.09 - 05:27

    redwolf_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es kein Grundrecht. Hier geht es um
    > allgemeine Gängelung und Repression von Freiheit
    > des Einzelnen und Gruppen. Aber davon haben
    > Paragraphenreiter keinen Plan.

    Veranstaltung anmelden, Risiko und Kostenstruktur tragen,
    eine Unterschrift. Fertig. Wo ist das Problem?

    Achja: weil man weiß das sehr viele Chaoten kommen werden
    und man das Risiko für diese Vollpfosten mit Hirnschwund nicht
    tragen will, werden zunehmend "Veranstaltungen" zu Flashmobs
    und Demos umgelabelt, nach dem Motto "Eigentlich ist uns
    die Demokratie und die Leute sowieso egal, den Schmutz und
    die Zerstörung den wir anrichten, der wird VERGESELLSCHAFTET!"

    Ich habe kein Problem mit Revolutionen. Ich habe kein Problem
    mit 30% Piratenpartei, die ein Gesetz erlässt und jeden Tag
    faule Eier und verdorbene Tomatenschmeißenden Anarchistenmobs
    hunderte von Autos zerstören und Du dreimal wöchentlich dein
    Fenster neu Einsetzen darfst (vom Staat bezahlt eben).

    Da gibt es das Konto an das Du dich wenden darfst, die MwSt
    wird auf 30% angehoben um es zu finanzieren, gut.

    Noch ein Gesetz dazu, dass wer sich bei so einer Aktion
    sein Kreuz bricht hoffentlich Privat versichert ist weil
    da keine "schwarzen Kassen" für die Reha existieren, und
    alles ist P-E-R-F-E-K-T.

    Alles andere ist ein verklausuliertes "Ihr zahlt wenn es
    schief läuft, so sehen wir es! Und nun: Mund halten!
    Demokratie ist die Faust des Stärkeren!"

    TotoX

  16. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: ich_KANN_LESEN 01.08.09 - 07:45

    Piepmatz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vakem schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Mal abgesehen davon, dass die
    > Kunstaktion
    > kein Flashmob ist, steht es der
    > Stadt frei,
    > Genehmigungen für solche Aktionen
    > zu verweigern.
    >
    > Man darf eine Demo
    > einfach so verweigern? Aha...
    >
    > Von was für einer Demo laberst Du da? Ein
    > Massenpicknick ist keine Demo. Und das darf man
    > natürlich verweigern. Ebenso wie Obamas Auftritt
    > am Brandenburger Tor.

    Von welcher Demonstration er redet, steht im Artikel. LESEN BILDET!

    > > Wenn man über jemanden (grundlos) herziehen
    > will,
    > weil er sich für Grundrechte einsetzt
    >
    > Die Veranstaltung eines Massenpicknicks auf
    > kommunalem Gebiet ist kein Grundrecht.

    Art. 8 (1) Grundgesetz ... Bekannt als Versammlungsfreiheit.

    > Auch Du willst Dich mal ein bisschen informieren,
    > bevor Du hier postest.

    Dito.

  17. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: Piepmatz 01.08.09 - 10:58

    ich_KANN_LESEN schrieb:

    > Art. 8 (1) Grundgesetz ... Bekannt als
    > Versammlungsfreiheit.

    Es gibt Dinge, die über der Versammlungsfreiheit stehen. Eine Versammlung in Deinem Wohnzimmer, die Du nicht willst, auch wenn Du die Wohnungstür immer sperrangelweit aufstehen hast, darfst Du auch verhindern. Wäre ja noch schöner, wenn der Mob alles machen könnte.

    > > Auch Du willst Dich mal ein bisschen
    > informieren,
    > bevor Du hier postest.
    >
    > Dito.

    Du hast auch keine Ahnung.

  18. Re: Grundgesetz lesen

    Autor: Knux 01.08.09 - 11:54

    > Bis dahin kannst du ja z.B. das Grundgesetz noch lesen.

    OK, fangen wir gleich mal mit Artikel 8 (Versammlungsfreiheit) an. Ich bitte besonderes Augenmerk auf den zweiten Absatz zu legen:

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Ein Picknick auf dem Schlossplatz dürfte eine Versammlung unter freiem Himmel sein, die laut Versammlungsgesetz 48 Stunden vor Aufruf zur Veranstaltung angemeldet werden muss.

  19. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: Knux 01.08.09 - 11:58

    > Art. 8 (1) Grundgesetz ... Bekannt als Versammlungsfreiheit.

    Art. 8 Abs. 1 GG gilt nur für Versammlungen in geschlossenen Räumen (also Orten, wo jemand das Hausrecht ausübt). Für Versammlungen unter freiem Himmel wird er durch Art. 8 Abs. 2 GG eingeschränkt:

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Und mit dem Versammlungsgesetz gibt es ein solches einschränkendes Gesetz.

  20. Re: Rechtsunkenntnis

    Autor: grodlö 01.08.09 - 15:26

    ne die haben ja keinen plan - und überhaupt an gesetzte sollen sich bitte nur die anderen halten xD deine meinung ist einfach lächerlich weil du noch daran glaubst was du schreibst


    wenn du also der meinung bist das ein picknick einer menschenmenge die klar für unruhe sorgen soll und dazu auch teils noch alkoholisiert ist eine demo darstellt dann sag mir mal bitte wogegen die sich richtet?

    gegen die gänseblümchen auf der wiese oder einfach nur ein just - 4- fun act um ein bisssel unruhe in die behörden zu bringen?ich meine was ist den das "höhere" Ziel das sich mir nicht erschließt?
    -ein recht auf versammlungsfreiheit existiert und es ist auch klar definiert...lesen bildet


    den müll räumen die anderen weg und den lärm haben die anwohner die arbeit haben die beamten in grün die alles zu ordnen versuchen da steckt null "plan " hinter also bist du es der keinen plan hat und es ist gerechtfertigt sowas zu verbieten

    @grundgesetzler :) nochmal genau lesen-eine versammlung ist jederzeit möglich solang sie nicht auf offenen gelände stattfindet und keine waffen beinhaltet-will heißen ein organisator kann eine Halle anmieten und jeden einladen aus dem internet der kommen will^^aber dann isses ja langweilig weil man niemanden mehr stören kann ;( und der organisator will bestimmt nicht die kosten für halle und dreck zahlen^^ also ist und bleibt der verbotene flash mob eine störaktion die vereitelt wurde und das ist auch gut so!!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. WEMAG AG, Schwerin
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  2. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  3. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.


  1. 15:43

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:33