1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Now: Pariser…
  6. The…

Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: sotix 21.06.16 - 10:47

    >Mit welcher Begründung? Ist es besser, die Waren erst zu zig Händlern zu fahren, um sie dort einzeln von jedem Kunden wieder abholen zu lassen, oder ist es besser sie gleich direkt zum Kunden zu fahren?
    Das hängt von der Frequenz und Größe der Lieferungen ab. Wenn ich am Wochenende zum Supermarkt und für mind. eine Woche einkaufe ist das sicher umweltfreundlicher, als mir jeden Tag das Abendessen liefern zu lassen. (nur ein übertriebenes Beispiel zur Veranschaulichung).
    Ob das so eintrifft wird sich zeigen, aber das Potential und damit die Gefahr ist da.

  2. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: theonlyone 21.06.16 - 10:58

    Ich würde auch liebend gern einen Job machen der überbezahlt ist und eigentlich total unnötig.

    Einzelhandel hat im markt der Zukunft keine Existenzberechtigung.

    Ist schlichtweg unnötig, wenn der Kunde sich alle Informationen selbst beschaffen kann und einfach bestellt was er will.

    Die 100% Aufschlag des Einzelhandel fallen damit weg. Ein Glied in der Kette das keiner braucht.

    Die Jobs im Einzelhandel sind damit schlichtweg subventionierter Quatsch, unnötige Extra Kosten.

    Wer das heute macht muss schlichtweg damit rechnen das der Job wegfällt. Wer da "plötzlich" seinen Job verliert hat eben die Entwicklung komplett verschlafen und wer dann keine Alternativen Jobs finden kann, der wird eben mit der Realität konfrontiert, den es gibt nicht für jeden zwangsläufig einen Job direkt vor der Haustür und im Zweifel bedeutet das eben umlernen, weiterbilden und und und ; eklig, aber genau das wird verlangt.
    Kann man sich das nicht leisten würde man auf den Staat zurückfallen und genau da bekommt der Staat dann seine Versäumnisse auch zu spüren (den Bildung gehört in alle Alterklassen, auch der 50 jährige Arbeiter im einzelhandel muss die Chance bekommen sich noch weiterzubilden ohne direkt finanziell den Total Schaden zu kassieren ; heute ist das schlichtweg unmöglich, wenn man sich nicht viel angespart hat).

  3. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 10:58

    >gut bezahlter Arbeitsplatz im Einzelhandel? von welchem Stern kommst du denn??
    mit dem momentanen Modell positioniert man sich gegen Supermärkte a la Aldi und co. vielleciht noch gegen Modehäuser in Richtung H&M. Elektronikmärkte wie Media Markt ... kannst dir da ja mal die Gehaltsstrukturen anschauen ...

    Natürlich war das "gut bezahlt" eine relative Angabe - relativ zu Paketzustellern und Lagerarbeitern auf Zeitarbeitbasis.

  4. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 11:01

    Projezier mal nicht Deine eigenen Wunschvorstellungen auf Andere. Der Bedarf an einem Einzelhandel, bei dem man die Produkte in die Hand nehmen und haptisch begutachten kann, sowie eine individuelle Beratung bekommt ist durchaus noch da und wird auch so schnell nicht verschwinden - und auch junge Teenie-Mädels gehen lieber am Wochenende in die Einkaufszone shoppen, wo sie alles anfassen und anprobieren und sich gegenseitig begutachten können als sich komplett bei Zalando & Co einzudecken.

  5. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 11:01

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde auch liebend gern einen Job machen der überbezahlt ist und
    > eigentlich total unnötig.
    >
    > Einzelhandel hat im markt der Zukunft keine Existenzberechtigung.
    >
    > Ist schlichtweg unnötig, wenn der Kunde sich alle Informationen selbst
    > beschaffen kann und einfach bestellt was er will.
    >
    > Die 100% Aufschlag des Einzelhandel fallen damit weg. Ein Glied in der
    > Kette das keiner braucht.
    >
    > Die Jobs im Einzelhandel sind damit schlichtweg subventionierter Quatsch,
    > unnötige Extra Kosten.
    >
    > Wer das heute macht muss schlichtweg damit rechnen das der Job wegfällt.
    > Wer da "plötzlich" seinen Job verliert hat eben die Entwicklung komplett
    > verschlafen und wer dann keine Alternativen Jobs finden kann, der wird eben
    > mit der Realität konfrontiert, den es gibt nicht für jeden zwangsläufig
    > einen Job direkt vor der Haustür und im Zweifel bedeutet das eben umlernen,
    > weiterbilden und und und ; eklig, aber genau das wird verlangt.
    > Kann man sich das nicht leisten würde man auf den Staat zurückfallen und
    > genau da bekommt der Staat dann seine Versäumnisse auch zu spüren (den
    > Bildung gehört in alle Alterklassen, auch der 50 jährige Arbeiter im
    > einzelhandel muss die Chance bekommen sich noch weiterzubilden ohne direkt
    > finanziell den Total Schaden zu kassieren ; heute ist das schlichtweg
    > unmöglich, wenn man sich nicht viel angespart hat).

    Kann man wirklich alles im Web nachlesen?
    Definitiv nicht - jedenfalls kennt ein kompetenter Schuverkaufr die Leistenformen des Herstellers und kann entsprechend Modelle des gewünschten Stil vorschlagen.
    Außer man kauft identischen Ersatz lässt sich Kleidung auch nicht im Internet bestellen.

    Geht es um Spezialitäten (Trüffelpralinen etc.) ist der Einzelhandel ebenfalls besser. Und zu guter Letzt, Gebäck der von einem ordentlichen Bäcker schmeckt wesentlich besser als alles aus dem Supermarkt.
    (Durfte in England leiden - bin jetzt in Frankreich wo die Bäcker noch selbst backen, zumindest hier wo ich bin.)

  6. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: root666 21.06.16 - 12:49

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Geht es um Spezialitäten (Trüffelpralinen etc.) ist der Einzelhandel
    > ebenfalls besser. Und zu guter Letzt, Gebäck der von einem ordentlichen
    > Bäcker schmeckt wesentlich besser als alles aus dem Supermarkt.
    > (Durfte in England leiden - bin jetzt in Frankreich wo die Bäcker noch
    > selbst backen, zumindest hier wo ich bin.)

    Mit dem Bäcker sprichst du genau ein Problem an. Ich gehe kaum noch zum Bäcker bzw nur zu einem bestimmten der aber sehr weit weg ist. Weil Produkte die aus Backmischungen sind bekomme ich auch im Supermarkt zu einem günstigeren Preis. Wenn ich zu einem Bäcker gehe dann will ich Qualität und dann bin ich auch bereit Geld dafür auszugeben.

    Wenn ich in einen Laden gehe und die ein Produkt für mich erst bestellen müssen dann brauch ich da nicht mehr hingehen, bestellen kann ich selber.
    Auf Beratung in Geschäften kann ich mittlerweile Verzichten weil ich eben im Internet meistens eine viel breitere Beratung und Erfahrungsberichte bekomme als im Geschäft.

    Das es eben auch anders geht kann man doch an den ganzen hippen Fastfoodläden erkennen. Die machen mittlerweile Mc Donalds und Burger King das Leben schwer weil sie eben mit höhere Qualität und anderen Produkten die Kunden anlocken.

    Oder um nochmal den Bäcker aufzugreifen. Hier bei uns gibt es eine regionale Bäckerreikette. Die backen noch traditionell, haben Natursauerteig und verzichten auf Backmischungen und verwenden nur Meersalz. Die liefern qualität die mir halt kein anderer mehr liefert, sind halt ein wenig teuerer aber dafür schmeckt es auch. Auch wenn deren Filialen nicht gerade bei mir um die Ecke sind, gehe ich trotzdem nur noch zu denen. Weil die Supermarktqualität der anderen Bäcker braucht ich nicht.

    Wenn der Einzelhandel versucht nach den Regeln der großen zu spielen wird das nichts. Man muss sich Nischen suchen, diese besetzten, die Spielregeln selbst definieren und Anreize schaffen warum man diesen Laden aufsuchen sollte.

  7. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 12:54

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Geht es um Spezialitäten (Trüffelpralinen etc.) ist der Einzelhandel
    > > ebenfalls besser. Und zu guter Letzt, Gebäck der von einem ordentlichen
    > > Bäcker schmeckt wesentlich besser als alles aus dem Supermarkt.
    > > (Durfte in England leiden - bin jetzt in Frankreich wo die Bäcker noch
    > > selbst backen, zumindest hier wo ich bin.)
    >
    > Mit dem Bäcker sprichst du genau ein Problem an. Ich gehe kaum noch zum
    > Bäcker bzw nur zu einem bestimmten der aber sehr weit weg ist. Weil
    > Produkte die aus Backmischungen sind bekomme ich auch im Supermarkt zu
    > einem günstigeren Preis. Wenn ich zu einem Bäcker gehe dann will ich
    > Qualität und dann bin ich auch bereit Geld dafür auszugeben.
    >
    > Wenn ich in einen Laden gehe und die ein Produkt für mich erst bestellen
    > müssen dann brauch ich da nicht mehr hingehen, bestellen kann ich selber.
    > Auf Beratung in Geschäften kann ich mittlerweile Verzichten weil ich eben
    > im Internet meistens eine viel breitere Beratung und Erfahrungsberichte
    > bekomme als im Geschäft.
    >
    > Das es eben auch anders geht kann man doch an den ganzen hippen
    > Fastfoodläden erkennen. Die machen mittlerweile Mc Donalds und Burger King
    > das Leben schwer weil sie eben mit höhere Qualität und anderen Produkten
    > die Kunden anlocken.
    >
    > Oder um nochmal den Bäcker aufzugreifen. Hier bei uns gibt es eine
    > regionale Bäckerreikette. Die backen noch traditionell, haben
    > Natursauerteig und verzichten auf Backmischungen und verwenden nur
    > Meersalz. Die liefern qualität die mir halt kein anderer mehr liefert, sind
    > halt ein wenig teuerer aber dafür schmeckt es auch. Auch wenn deren
    > Filialen nicht gerade bei mir um die Ecke sind, gehe ich trotzdem nur noch
    > zu denen. Weil die Supermarktqualität der anderen Bäcker braucht ich nicht.
    >
    > Wenn der Einzelhandel versucht nach den Regeln der großen zu spielen wird
    > das nichts. Man muss sich Nischen suchen, diese besetzten, die Spielregeln
    > selbst definieren und Anreize schaffen warum man diesen Laden aufsuchen
    > sollte.

    Bestellen ist auch relativ: wenn sie feststellen dass vermutlich Schuh X in F statt E passen sollte, dann ist wesentlich leichter das Geschäft das Modell bestellen zu lassen. Passt es dann doch nicht hat mein kein Problem.
    Das gleiche gilt für Kleidung - jedenfalls gibt es dann kein Zurückschicken etc. (was dann zu einem Riesenaufwand wird...)

  8. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: Moe479 21.06.16 - 13:26

    naja, das stimmt so nicht ... nur der umfang der möglichen hinterziehung ist pro kopf viel geringer und die kontrolle bei denen die eh nicht viel zu versteuern haben ungleich dichter ...

    das thema schwarzarbeit ist generell unnötig groß aufgeplustert, z.b. sozialabgaben könnte man anders beschaffen als über den löhne und gehälter, z.b. durch verlagerung der besteuerung auf die ausgabenseite der haushalte, allein niemanden an und abmelden müssen würde einges erleichtern ... man könnte als unternehmer auf der seite auch nie säumig werden ... auf der anderen seite findetet das große rechnern ja schon bei umsatz/mehrwertsteuer statt ... warum hier ettliche zusätzliche abrechngsstellen belasten, wenns auch einfacher geht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 13:37 durch Moe479.

  9. Re: Auch Amazon Prime Now schafft Arbeitsplätze in der Region.

    Autor: zZz 21.06.16 - 14:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch! Der Bedarf ist da, doch können Einzelhändler sich preislich nicht
    > gegen große Ketten wehren. Vor allem nicht, wenn man wie Amazon neue
    > Bereiche eine Weile absichtlich mit Verlust operieren lässt, um mit
    > Niedrigpreisen die Konkurrenz auszubooten.

    Dem stimme ich voll und ganz zu, leider denken die meisten Leute nur mit ihrem Geldbeutel. Es ist ja auch nicht nur der Einzelhandel, den dieses Problem trifft. Letzlich gewinnen von dieser Entwicklung nur ein paar Megakonzerne und die Leute jubeln. Noch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemanalyst/IT Administrator (m/w/d)
    Econocom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  2. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  3. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  4. Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 14,49€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de