1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism-Programm: US…

Das ist doch gast geschenkt?!?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das ist doch gast geschenkt?!?

    Autor: gelöscht 12.09.14 - 10:12

    Nein ernsthaft. 250.000$ am Tag -> 2,5 Mio in 10 Tagen, 25 Mio in 100 Tagen ca 80 Millionen$ pro Jahr. Das ist doch ein Witz für so ein Unternehmen. Wenn das der Preis ist sich mit Datensicherheit zu rühmen würde ich den zahlen. Warscheinlich wäre das dann aber schnell höher gegangen :)

  2. Re: Das ist doch gast geschenkt?!?

    Autor: bikinihorst 12.09.14 - 10:32

    sie hätten sich aber nicht damit rühmen können, da diese Knebel-Klausel drin ist. Staatswohl oder so.

  3. Re: Das ist doch gast geschenkt?!?

    Autor: gelöscht 12.09.14 - 10:39

    achso :/

  4. Re: Das ist doch gast geschenkt?!?

    Autor: CarstenKnuth 12.09.14 - 10:56

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ernsthaft. 250.000$ am Tag -> 2,5 Mio in 10 Tagen, 25 Mio in 100 Tagen
    > ca 80 Millionen$ pro Jahr. Das ist doch ein Witz für so ein Unternehmen.
    > Wenn das der Preis ist sich mit Datensicherheit zu rühmen würde ich den
    > zahlen. Warscheinlich wäre das dann aber schnell höher gegangen :)


    nur als info 2011 hat yahoo im 1ten jahresqartal 370million gewinn gemacht

    zudem sind es 91million und die verluste steigen nochmehr.

    1mal sinken aktien wegen verringerten gewinnen.
    verluste durch millionen weil die zinsen an der bank nich reinkommen verluste durch schwerere investitionen schlechte kredite usw

    der schaden würde also viel höher liegen und könnte in hunderte millionen gehen durch folgeschäden.

    Das problem sind immer die aktionaire die sind wie kleine weinerliche mädchen

  5. Re: Das ist doch gast geschenkt?!?

    Autor: Th3Dan 14.09.14 - 00:52

    Eben das ist der Punkt. Wer ernsthaft glaubt, die USA würde einfach so Schutzgeld annehmen wie die Mafia und damit ist die Sache erledigt, sollte dringend die rosa Brille abnehmen. Man bedenke, wir reden hier von den USA. Wenn die nicht kriegen was sie wollen, nehmen sie es sich einfach auf anderem Weg.

    Um Geld geht es hier sowieso nicht. Davon haben die genug, und wenn nicht wird halt welches gedruckt oder man rechnet so lange rum bis es wieder passt. Beim Zugriff auf diese Daten geht es um Kontrolle und Macht.
    Die 250k sind eher als förmliche Drohung zu verstehen. So nach dem Motto: Entweder wir kriegen die Daten eurer Kunden, oder das ist nur der Anfang des richtigen Ärgers.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT/OT Security Specialist (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Hannover
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
  3. Manager / Teamleiter IT Vendor (Supplier) Governance & Analytics (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)
  4. IT-Teamlead (m/w/d)
    EWR AG, Worms

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de