Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism und Tempora: Demonstration…

Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Analysator 28.06.13 - 18:16

    Und was will Angela machen?
    Das Internet abschalten, damit der Brite nichts mehr mit liest?
    Die USA boykottieren?

    Da können die Deutschen lange rumdemonstrieren.
    Vielleicht lieber für etwas demonstrieren, wo die bundesdeutsche Regierung auch was tun könnte...

  2. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: teenriot 28.06.13 - 18:22

    Die Regierung könnte endlich mal ihren Mund aufmachen.
    Es kann nicht sein das Bündnispartner jegliches Recht brechen was in Deutschland gut und teuer ist. Es kann nicht sein das Bündnispartner wie Feinde behandelt werden. Und das muss jetzt endlich mal eindeutig kommuniziert werden.

    Das nichts passiert spricht Bände über die eigenen Verstrickungen.

    Was meinst wie der Laden gebrodelt hätte wenn es Russland oder China gewesen wäre?
    Da wären unlängst die Botschafter einbestellt worden und man hätte unlängst bestimmte Kooperationen auf Eis gelegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.13 18:23 durch teenriot.

  3. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Pwnie2012 29.06.13 - 09:41

    hat angie nicht sogar angekündigt, dass man mehr überwachung im netz braucht? dieses land wird sich NIEMALS gegen ausländische eingriffe wehre. irgendwie hat die deutsche regierung angst, sie könnte "rechte" verlieren, wenn sie kritisch gegen eingriffe vorgeht...

  4. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Noppen 29.06.13 - 11:08

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was will Angela machen?
    > Das Internet abschalten, damit der Brite nichts mehr mit liest?
    > Die USA boykottieren?

    Ein guter Start wäre es, wenn Fr. Merkel unserem Innenminister mitteilt, dass er deutsche Mitbürger nicht als antiamerikanisch und naiv beleidigt, wenn diese Bedenken gegen das Dauerstalking haben.

  5. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: nicoledos 29.06.13 - 11:23

    Dank Funzellenüberwachung weiss man dann schon mal wer so alles gegen überwachung demonstriert und einer besonderen beobachtung bedarf ...

  6. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Geggo 29.06.13 - 11:37

    Die Regierung kann sehr viel tun

    statt einem "Internet ist für uns alle Neuland."
    könnte sie dem Herrn Obama mal sagen, das sowas nicht in Ordnung ist.
    (Auch wenn ich glaub der war genauso überrascht von den Ausmaßen wie der Rest der Welt, denn auch wenns so rüberkommt, die amerikanische Regierung ist nicht nur ein Mann, sondern ein riesiges Zusammenspiel mehrerer Fraktionen. Viele (wie auch die NSA) Parteiunabhängig.
    Dass da nicht alle Informationen direkt an den Präsidenten weitergeleitet werden ist nur logisch.)

    Die Amerikaner haben erstmal kein Interesse darin die Beziehungen zu Dtl. kaputt zu machen, hinzu kommt, dass Dtl. eine laute Stimme in der EU hat;
    Und die kann schließlich alles Durchsetzen von Boykotts amerikanischer SW, bis hin zum Aufkündigen von Bündnissen. (was aber schon recht hart wäre)

  7. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: nicoledos 29.06.13 - 12:09

    Warum sollte unsere Regierung etwas machen. Die sind doch nur froh, dass die Engländer und amis die Drecksarbeit übernehmen. Vor der Kamera wird etwas geschimpft, wie böse das ist. In der Hinterstube wird nur noch darüber verhandelt zu welchen Bedingungen man auch zugriff auf die Daten bekommt.
    Selber hätten unsere Dienste es auch gerne, die Gesetze dafür sind zum Teil schon geschaffen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  4. Landratsamt Starnberg, Starnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  2. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)
  3. 42€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28