Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Politik und Spiele: LAN-Party im…

Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: SM-Liebhaber 24.08.10 - 13:37

    Die Organisatoren hatten verschiedenen Simulationen, Shooter und
    Rennspiele zur Verfügung gestellt. Anfangs traute sich keiner der
    Abgeordneten an die aufgestellten PCs. Erst als man ihnen
    versicherte, daß das Internet-Dingsbums nicht angeschlossen ist und
    Mitarbeiter die Geräte berührten, ohne einen Schlag zu erhalten
    näherten sich die Abgeordneten vorsichtig den Rechnern.

    Wolfgang Schäuble und Ursula v. d. Leyen wählten Sim Earth aus der
    Liste der verfügbaren Spiele und waren nach kurzer Einweisung tief in
    das Spiel versunken. Während Schäuble sofort mit dem Ausbau der
    Polizei und der Überwachung seiner Bevölkerung begann startet vdL die
    Schaffung von 1€-Jobs. Schäuble schaffte es im Laufe des Tages, mit
    seinem Polizeistaat die Erde unter Kontrolle zu bringen. Zufrieden
    stellte er fest: "Das macht ja Spaß. Endlich mal keine Nörgler, wenn
    ich Gesetze mache. Gibt es das auch mit dem ganzen Universum?"

    Auch Fr. vdL wirkte sehr zufrieden und stellte fest, daß sie viel für
    ihre Arbeit gelernt hatte. Sie hatte es geschafft, die
    Arbeitslosenquote unter 0.1% zu drücken. Mit Hilfe von Lohndumping
    und Bildungskarte hatte sie ein Slum prekär Beschäftigter aufgebaut,
    daß fast ganz Europa bedeckte. Ein Aufstieg in die sehr kleine
    Schicht der Leistungsträger war nur über KiPo-Handel und
    Kinderprostitution möglich. Von den Leistungsträgern wurde sie zu
    100% geliebt.

    Bei "Capture the Flag" trat die Links- gegen die Rechtsfraktion an.
    Bosbach, Söder und Wiefelspütz bildeten die Rechtsfraktion mit dem
    Auftrag, Kommunisten, Hartz4- und Sozialhilfeempfänger zu bekämpfen.
    Die Linksfraktion aus Wagenknecht, Nahles und Roth (beide machten nur
    unter Protest mit, weil sie nicht mit Links in Verbindung gebracht
    werden wollten) wurde gesagt, sie dürften auf Bänker, Manager und
    Atombosse schießen. Das Match endete 10:0 für die Linksfraktion, weil
    in der Rechtsfraktion niemand fähig war, mehr als eine Taste zu
    bedienen und die Vorfreude, auf Sozialscharotzer zu schießen Tastatur
    und Maus vor Sabber sehr glitschig machte. Anschließend zeigten sie
    sich als schlechte Verlierer und forderten ein Verbot von Computern
    im Allgemeinen und menschenverachtender Spiele im Besonderen, bei
    denen man von Frauen besiegt werden kann.

    Die Hinterbänkler des BT vergnügten sich zum großen Teil mit Need for
    Speed. Nur wenige Fahrer schafften eine komplette Runde: einige
    verloren kurz nach dem Start die Orientierung und fuhren abseits der
    Straßen durch die Pampa. Einige schlichen unter Einhaltung der
    Straßenverkehrsordnung als Hindernis über die Strecke. Der größte
    Teil der Abgeordneten traf sich nach Rempeleien und Unfällen in der
    Mitte des Plenums zu handgreiflichen Auseinandersetzungen.
    Körperliche Schäden konnten nur durch massiven Einsatz der Saaldiener
    verhindert werden.

    Ach ja, unsere Kanzlerin darf natürlich nicht fehlen, auch sie hat
    ein Spiel gefunden, das ihr viel Spaß machte: sie startete eine Runde
    Sim Hollyday. Dort konnte sie ihren jungen makellosen knackigen sexy
    Avatar-Body in die Sonne legen und zusehen, wie der Bräunungsfaktor
    langsam stieg. Mit jedem Strich auf der Skala murmelte sie verzückt:
    "Ich bin eine Göttin! Ich will Kanzlerin der ganzen Welt werden!!1!"

  2. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: ymmd-sager 24.08.10 - 14:24

    ymmd (oder wer auch immer das geschrieben hat!)

  3. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: kopfschüttel1elf 24.08.10 - 14:35

    Auch die Grünen beteiligten sich an der Spiele Session, ihre Wahl fiel auf SC2 allerdings konnte kein Sieger ermittelt werden da sie sich geschlossen weigerten Reaktoren zu bauen.

  4. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: Power-Poster 24.08.10 - 15:15

    ++

  5. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: _ich 25.08.10 - 13:15

    ++

  6. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: gut 27.08.10 - 12:55

    die fdp und die linksfraktion versuchten sich bei der simcityreihe das spiel musste abgebrochen werden, da die fdp sich sofort alles unter den nagel riss und die linken zum guerillakampf im unter- grund aufriefen.

  7. Re: Bericht der 1. LAN-Partie im Bundestag: (von Heise geklaut)

    Autor: gut 27.08.10 - 13:04

    sogar das fifasyndikat um don blatter war kurzzeitig gekommen um fifamanager zu spielen. ihnen war allerdings schon bald die lust vergangen, als sie merkten, dass man beim betrügen so behandelt wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=McTtg9b-G2M

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. Auswärtiges Amt, Bonn oder Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,69€
  3. 5,95€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Geforce-Treiber 436.02: Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher
    Geforce-Treiber 436.02
    Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    Gamescom 2019 Scharf und pixelig statt verschwommen: Nvidias aktuelle Geforce-Grafikkarten haben eine nützliche Funktion erhalten und stellen per Integer-Scaling nun Spiele mit Pixel-Art besser dar. Eine weitere Neuerung betrifft die verringerte Latenz beim Rendering eines Frames.

  2. Lebensmittel: DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus
    Lebensmittel
    DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus

    Amazon Fresh kommt nicht mehr mit DHL. Der Markt für frische Lebensmittel aus dem Internet bleibe "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück".

  3. Facebook: EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe
    Facebook
    EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe

    Die Wettbewerbshüter der EU wollen Libra genau untersuchen. Es stehe zu befürchten, dass Mitbewerber ausgeschlossen würden und Facebook seine Vormachtsstellung ausnutze, heißt es in einem Bericht von Bloomberg. Die Kritik an der geplanten Digitalwährung reißt damit nicht ab.


  1. 16:42

  2. 16:05

  3. 15:39

  4. 15:19

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:36

  8. 14:11