Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Porno-Abmahnungen: U+C hat…

Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 05:51

    Direkt darauf gibt es eine Anzeige und weitere Schritte überlege ich mir noch! :D

  2. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Niaxa 17.12.13 - 09:46

    Und da freust du dich? Davon hast du aber halt nichts. Außer den Stress, dass du zum Anwalt springen musst und klagen musst. Denn auf eine Mahnung musst du immer reagieren.

    Klar würde ich in dem Fall auch so reagieren und auch auf Schadensersatz klagen... wenn möglich auch die Stadt Köln verklagen, da hier meine Daten zu unrecht veröffentlicht wurden dann. Aber hab ich Lust auf den ganzen Stress und das Zenober... Nicht wirklich.

  3. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: magic23 17.12.13 - 10:04

    Auf eine gerichtliche Mahnung musst du reagieren. Auf einen komischen Schrieb irgendwelcher Winkeladvokaten musst du nicht reagieren.

    Und bei der gerichtlichen Abmahnung ist es einfach nur wichtig, dass man dieser widerspricht. Dann erst sieht sich das ein Richter/Staatsanwalt überhaupt an. Dann entscheidet dieser, ob es ein staatliches Interesse gibt, wenn nicht, muss zivil geklagt werden. Kostet alles Geld und ist dann meist das Ende der Geschichte, da eine Klage vor Gericht in der Regel nicht erfolgreich für den Abmahner ist.

    Aber die einzig nötige Handlung ist der Widerspruch gegen die gerichtliche Abmahnung. Der Rest ist Sache des Abmahners nicht des Abgemahnten. Ein Anwalt wird nicht benötigt.

    Was man natürlich noch machen kann, ist, eine Anzeige bei der Polizei erstatten gegen den Abmahner. Im Fall hier wegen Betrugs. Und auch hier wird kein Anwalt benötigt und der Aufwand ist lediglich der Weg zur Polizei. Aber wenn man natürlich keine Zeit mehr hat für seine Rechte einzustehen, dann muss man sich auch nicht wundern, dass solche Winkeladvokaten die Faul- und Dummheit der Menschen ausnutzen.

  4. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Frank1965 17.12.13 - 18:17

    Strafrechtlich wird im Ergebnis nicht wirklich etwas herauskommen.

    In punkto Betrug redet sich der Anwalt schlicht damit heraus, dass er eben nur die Interessen einer Mandatin (der Firma) vertritt. Da es weder eine gesetzliche Regelung noch eine gerichtliche Entscheidung gibt, die feststellt, dass es den geltend gemachten Anspruch nicht gibt, beruft er sich halt zusätzlich darauf, dass er davon ausgehen konnte, vor Gericht den Anspruch zugestanden zu bekommen.

    Dass im Hintergund entsprechende auf das reine Abzocken ausgerichtete Absprachen zwischen Anwalt, Mandant und den sonstigen Beteiligten existieren und dass das Firmenkonstrukt nur für diesen Zweck geschaffen wurde, ist dagegen - wie immer in solchen Fällen - nicht zu belegen.

    Diese Punkte hat sich der Herr Anwalt sicher vorher genau überlegt. Rotzfrech und dummreist ist es, wenn er dann auch noch droht, weitere Abmahnungen zu verschicken. Immer in der Erwartung, dass weiter genügend Leute darauf reinfallen.

    Der Einzige, der vielleicht tatsächlich Konsequenzen spüren könnte, ist der Herr R. der hemmungslos eine falsche eidesstattliche Versicherung zu der ominösen Software abgegeben hat. Der bewusst irreführend formlierte Auskunftsantrag vom Anwalt sollte eigentlich auch Folgen nach sich ziehen.

    Vielleicht bewirken massenhafte Strafanzeigen gegen den Anwalt und seine Helfer aber irgendwann wenigstens ein dringend notwendiges Umdenken in der Politik und es werden solche Aktionen doch gesetzlich erschwert.

  5. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 18:26

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da freust du dich? Davon hast du aber halt nichts. Außer den Stress,
    > dass du zum Anwalt springen musst und klagen musst. Denn auf eine Mahnung
    > musst du immer reagieren.

    Nix muss ich. Anzeige und gut is. Und nen Scheiß muss ich! Und schon gar nicht reagieren! Ne Abmahnung kann jeder dahergelaufene tippen und zusenden! Das Gericht klärt dann, ob diese rechtens ist, sofern der Kläger (U+C) sich überhaupt vor Gericht traut! Und wenn, dann habe ich schon so manche Ausführungen, die U+C und deren Argumentationskette in der Luft zerreißen wird! :D

    Ich muss auf eine Abmahnung nur reagieren, wenn ich Schaden abwenden will. Also im Sinne von "eine Klage vor Gericht verhindern will"! Was aber ist, wenn ich weder etwas was rechtens ist NICHT unterlassen will und werde (also schon gar nicht den Dreck unterzeichne) sondern sogar eine Gerichtsverhandlung anstrebe? Tjaaa! :D

    Sollen DIE mich doch anklagen und somit die Gerichtskosten zahlen! Warum sollte ich das tun und dann die Kosten im Voraus tragen müssen? Ich würde sie nur vor Gericht ziehen, wenn ich sie unbedingt da haben will. dann bräuchte ich natürlich auch das Geld dafür im Voraus. Ansonsten warte ich einfach ab. Mit dem Wisch können die sich jedoch den Arsch abwischen und das wissen die genau! Und dies aus vielerlei Gründen! Daher bezweifle ich sowieso daß von denen auch nur irgendwas folgen wird. Und ohne Klage und Verurteilung (soweit mir bekannt) können die auch keinerlei Forderungen rechtens durchsetzen. Erst wenn ich rechtmäßig verurteilt bin dürfen sie was fordern. Und bei gewissen Sachen habe ich ja auch noch ein Einspruchsrecht. So hilflos ist man da gar nicht! ;-)

    > Klar würde ich in dem Fall auch so reagieren und auch auf Schadensersatz
    > klagen... wenn möglich auch die Stadt Köln verklagen, da hier meine Daten
    > zu unrecht veröffentlicht wurden dann. Aber hab ich Lust auf den ganzen
    > Stress und das Zenober... Nicht wirklich.

    JA! Das leben ist doch total langweilig eintönig! ENDLICH mal Abwechslung und ein ekelhafter Parasit zum juristisch drauf einschlagen! Für mich wird da ein Weihnachtstraum wahr! :D

    Ich habe mit den Abmahn Knallköpfen sowieso noch eine Rechnung offen! Ich hatte schon mal was mit denen und die haben was gewollt und KEINEN CENT von mir bekommen! Bis heute nicht!!! Das habe ich meinem Anwalt auch so gesagt, daß die GAR NICHTS bekommen werden von mir! Ich bin eine Person der es ums Prinzip geht und da bin ich absolut unnachgiebig und ausdauernd! Früher hab ich mir so einiges gefallen lassen, heute pinkle ich zurück wenn mir einer ans Bein pissen will! :D

    Ich habe SO VIELE Argumente und juristischen Zündstoff in Form von Informationen über Paragraphen etc., ich freue mich schon drauf! U+C fresse ich im Gerichtssaal zum Frühstück!!! :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.13 18:29 durch spantherix.

  6. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 18:34

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf eine gerichtliche Mahnung musst du reagieren. Auf einen komischen
    > Schrieb irgendwelcher Winkeladvokaten musst du nicht reagieren.

    Richtig! Jeder Furz kann mir irgendwas schreiben, damit kann ich mir den Hintern abwischen! So lange es nicht von einem Gericht kommt, ist es völlig OHNE Belang und hat vorallem KEINERLEI Rechtsverbindlichkeit! xD

    > Und bei der gerichtlichen Abmahnung ist es einfach nur wichtig, dass man
    > dieser widerspricht. Dann erst sieht sich das ein Richter/Staatsanwalt
    > überhaupt an.

    Genau! :-)
    Widerspruch einlegen und gut ist.

    > Dann entscheidet dieser, ob es ein staatliches Interesse
    > gibt, wenn nicht, muss zivil geklagt werden. Kostet alles Geld und ist dann
    > meist das Ende der Geschichte, da eine Klage vor Gericht in der Regel nicht
    > erfolgreich für den Abmahner ist.

    Das sowieso nicht! :D
    Und wenn es dazu käme, würde ich den Typen frühstücken! :D

    > Aber die einzig nötige Handlung ist der Widerspruch gegen die gerichtliche
    > Abmahnung. Der Rest ist Sache des Abmahners nicht des Abgemahnten. Ein
    > Anwalt wird nicht benötigt.

    Genau! Den Stress hat immer der, der etwas von jemandem will! Der andere hat weniger Wege zu latschen. Man muss nur sein Recht kennen, das reicht völlig! :-)

    > Was man natürlich noch machen kann, ist, eine Anzeige bei der Polizei
    > erstatten gegen den Abmahner. Im Fall hier wegen Betrugs. Und auch hier
    > wird kein Anwalt benötigt und der Aufwand ist lediglich der Weg zur
    > Polizei. Aber wenn man natürlich keine Zeit mehr hat für seine Rechte
    > einzustehen, dann muss man sich auch nicht wundern, dass solche
    > Winkeladvokaten die Faul- und Dummheit der Menschen ausnutzen.

    Anzeige sowieso! Ganz klarer Betrugsversuch liegt hier vor! Eindeutig beweisbar durch §44a UrhG und die fragwürdige Art und Weise der IP Ermittlung! Ebenso weil ja von "gewerblichem Ausmaß" die Rede ist, was bei einem reinen Download absolut absurd ist! :D

    Und ich liebe es förmlich, für Gerechtigkeit einzustehen! Mir kribbelt es förmlich sowas von unter den Fingern!!! Ich will sie fertigmachen! Her damit! Abmahnung JETZT!!! Will endlich einen Grund für eine Anzeige haben! :D

  7. Re: Ich freue mich schon auf deren Brief! ;D

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 18:43

    Frank1965 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strafrechtlich wird im Ergebnis nicht wirklich etwas herauskommen.
    >
    > In punkto Betrug redet sich der Anwalt schlicht damit heraus, dass er eben
    > nur die Interessen einer Mandatin (der Firma) vertritt. Da es weder eine
    > gesetzliche Regelung noch eine gerichtliche Entscheidung gibt, die
    > feststellt, dass es den geltend gemachten Anspruch nicht gibt, beruft er
    > sich halt zusätzlich darauf, dass er davon ausgehen konnte, vor Gericht den
    > Anspruch zugestanden zu bekommen.

    Eine absurde Behauptung, da RedTube ein legales Unternehmen mit DMCA Meldestelle ist. Sein Vorgehen ist also an Lächerlichkeit und Dreistigkeit kaum zu überbieten und absolut unredlich.

    > Dass im Hintergund entsprechende auf das reine Abzocken ausgerichtete
    > Absprachen zwischen Anwalt, Mandant und den sonstigen Beteiligten
    > existieren und dass das Firmenkonstrukt nur für diesen Zweck geschaffen
    > wurde, ist dagegen - wie immer in solchen Fällen - nicht zu belegen.

    Sicher? :D

    > Diese Punkte hat sich der Herr Anwalt sicher vorher genau überlegt.
    > Rotzfrech und dummreist ist es, wenn er dann auch noch droht, weitere
    > Abmahnungen zu verschicken. Immer in der Erwartung, dass weiter genügend
    > Leute darauf reinfallen.

    Also ich freue mich weiterhin auf kommende Post und hoffe auf recht bald! ;D

    > Der Einzige, der vielleicht tatsächlich Konsequenzen spüren könnte, ist der
    > Herr R. der hemmungslos eine falsche eidesstattliche Versicherung zu der
    > ominösen Software abgegeben hat. Der bewusst irreführend formlierte
    > Auskunftsantrag vom Anwalt sollte eigentlich auch Folgen nach sich ziehen.

    Mir egal. Alle in einen Sack und drauf da! Es trifft IMMER den richtigen! :D
    Sind ja allesamt mitschuld daran! Egal wen es trifft, alle Beteiligten tragen eine Mitschuld!

    > Vielleicht bewirken massenhafte Strafanzeigen gegen den Anwalt und seine
    > Helfer aber irgendwann wenigstens ein dringend notwendiges Umdenken in der
    > Politik und es werden solche Aktionen doch gesetzlich erschwert.

    Ist mir persönlich ganz ehrlich egal. Denn mein Vertrauen gegenüber den Politiker Kaspern ist schon längst erloschen. Ich will einfach nur meinen Spaß und böse Buben drankriegen! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00