1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prämien in Deutschland: BSA…

Zielgruppe?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 15:57

    Wer meldet so etwas denn? Die Sekretärin kann die Programme gerade mal öffnen und der Admin würde sich eher selber ins Knie schießen.

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.14 - 15:57

    Es sollen wohl auch schon Admins entlassen worden sein... ;-)

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 15:59

    Wäre ne gute Abfindung, oder? :D

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: Colon Largrande 20.10.14 - 16:01

    Zb. Verägerte ehm. Administratoren die sich geweigert haben einer gecrackte version zu intallieren, diese aber lt. einer Arbeitsanweisung vom Chef trozdem installieren mussten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.14 16:05 durch Colon Largrande.

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.14 - 16:01

    Na zumindest ein netter kleiner Urlaub oder ein Ersatz für das seit Jahren versprochene und nie erhaltene Firmenfahrzeug sollte es schon sein, ja :-D

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.14 - 16:02

    Wer ist dann eigentlich dran? Chef oder Admin?

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: trolling3r 20.10.14 - 16:02

    Warum sollte man als Admin freiwillig Schwarzkopien einsetzen, wenn man die Software eh nicht aus eigener Tasche zahlt.
    Solche Anweisungen kommen doch eher von oben.

  8. Re: Zielgruppe?

    Autor: Argbeil 20.10.14 - 16:03

    Gibt ja nicht nur Admins und Sekretärinnen.
    Unzufriedene Angestellte.
    Angestellte mit extremem Gerechtigkeitssinn.
    IT-Mitarbeiter die Ihren Vorgesetzten los werden wollen?
    Softwareentwickler die keinen Bock haben sich strafbar zu machen weil ihr Chef die Lizenzen nicht kaufen will
    usw..

    Ich hab mal in einer ziemlich großen Company gearbeitet die auf jedem Client eine gecrackte Fernwartungssoftware eingesetzt haben.

  9. Re: Zielgruppe?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.14 - 16:04

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist dann eigentlich dran? Chef oder Admin?


    Chef natürlich solang der admin nicht von sich aus sowas installiert.

  10. Re: Zielgruppe?

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 16:05

    ich mein, wer sieht denn, dass die Software gecrackt ist? Eigentlich ja nur Admin und Cheffe (ders genehmigt hat).

  11. Re: Zielgruppe?

    Autor: bummelbär 20.10.14 - 16:06

    Gecrackt heißt noch nicht dass die Lizenzen nicht da sind. Cracks entfernen auch gerne Gängelungsfunktionen, daher sind die nicht nur bei Spielen beliebt.

  12. Re: Zielgruppe?

    Autor: Argbeil 20.10.14 - 16:07

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man als Admin freiwillig Schwarzkopien einsetzen, wenn man die
    > Software eh nicht aus eigener Tasche zahlt.
    > Solche Anweisungen kommen doch eher von oben.

    Ey, das kennt doch jeder:

    "Oh...unser MSDN / Technet Abo ist ausgelaufen. Benutzt erstmal alles weiter und in 1-2 Jahren gucken wir dann mal."

    "Installier doch mal eben eine VM mit Windows Server..brauchste ja nicht direkt eine Lizenz"

    "Ach, beim Tool XY steht "not for commercial use" ? Guckt doch eh keiner drauf."

    "Kann ich mal kurz deinen Key für Programm XY haben, ich brauch das nur einmal kurz!"

    "Deinen Account für das Online-Trainingsportal kann ich doch auch mitbenutzen, oder?"

    "Ich dachte GPL bedeutet ich darf die Library einfach weitergeben?"

    ...

  13. Re: Zielgruppe?

    Autor: HaMa1 20.10.14 - 16:09

    Ich denke da werden wohl eher Praktikanten oder Werksstudenten anvisiert werden. Für 10 tausend Öcken riskiert doch niemand seinen Job.
    Oder vielleicht Leute die sowieso bereits gekündigt wurden und es der Firma heimzahlen wollen.

  14. Re: Zielgruppe?

    Autor: Argbeil 20.10.14 - 16:14

    bummelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gecrackt heißt noch nicht dass die Lizenzen nicht da sind. Cracks entfernen
    > auch gerne Gängelungsfunktionen, daher sind die nicht nur bei Spielen
    > beliebt.

    Selbst wenn die Lizenzen da sind ist das in den üblichen Fällen in Deutschland nicht legal. Welche Gängelungsfunktion entfernt denn bitte ein legaler Crack aus einer legal lizenzierten Software?

  15. Re: Zielgruppe?

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 16:17

    no-CD-Crack.

  16. Re: Zielgruppe?

    Autor: JoeHomeskillet 20.10.14 - 16:21

    Argbeil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bummelbär schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gecrackt heißt noch nicht dass die Lizenzen nicht da sind. Cracks
    > entfernen
    > > auch gerne Gängelungsfunktionen, daher sind die nicht nur bei Spielen
    > > beliebt.
    >
    > Selbst wenn die Lizenzen da sind ist das in den üblichen Fällen in
    > Deutschland nicht legal. Welche Gängelungsfunktion entfernt denn bitte ein
    > legaler Crack aus einer legal lizenzierten Software?

    AutoCAD, wenn du für 2-3 Lizenzen einen Lizensierungserver aufsetzen musst, ist das einfach ein schlechter Witz...

  17. Re: Zielgruppe?

    Autor: Argbeil 20.10.14 - 16:21

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > no-CD-Crack.

    Ist aus meiner Sicht nicht legal - verstößt gegen §95a UrhG ( http://dejure.org/gesetze/UrhG/95a.html ) und vermutlich musst du zum erstellen des Cracks erstmal das Programm dissasemblieren, dann wäre §69e verletzt ( http://dejure.org/gesetze/UrhG/69e.html )

    Mit dem gleichen Argument könntest du ja anderenfalls auch Online-Aktivierungen "weg-patchen".

  18. Re: Zielgruppe?

    Autor: User_x 20.10.14 - 16:22

    hab einen... stadt münchen... die nutzen kein microsoft... ;D

  19. Re: Zielgruppe?

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.14 - 16:24

    die kommen teilweise vom Hersteller selbst, was soll daran illegal sein?

  20. Re: Zielgruppe?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.14 - 16:24

    Echt? Das ist mir neu. Die Straftat begeht doch trotzdem der, der es installiert, oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. astora GmbH, Kassel
  3. Schwarz Produktion GmbH & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
  4. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus ProArt Display PA248QV 24,1 Zoll Full-HD 75Hz für 214,90€, Canon...
  2. 89,90€
  3. 179€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme