1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Now: Pariser Politikerin…

100% selbst schuld!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100% selbst schuld!

    Autor: AllDayPiano 21.06.16 - 09:28

    Der Einzelhandel hat schon lange die Möglichkeit, auf die sich verändernde Marktsituation zu reagieren.

    Es wäre ein leichtes für willige Händler, sich zu einem Verband zusammenzuschließen, ein gesamtheitliches Online-Portal zu eröffnen, bei dem Ladenartikel auch online angeboten werden und dann auch die Möglichkeit, durch einen Lieferdienst diese Ware schnell, preiswert und deutlich umweltschonender an den Mann zu bringen (z.B. Fahrradkurier).

    Aber nein - lieber jammert man jahrelang über den bösen bösen Kapitalismus anstatt über seinen eigenen Schatten zu springen, und die neue Marktsituation zu akzeptieren.

    "Das haben wir no nie so gemacht" ... -.-

  2. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Funny77 21.06.16 - 09:42

    Ja da finde ich auch MediaMarkt/Saturn das beste Beispiel. Lieferung nach Hause kostet Versandkosten, Expressversand gibts gar nicht oder ist auch schweine teuer. Abholung im Laden (sollte für die ja keine Kosten verursachen) dauert einige Tage, völlig egal ob das Produkt vorrätig ist oder nicht. Ich sehe es ist vorrätig und trotzdem muss man Tage warten bis ich es noch selber abholen darf. Dann muss ich aber auch noch dahin fahren und zahle am Ende wahrscheinlich genauso viel wie wenn es mit gratis von Amazon innerhalb von 2 Stunden (now), ein paar Stunden (same-day) oder einem Tag (prime) geliefert wird.

    Nun finde den Fehler... und idealerweise darf ich noch im Parkhaus Parkgebühren zahlen.

  3. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: John2k 21.06.16 - 09:47

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja da finde ich auch MediaMarkt/Saturn das beste Beispiel.

    Also, wenn ich mir da etwas gekauft habe, was des handelns würdig ist, dann habe ich meistens fast den Amazon Preis bekommen und konnte es auch gleich mitnehmen. Finde da jetzt nichts schlechtes dran. Wer halt zu bequem ist in den Laden zu fahren, muss immer warten, ob bei Amazon oder Media/Saturn. Warum sollte dir auch jemand die Ware umsonst nach Hause bringen? Bei Amazon ist der Versand halt schon mit einberechnet und wird keinesfalls geschenkt.

  4. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 09:50

    Also ich habe noch nie warten müssen, wenn ein Produkt vorrätig war. Online geschaut, zum Abholen bestellt und kurze Zeit später, immer am selben Tag, den Abholschein per Mail bekommen.

  5. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Funny77 21.06.16 - 10:02

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte dir auch jemand die Ware umsonst nach Hause bringen? Bei
    > Amazon ist der Versand halt schon mit einberechnet und wird keinesfalls
    > geschenkt.

    Sieh wie du es willst, dann ist theoretisch das Produkt billiger und somit bei MM/Saturn wieder teurer. Am Ende kommts immer dabei raus, dass ich bei beiden das selbe zahle, bei Amazon jedoch ne gratis Lieferung kriege und bei Media Markt noch die Parkgebühren zahlen darf.

  6. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: John2k 21.06.16 - 10:22

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieh wie du es willst, dann ist theoretisch das Produkt billiger und somit
    > bei MM/Saturn wieder teurer. Am Ende kommts immer dabei raus, dass ich bei
    > beiden das selbe zahle, bei Amazon jedoch ne gratis Lieferung kriege und
    > bei Media Markt noch die Parkgebühren zahlen darf.

    Wenn es etwas ist, worauf man warten kann, ist das der bevorzugte weg, aber wenn man es sofort braucht, dann lieber der MM.

  7. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Funny77 21.06.16 - 10:30

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es etwas ist, worauf man warten kann, ist das der bevorzugte weg, aber
    > wenn man es sofort braucht, dann lieber der MM.

    Lohnt sich finde ich jetzt teilweise schon nicht mehr. Und ich glaube auch MM kriegt da massive Probleme.
    Gucken ob MM das Produkt vorrätig hat, hinfahren, Produkt im Markt suchen, ggf. noch verhandeln, an der Kasse anstehen, wieder zurückfahren. Ich glaube das würde ich vielleicht gerade so in einer Stunde schaffen. Das war für mich dann aber stressig, hat mich Sprit, Parkgebühren, Ticket, etc. und vorallem Zeit gekostet.
    Wenns das Produkt bei amazon now gibt: app öffnen, bestellen, warten, tür aufmachen.

  8. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: John2k 21.06.16 - 10:31

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns das Produkt bei amazon now gibt: app öffnen, bestellen, warten, tür
    > aufmachen.


    In dem Fall klar, aber es ist ja im Moment eher die Ausnahme, die in Berlin und Paris existiert.

  9. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Funny77 21.06.16 - 11:03

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funny77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenns das Produkt bei amazon now gibt: app öffnen, bestellen, warten,
    > tür
    > > aufmachen.
    >
    > In dem Fall klar, aber es ist ja im Moment eher die Ausnahme, die in Berlin
    > und Paris existiert.

    Geht aber doch um Prime Now in dem Artikel.

  10. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: thecrew 21.06.16 - 11:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Einzelhandel hat schon lange die Möglichkeit, auf die sich verändernde
    > Marktsituation zu reagieren.
    >

    Yup.. Bestes Beispiel gerade bei uns in der Region. Flaschenpost. Ein Online Getränkehändler der alles ohne Mehrkosten von Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr direkt zum Kunden bringt. Bestellung aufgeben (wie beim Pizzaboten) und nach 1-2 Stunden ist das Zeug im Haus und das Leergut wird auch mitgenommen.

    Wer sind die ersten, die wieder rumschreihen? Der Einzelhandel. Weil man zu doof ist sowas selber anzubieten und aufzuziehen. Ich sagte unserem örtlichen Getränkemarkt schon seit zich Jahren das sowas die Zukunft ist. Aber er bietet nicht mal ne Lieferung auf telefonische Bestellung an. Dann soll es halt so sein.

    Ich hab den Service jetzt 3x benutzt und werde es in Zukunft nur noch so machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 11:18 durch thecrew.

  11. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: Peter Brülls 21.06.16 - 11:11

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich sagte unserem
    > örtlichen Getränkemarkt schon seit zich Jahren das sowas die Zukunft ist.
    > Aber er bietet nicht mal ne Lieferung per Telefon an.

    Zugegebenermaßen ist die Lieferung von Getränken per Telefon ein noch ungelöstes Problem.

  12. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: TarikVaineTree 21.06.16 - 14:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe noch nie warten müssen, wenn ein Produkt vorrätig war. Online
    > geschaut, zum Abholen bestellt und kurze Zeit später, immer am selben Tag,
    > den Abholschein per Mail bekommen.


    Same here. Was soll das bitte für ein Unsinn sein?
    Wenn ein Produkt da ist, kann ich es auch mitnehmen.
    Sonst könnte dort ja niemand spontan shoppen. Wie soll das gehen?
    Ich schiebe einen Einkaufswagen voller Waren an die Kasse und die Kassiererin sagt "Okay, ich packe die Waren kurz zurück an ihre jeweiligen Plätze, Sie können sie in 3 Tagen abholen" oder was?

  13. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: elf 21.06.16 - 15:07

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall klar, aber es ist ja im Moment eher die Ausnahme, die in Berlin
    > und Paris existiert.

    Die Ausnahme ist derzeit eher das Sortiment von 18.000 (Paris) bzw. 20.000 (Berlin) Artikeln, die für Prime Now qualifiziert sind. Ein mittelgroßer Supermarkt hat schon 50.000 Artikel.
    Ob da z.B. der gewünschte Fernseher dabei ist? Wohl kaum.

  14. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: ImBackAlive 21.06.16 - 15:49

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, wenn ich mir da etwas gekauft habe, was des handelns würdig ist, dann
    > habe ich meistens fast den Amazon Preis bekommen und konnte es auch gleich
    > mitnehmen. Finde da jetzt nichts schlechtes dran. Wer halt zu bequem ist in
    > den Laden zu fahren, muss immer warten, ob bei Amazon oder Media/Saturn.
    > Warum sollte dir auch jemand die Ware umsonst nach Hause bringen? Bei
    > Amazon ist der Versand halt schon mit einberechnet und wird keinesfalls
    > geschenkt.

    Aber was ist mit Produkten, die vorrätig sind? Ich habe keine Lust in den Laden zu fahren, um das Kleinteil, das ich benötige, auch noch erstmal zu suchen. Die Verkäufer in den genannten Läden sind i.d.R. keine große Hilfe, bis auf ein "Müsste da und da sein" kommt da nicht viel. Wenn es vorrätig ist, würde ich es gerne vorher online zurücklegen und dann ~1 Stunde später direkt abholen können. Das kann doch kein großes Problem sein?

  15. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: ImBackAlive 21.06.16 - 15:55

    Die haben nach ihrem Wiedereintritt auch ordentlich an ihren Stellschrauben gedreht. Der Dienst läuft deutlich flüssiger als noch vor einem Jahr.

    Und DAS finde ich ja auch so krass: Den Dienst gab es vor ca. einem Jahr bereits als "Testlauf" für ungefähr 3 Monate. In dieser Zeit war der Zuspruch zu diesem Dienst schon enorm, man konnte schnell erkennen, dass die Leute darauf abfahren (und das nichtmal immer nur aus Luxusgründen - ich kenne etliche ältere Menschen, die diesen Dienst sehr, sehr gerne in Anspruch nehmen, weil sie selber Probleme haben, die Sachen nach Hause und in den 3. Stock zu bekommen) und trotzdem hat sich der bisherige Einzelhandel kein Stück in diese Richtung bewegt, es ist nichts passiert. Man hätte da aber jetzt ein paar Monate Zeit gehabt, um der Flaschenpost zumindest die Stirn bieten zu können. Ist nicht gewollt? Okay, aber dann hört auf rumzuflennen, wenn die euer Geld verdienen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 15:59 durch ImBackAlive.

  16. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: ImBackAlive 21.06.16 - 15:58

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Same here. Was soll das bitte für ein Unsinn sein?
    > Wenn ein Produkt da ist, kann ich es auch mitnehmen.
    > Sonst könnte dort ja niemand spontan shoppen. Wie soll das gehen?
    > Ich schiebe einen Einkaufswagen voller Waren an die Kasse und die
    > Kassiererin sagt "Okay, ich packe die Waren kurz zurück an ihre jeweiligen
    > Plätze, Sie können sie in 3 Tagen abholen" oder was?

    Es geht darum, dass man sich die Ware online bereits bestellt hat. Ich gehe auf die Seite von MM, bestelle mir USB-Stick K und MM legt mir diesen dann im Markt zurück. Ich muss dann nicht mehr "shoppen" - ich gehe zur Kasse, hole und zahle die Ware und fahre wieder.

  17. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: elf 21.06.16 - 16:15

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...

    was sind denn DAS für Flaschen, die auf ihrer Webseite erst mal eine PLZ abfragen, ob sie diesen Bereich beliefern und wenn nicht, wird die Seite nicht angezeigt. Man kann es dem Kunden aber auch unnötig schwer machen.

  18. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: daZza 21.06.16 - 16:26

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben nach ihrem Wiedereintritt auch ordentlich an ihren Stellschrauben
    > gedreht. Der Dienst läuft deutlich flüssiger als noch vor einem Jahr.
    >

    Hatte auch beim "Testlauf" (war m.W. keiner, die sind halt einfach pleite gegangen / hatten keinen Investor) keinerlei Probleme. Selbst am letzten Tag bzw. am letzten Wochenende lief es eigentlich recht rund.

    Hatte nochmal 30 Kisten Wasser bestellt und die wurden im Zeitfenster geliefert. Kürzlich wurden die 30 Kisten auch wieder ohne murren mitgenommen :D

    Jetzt wo der Service wieder da ist, ist das Leben wieder deutlich entspannter.

    An den Prozessen haben die aber eigentlich nicht viel geändert? Es gibt jetzt einen Mindestbestellwert von 10¤ (vorher 0¤, wahrscheinlich haben dann irgendwelche Leute nur einen Kasten bestellt...) und statt polnischen Fahrern stehen jetzt immer Deutsche vor der Tür (ich nehme an Studenten).

    Pfandrückgabe läuft über Handscanner und nicht mehr über die Papier-Checkliste. Ansonsten ist mir bisher nichts weiter aufgefallen.

  19. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: elf 21.06.16 - 16:33

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ImBackAlive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    >
    > was sind denn DAS für Flaschen, die auf ihrer Webseite erst mal eine PLZ
    > abfragen, ob sie diesen Bereich beliefern und wenn nicht, wird die Seite
    > nicht angezeigt. Man kann es dem Kunden aber auch unnötig schwer machen.

    Okay, jetzt wo ich rausgefunden habe, dass die nur Münster mit PLZ 48143 beliefern kommt man endlich hin.

    Also "genauso teuer wie im Laden" ist relativ. Das Augustiner-Bier, das ja deutschlandweit verkauft wird, kostet bei uns ohne Aktion 13,50. Bei Flaschenpost 19,60. Krombacher und Kulmbacher sind mit 14,80 bzw. 14.30 schon näher am Einzelhändlerpreis, aber meiner Meinung nach immer noch einiges teurer als für Selbstabholer. Sicher ist das Meckern auf hohem Niveau, denn Lieferkosten fallen ja keine an und zugute halten muss man, dass die Auswahl für ein 90-Minuten Lieferservice extrem groß ist.
    Ich lass mich im 2-Wochen-Rhythmus von Rapp beliefern. Hier sind die Softdrink-Preise höher als vergleichbare im Laden, dafür sind die Bierpreise unschlagbar, aber auch in der Auswahl eingeschränkt.

    Was mich bei euch wundert, warum die Einzelhändler gegen Flaschenpost Sturmlaufen: Rapp beliefert unsere Gegend weiträumig schon seit Jahrzehnten in harmonischer Koexistenz mit dem Einzelhändler.

  20. Re: 100% selbst schuld!

    Autor: daZza 21.06.16 - 16:45

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ImBackAlive schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > ...
    > >
    > > was sind denn DAS für Flaschen, die auf ihrer Webseite erst mal eine PLZ
    > > abfragen, ob sie diesen Bereich beliefern und wenn nicht, wird die Seite
    > > nicht angezeigt. Man kann es dem Kunden aber auch unnötig schwer machen.
    >
    > Okay, jetzt wo ich rausgefunden habe, dass die nur Münster mit PLZ 48143
    > beliefern kommt man endlich hin.
    >
    > Also "genauso teuer wie im Laden" ist relativ. Das Augustiner-Bier, das ja
    > deutschlandweit verkauft wird, kostet bei uns ohne Aktion 13,50. Bei
    > Flaschenpost 19,60. Krombacher und Kulmbacher sind mit 14,80 bzw. 14.30
    > schon näher am Einzelhändlerpreis, aber meiner Meinung nach immer noch
    > einiges teurer als für Selbstabholer. Sicher ist das Meckern auf hohem
    > Niveau, denn Lieferkosten fallen ja keine an und zugute halten muss man,
    > dass die Auswahl für ein 90-Minuten Lieferservice extrem groß ist.
    > Ich lass mich im 2-Wochen-Rhythmus von Rapp beliefern. Hier sind die
    > Softdrink-Preise höher als vergleichbare im Laden, dafür sind die
    > Bierpreise unschlagbar, aber auch in der Auswahl eingeschränkt.
    >
    > Was mich bei euch wundert, warum die Einzelhändler gegen Flaschenpost
    > Sturmlaufen: Rapp beliefert unsere Gegend weiträumig schon seit Jahrzehnten
    > in harmonischer Koexistenz mit dem Einzelhändler.


    Beim Bier scheinen Sie in der Tat recht ordentlich draufzuschlagen, vielleicht sind hier die Absatzmengen einfach geringer. Bier habe ich aber auch nie wirklich verglichen, da ich nicht jede Woche einen Kasten wegballer. Im Zweifel zahle ich dann gerne ein bisschen mehr (auch für die Möglichkeit Samstagabend einfach noch einen Kasten nachzuordern, wenn der Vorrat zuhause ausgegangen ist)

    Bei den alltäglichen Getränken (Wasser, Softdrinks) halten sie aber gut mit und sind auf jeden Fall auf dem gleichen Niveau wie der Einzelhandel hier vor Ort. Aktuell z.B. Cola für 9,90¤ im Angebot (Rewe im Angebot 9,99¤).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gelsenkirchen
  2. Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Wiener Neudorf (Österreich)
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45