1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism und Tempora: Demonstration…

Wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: Garius 28.06.13 - 18:15

    Ernst gemeinte Frage. Ich schein da auf dem Schlauch zu stehen. Eine Regierung trällert uns auf Nachfrage jahrelang vor, ein solches Überwachungsszenario würde nicht stattfinden. Nun kommt raus, es ist bereits Realität und wir veranstalten eine Demo. Aber wozu? Damit Deutschland die USA und GB auffordert, die Programme einzustellen? Na klar werden die die Programme einstellen. Zumindest werden sie uns das erzählen. Aber wer überprüft denn, ob es diesmal auch wirklich nicht nur hohle Phrasen sind?

  2. Re: Wozu?

    Autor: nder 28.06.13 - 19:07

    Das wird nie wieder abgeschaltet, sondern ausgebaut! Eine Demo der Deutschen bringt eh nichts (BND betreibt eh die selben Überwachungen), aber wenn Amerikaner massenweise auf die Straße gehen würden, wäre auf jeden Fall mal Zeichen gesetzt.

  3. Re: Wozu?

    Autor: Ben23 28.06.13 - 19:15

    wenn wir nichts machen wird es auf jeden fall weiter ausgebaut

  4. Re: Wozu?

    Autor: Garius 28.06.13 - 20:05

    Das ist ja alles richtig. Aber so eine Form der Totalüberwachung ist doch deren erklärtes Ziel. Mag sein das sie jetzt einen Niederschlag erlebt haben (wenn überhaupt), aber nur weil die deutsche Regierung (die wie richtig erkannt gleiche Ziele hat) mit dem Finger zeigt und sagt "Du, du!" lassen die sich doch nicht von ihren Zielen abbringen. Sie sagen höchstens 'Hat nicht geklappt, probieren wir es auf einen anderen Weg.'

  5. Re: Wozu?

    Autor: superhans 28.06.13 - 20:11

    Wäre es nicht schon wünschenswert, wenn ein Gesetz für Whistleblower in DE verabschiedet wird? Aber abgesehen davon sehe ich auch kein Sinn darin.

  6. Re: Wozu?

    Autor: XeniosZeus 29.06.13 - 00:24

    USA und GB ist sowieso zu eng gefasst. Oder glaubt wirklich jemand, dass Rußland, China und andere Möchtegern-Großmächte es nicht auch tun?
    Die Demos sollten dafür genutzt werden, dass die Politik zuerst einmal ihren Begriff "Freundschaft" überprüft. Denn unsere "Freunde" schnüffeln ja nicht nur unsere Mails etc. durch, sondern werden ja auch ein besonderes Augenmerk auf Politiker und Journalisten legen. Der G20-Gipfel 2009 sollte eigentlich doch alle deutschen Politiker aufrütteln, was da für Freunde in London und Washington sitzen.
    Und ich möchte nicht wissen, welche Daten von Firmen, Unis und anderen Entwicklungsumgebungen geklaut wurden im Namen von Terrorismus. Die gute alte Industriespionage unter dem Deckmäntelchen des Terrors. An genialen Strategen fehlt es der NSA jedenfalls nicht.
    Eine Sofort-Maßnahme der Politik muss ein Verbot von allen Firmen an öffentlichen Ausschreibungen sein, die maßgeblich gegen rechtsstaatliche Gesetze der EU und/oder Deutschland verstoßen haben. Wenn Firmen wie Vodafone, Microsoft, Google usw. in Europa kein Bein mehr auf den Boden bekommen, kann es zu einem Umdenken kommen. Immerhin geht es dann um viel Geld. Spätestens beim Geld wird auch der Druck der Firmen auf ihre Regierungen steigen, denn freiwillig haben diese Weltkonzerne die Daten auch nicht zur Verfügung gestellt. Denn dadurch wurde ihr Geschäftsmodell untergraben. Das Abgreifen von persönlichen Daten soll doch der eigenen Einnahme dienen und nicht als kostenloser Informations- und Datenspeicher für die Geheimdienste. Immer noch regiert Geld die Welt und nicht Geheimdienste oder Politiker. Firmen sollten wissen, dass ihre Verschwiegenheitserklärungen gegenüber den Geheimdiensten nicht das Papier wert sind, auf denen sie geschrieben worden sind. Nichts bleibt heute mehr auf Dauer geheim. Geld gegen Geheimdienste und Politik und nicht mehr Hand in Hand - die einzige scharfe Waffe.
    Von daher sind die Demos wichtig - wichtig gegen das schnelle Vergessen und wichtig gegen die Totalüberwachung, die leider bereits Realität ist.

  7. Re: Wozu?

    Autor: Moosbuckel 30.06.13 - 00:27

    ich sags mal ganz einfach. wenn nicht wir, wer dann? ich meine es wird immer leute geben die demonstrieren gehen, sicher. aber wenn sich jeder sagt.. pff bringt doch eh nichts und heime bleibt, tja dann kanns auch echt nichts werden..wenn keiner da ist der sich drüber aufregt dann wissen die leute da oben das sie mit der scheiße durch kommen und auch aus genau diesem grund gehe ich demonstrieren auch wenn meine kleine stimme wenig ist. wenn tausende leute hinaus gehen und ihre stimme erheben ist es laut und dann muss darauf gehört werden man solle nureinmal überlegen wenn alle bürger deutschlands demonstrieren würden ... ALLE .. wie würden die leute da oben sich denn dann verhalten?

  8. Re: Wozu?

    Autor: Tamashii 01.07.13 - 08:39

    Sehr richtig.
    Leider habe ich erst heute davon gelesen - echt blöd...
    Dabei war ich jeden Tag auf dieser Seite...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Land in Sicht AG, Freiburg
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de