Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playboy-Urteil: Verlinkung auf…

Was ist denn mit "flachen" links?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn mit "flachen" links?

    Autor: lear 08.09.16 - 17:59

    Also, bspw. wenn golem blog.fefe.de verlinkt und fefe plötzlich einen "illegalen" Link posted.
    Fefe darf ja, aber golem macht sich plötzlich strafbar?
    Müssen online-magazine jetzt ausschließlich tiefe Links setzen?

    Oder, um die Indirektion heraus- aber das ganze auch etwas konstruierter zu machen:
    Golem verlinkt foo.bar. Die Domain wird aufgegeben und später irgendwann mal von einer warez-seite übernommen.
    Müssen online-magazine jetzt alle jemals gesetzen Links täglich (stündlich?) prüfen?

    Links sind links. Wenn irgendwas unrechtmäßig verfügbar gemacht wird, muß es da weg. Aber die Vermittlung von Information, zumal in einem hyperventilierenden Medium, unter Strafandrohung zu stellen, halte ich für grotesk.
    Noch grotesker wird es, das ganze mit einer "Gewinnabsicht" zu koppeln. Was ist denn, wenn golem, heise, spon, ... einen gemeinnützigen linkdecrypter stiften? Ist das ganze dann plötzlich (eg. der Indirektion) legal?
    Und was ist überhaupt "Gewinnabsicht"?

    Verfolgen Stadler & co. mit ihren Blogs eine Gewinnabsicht?
    Bloggen sie denn nur aus altruistischen Gründen?

    Das Urteil ist Murks, sorry.

  2. Re: Was ist denn mit "flachen" links?

    Autor: RicoBrassers 09.09.16 - 08:05

    Idealerweise einfach nur einen Zeitstempel setzen, wann der Link das letzte Mal von der Redaktion "überprüft" wurde.

  3. Re: Was ist denn mit "flachen" links?

    Autor: emuuu 09.09.16 - 08:24

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, bspw. wenn golem blog.fefe.de verlinkt und fefe plötzlich einen
    > "illegalen" Link posted.
    > Fefe darf ja, aber golem macht sich plötzlich strafbar?
    > Müssen online-magazine jetzt ausschließlich tiefe Links setzen?
    >
    > Oder, um die Indirektion heraus- aber das ganze auch etwas konstruierter zu
    > machen:
    > Golem verlinkt foo.bar. Die Domain wird aufgegeben und später irgendwann
    > mal von einer warez-seite übernommen.
    > Müssen online-magazine jetzt alle jemals gesetzen Links täglich
    > (stündlich?) prüfen?
    >
    > Links sind links. Wenn irgendwas unrechtmäßig verfügbar gemacht wird, muß
    > es da weg. Aber die Vermittlung von Information, zumal in einem
    > hyperventilierenden Medium, unter Strafandrohung zu stellen, halte ich für
    > grotesk.
    > Noch grotesker wird es, das ganze mit einer "Gewinnabsicht" zu koppeln. Was
    > ist denn, wenn golem, heise, spon, ... einen gemeinnützigen linkdecrypter
    > stiften? Ist das ganze dann plötzlich (eg. der Indirektion) legal?
    > Und was ist überhaupt "Gewinnabsicht"?
    >
    > Verfolgen Stadler & co. mit ihren Blogs eine Gewinnabsicht?
    > Bloggen sie denn nur aus altruistischen Gründen?
    >
    > Das Urteil ist Murks, sorry.


    Gewinnabsicht ist immer, wenn du durch deine Tätigkeit nachher mehr Geld haben willst als vorher. Als Unternehmen bist du immer in der Gewinnerzielungsabsicht.

    Grenzwertig ist der Fall bei Privatpersonen: Wenn ich illegale Tittenbilder auf meiner privaten Website poste ist das nicht strafbar. Habe ich Werbebanner mit denen ich Geld generiere auf besagter Seite ist es wieder strafbar. Wobei hier der Grenzfall eintrtitt ob ich die Banner nur zum Decken laufender Kosten der Website eingesetzt werden.

    D.h. im Zweifel entscheidet dann ein Richter ob man Gewinnerzielungsabsicht hattte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.16 08:25 durch emuuu.

  4. Re: Was ist denn mit "flachen" links?

    Autor: lear 09.09.16 - 08:36

    Tritt denn ein selbsständiger je als Privatperson auf?
    Betreibt man auf einer privaten Seite nicht auch immer Eigenwerbung?
    Wenn ein solcher Link (und es geht um die Absicht hinter dem Link) meine Reputation stärkt, was die Leute dazu bringt, nicht nur meine (selbstständig oder nicht) Seite ohne, sondern auch mein Angebot mit Gewinnabsicht zu besuchen?
    Wenn ich auf der Seite meinen Arbeitgeber lobend erwähne?

    Wann handelt jemand denn *wahrhaft* altruistisch? Wenn er anonym bleibt. Und dann ist das ganze Witzlos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57