1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism-Skandal: Zuckerberg empört…

Was empört der sich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was empört der sich

    Autor: johnmcwho 12.09.13 - 13:13

    Der hat doch selbst mitgemacht und sein Fazebuch ist doch grad noch ne Einladung für die NSA und Co.

  2. Re: Was empört der sich

    Autor: Cyber1999 12.09.13 - 18:52

    johnmcwho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat doch selbst mitgemacht und sein Fazebuch ist doch grad noch ne
    > Einladung für die NSA und Co.

    Ja und das musste er auch, wenn Du den Artikel gelesen hättest. Und ja solche "Big Data" Pools wie Facebook sind eine Einladung, aber es besteht auch kein Zwang es zu benutzen. Wenn man es trotzdem benutzen möchte, ist es einem auch selbst überlassen, welche Informationen man den so Preis gibt.
    Unterm Strich: Du kannst es keinem Geheimdienst vorwerfen, sich Daten abzuspeichern, die Öffentlich in einem Profil rumliegen, auch wenn es sich dabei um persönliche Daten handelt.

  3. Re: Was empört der sich

    Autor: xmaniac 13.09.13 - 01:35

    Die nehmen aber einfach alle Daten, auch wenn das Profil nicht öffentlich ist. Und nun? Ich glaub du hast einfach keine Ahnung wie facebook funktionier kann das sein - auf Facebook ist nur das aller wenigste öffentlich, auch wenn man so einiges mit den gruppen seiner Freunde teilt. Aber wenn ich den gleichen Brief an 10 Freunde verschicke, hat die Post auch kein recht die auf zu machen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 01:36 durch xmaniac.

  4. Re: Was empört der sich

    Autor: itchow.pulse 13.09.13 - 08:55

    Facebook und Co. sind nicht bei einem zu Hause. In dem Moment wo man seine Daten auf einem Server ablegt, sind diese öffentlich zugänglich. Nach dem Motto gehe ich mit meinen persönlichen Daten um und benutze sogar ein stück weit cloud-Systeme.

    Der ganze NSA-Skandal ist aus meiner Sicht total albern.

    Seit zig Jahren wird berichtet, das die amerikanischen Geheimdienste telefonate mit schneiden, wenn bestimmte Begriffe verwendet werden...

    HALLOOOO!!! Aufwachen!!! Wie zum Teufel wollen die denn mitbekommen, das die Begriffe fallen, wenn die nicht eh schon zuhören???

    Dass das nun mit dem technischen Fortschritt und der Entwicklung des Internets auch entsprechend dort hin übertragen wird, ist eine logische Schlussfolgerung.

    Was genau hat Snowden denn nun veröffentlicht dass jeder Hansel meint sich aufregen zu müssen?

    Das der mit den Daten da einfach raus spazieren konnte ist IMHO eigentlich der größere Skandal.

  5. Re: Was empört der sich

    Autor: egal 13.09.13 - 17:30

    itchow.pulse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook und Co. sind nicht bei einem zu Hause. In dem Moment wo man seine
    > Daten auf einem Server ablegt, sind diese öffentlich zugänglich.

    Da bist du aber schlecht informiert, denn es betrifft quasi jeden, Facebook hat z.B. auch die Kontaktdaten von Smartphones ausgelesen. Dass diese nicht nur bei Facebook geblieben sind kann man sich an drei Fingern abzählen. D.h. man muss nicht mal selbst bei Facebook sein oder ein Smartphone haben. Dass die NSA dadurch einen ziemlich genauen und vollständigen Überblick davon erhält, wer mit wem etwas zu tun hat und über wieviel Ecken (und das weltweit) ist alleine schon ein Hammer. Dass man sich dem also durch bewusstes Handeln entziehen könnte ist falsch.

    >Was genau hat Snowden denn nun veröffentlicht dass jeder Hansel meint sich aufregen zu müssen?

    Es regen sich noch viel zu wenige aus, da die meisten (inklusive dir) die Tragweite noch gar nicht erkannt haben.


    > Das der mit den Daten da einfach raus spazieren konnte ist IMHO eigentlich
    > der größere Skandal.

    Zwar nicht der größere aber auf jeden Fall auch ein Großer, da stimme ich zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  2. CORDEN PHARMA GmbH, Plankstadt (nahe Heidelberg)
  3. DENIC eG, Frankfurt am Main
  4. MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Rodgau, Rodgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da