1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsender: Umstrukturierung…

einfach ohne Worte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. einfach ohne Worte

    Autor: dirk1405 21.02.20 - 16:06

    Was soll man dazu noch sagen...
    Es ist einfach traurig dass so es so etwas noch gibt.
    Dass wir einige Sender haben ist völlig in Ordnung. Es kann aber nicht sein, dass jeder Haushalt mit diesem Betrag jeden Monat belastet wird.
    Die öRR haben sich einfach viel zu aufgebläht. Maximal 5¤ pro Haushalt ist mehr als ausreichend.
    Warum müssen öRR Werbung machen? Was hat das mit ihren Aufgaben zu tun?
    Wie kann es sein dass die öRR Fußball übertragen wenn diese in Konkurrenz mit dem privaten Sendern stehen? Hier entsteht Wettbewerbsmäßig ein absolutes no-go.
    Die können einfach in ihren Topf greifen, die anderen müssen schauen wie sie sich finanzieren. Damit wird der Preis eigentlich rechtswidrig nach oben getrieben.
    Und davon kann man mehr als genug Beispiele ran ziehen.
    Warum müssen Gewinnspiele wie die Lotterie oder Programme wie irgendwelche Quizshows teuer gedreht werden? Was hat das mit der Allgemeinheit zu tun?
    Programm auf Nachrichten und maximal noch Dokumentationen festlegen und fertig!

    Man muss aber dazu sagen, dass der öRR nichts dazu kann. Es ist klar ein politisches und rechtliches Thema was endlich von den entsprechenden Personen geklärt werden muss.
    Und nur weil es Jobs kosten wird muss man sich davor nicht drücken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 16:07 durch dirk1405.

  2. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Steffenteitei 21.02.20 - 16:16

    ein Welt Abo Premium kostet 19,99¤ anscheinend kann man davon nicht viel machen....

  3. Re: einfach ohne Worte

    Autor: captain_spaulding 21.02.20 - 16:19

    Steffenteitei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Welt Abo Premium kostet 19,99¤ anscheinend kann man davon nicht viel
    > machen....

    Liegt wohl eher nicht am Preis sondern daran dass es nicht jeder zahlen muss...

  4. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Sharra 21.02.20 - 16:23

    5¤ sind ausreichend? Das hast du dir grade ausgedacht oder hast du dafür auch nur eine plausible Rechnung?

    Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem guten Teil.

    Und Fußball ist nunmal der deutsche Prestigesport schlechthin. Und damit gehört es faktisch zu den Aufgaben des ÖR auch Spiele der breiten Masse zu zeigen, die sich vielleicht kein Sky-Abo leisten.

    Ja, beim ÖR ist ein enormes Einsparpoential vorhanden. Aber nichts davon hat etwas mit deinen Aussagen zu tun.

  5. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Quantium40 21.02.20 - 16:31

    Sharra schrieb:
    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.

    Und warum sollte jetzt der Mindeslohnempfänger-Single-Haushalt unbedingt solidarisch den 7-Kinder-und-2-Erwachsene-Multi-Millionärshaushalt beim Rundfunkbeitrag solidarisch unterstützten müssen?

  6. Re: einfach ohne Worte

    Autor: WalterSobchak 21.02.20 - 16:38

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5¤ sind ausreichend? Das hast du dir grade ausgedacht oder hast du dafür
    > auch nur eine plausible Rechnung?

    Er meinte eigentlich 0,5 ¤.

    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.

    Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nichtmal weiss was einen "Beitrag" ausmacht, wie er sich von einer Gebühr oder Steuer unterscheidet, und warum das nichts mit dem Solidarprinzip zu tun hat?

    > Und Fußball ist nunmal der deutsche Prestigesport schlechthin. Und damit
    > gehört es faktisch zu den Aufgaben des ÖR auch Spiele der breiten Masse zu
    > zeigen, die sich vielleicht kein Sky-Abo leisten.

    Wo im Gesetzestext steht das bitte?

    > Ja, beim ÖR ist ein enormes Einsparpoential vorhanden. Aber nichts davon
    > hat etwas mit deinen Aussagen zu tun.

    Vor allem dann nicht, wenn man ein gesetzlich garantiertes Grundeinkommen hat.

  7. Re: einfach ohne Worte

    Autor: aLpenbog 21.02.20 - 16:42

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.

    Ja weil wir da Leute wie Jauch brauchen, den ich zwar durchaus sympatisch finde, der da aber mit knapp 4.500 Euro pro Sendeminute mehr Geld in der Minute gemacht hat, als andere es im Monat machen.

    Wenn ich solidarisch mit jemanden bin, der hungert, dann gebe ich ihn sprichwörtlich ein Stück Brot, von mir aus ein All You Can Eat im China Fresstempel aber kein 5 Gänge Menu mit Kobe-Steak.

    So zahlen viele schlicht nicht einen kleinen Teil für andere, sondern deutlich mehr für andere, als für sich selbst. Und sorry gefühlte 100 Sender kann kein Mensch gleichzeitig sehen und hören und zwecks Unterhaltung gibt es die Privaten.

    Mal davon ab, dass dort ganz klar Meinungsmache betrieben wird und keine neutralen Informationen an den Mann gebracht werden. Gab ja genug Details von Aussteigern dort. Sei es Eva Herman oder Katrin Huß. Dazu dann so Sachen ala Frontal 21 und die Killerspieler. Viel weniger Meinung als Bildzeitung und co. ist das am Ende nicht.

  8. Re: einfach ohne Worte

    Autor: captain_spaulding 21.02.20 - 16:46

    Es ist schlichtweg unredlich solche Gehälter aus Zwangsgebühren von Mindestlohnempfängern zu finanzieren.

  9. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Sharra 21.02.20 - 16:51

    Das meine ich mit dem Einsparpotential. Ein Claus Kleber verdient z.B. 480.000¤ im Jahr
    Ein fürstlich bezahlter Nachrichtensprecher käme mit der Hälfte gut aus.
    Was macht einen C.K. bitte untersetzlich, dass man ihm das Geld in den Rachen stopft?
    Klar muss man als Nachrichtensprecher ein gewisses Etwas mitbringen, aber das bekommt man auch problemlos für 200k im Jahr.

  10. Re: einfach ohne Worte

    Autor: captain_spaulding 21.02.20 - 16:53

    Das Problem: Warum sollten sie CK ersetzen? Die kennen sich untereinander schon lange und wenn das Geld nicht reicht wird eben mehr eingenommen. Keiner von denen hat irgendein Interesse zu sparen.
    Rückhalt in der Bevölkerung haben die noch genug. "18¤ im Monat ist ja nicht so viel."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 16:55 durch captain_spaulding.

  11. Re: einfach ohne Worte

    Autor: bplhkp 21.02.20 - 17:01

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5¤ sind ausreichend? Das hast du dir grade ausgedacht oder hast du dafür
    > auch nur eine plausible Rechnung?

    In Österreich bekommt der ORF 16,78 ¤ pro Monat. Zieht man in Betracht, dass Deutschland mehr als 9x soviele Einwohner hat als Österreich und unter der Annahme dass die Gebührenzahlerquote ähnlich hoch ist, müsste ein ÖR in gleicher Qualität wie in Österreich mit unter 2 ¤ pro Monat darstellbar sein.

  12. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Sharra 21.02.20 - 17:03

    Nein. Sorry, aber wenn du es jetzt, nach, keine Ahnung? 20 Jahren in der Diskussion, nicht geschafft hast, den Unterschied Deutschland, Österreich, oder auch GB mit der BBC zu verstehen, kann ich dir auch nicht mehr helfen.

    Um es kurz zu machen: Vergleiche mit anderen Ländern sind die Abnutzung deiner Tastatur nicht wert, weil völlig absurd.

    Falls du wider erwarten doch an Fakten interessiert sein solltest, hilft dir Google bestimmt weiter, wo die Unterschiede liegen, und warum du das eben nicht einfach auf den kleinsten Nenner herunterbrechen kannst.

  13. Re: einfach ohne Worte

    Autor: knabba 21.02.20 - 17:33

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5¤ sind ausreichend? Das hast du dir grade ausgedacht oder hast du dafür
    > auch nur eine plausible Rechnung?
    >
    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.
    >
    > Und Fußball ist nunmal der deutsche Prestigesport schlechthin. Und damit
    > gehört es faktisch zu den Aufgaben des ÖR auch Spiele der breiten Masse zu
    > zeigen, die sich vielleicht kein Sky-Abo leisten.
    >
    > Ja, beim ÖR ist ein enormes Einsparpoential vorhanden. Aber nichts davon
    > hat etwas mit deinen Aussagen zu tun.
    Ja, was ist denn angemessen? Mit der gleichen Argumentation könnte man sagen:"Hey kanpp 20¤ sind nicht ausreichend! Wir brauch 200¤! Denn um mit Hollywood mithalten zu können und Spielfilme sind damit Prestige schlechthin, brauchen wir das um das für die breite Masse zu ermöglichen und Filme in deutscher Orginalsprache schauen zu können."
    Genau das Gleiche.
    Für mich gehört nur Information und Bildung zum Auftrag und der Rest kann weg.

  14. Re: einfach ohne Worte

    Autor: eidolon 21.02.20 - 18:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5¤ sind ausreichend? Das hast du dir grade ausgedacht oder hast du dafür
    > auch nur eine plausible Rechnung?
    >
    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.

    Es geht nicht um die ÖR an sich, sondern um die Mittel, die er will. Er hat einen Grundauftrag. Und dafür brauchen die 9 Milliarden Euro plus Werbeeinnahmen? Was sollen wir mit 73 Radiosendern?

    Das alles MUSS auch mit weniger Einnahmen gehen.

    Warum verdient ein Nachrichtensprecher mehrere hunderttausend Euro? Warum braucht das ZDF ein neues Nachrichtenstudio für 30 Millionen Euro? Das neue Logo der ARD hat auch wieder Unsummen gekostet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 18:58 durch eidolon.

  15. Re: einfach ohne Worte

    Autor: eidolon 21.02.20 - 18:56

    Und dann noch 2x wenn Leute ne Firma haben. Dieselben Leute zahlen ja privat schon, obwohl sie sich ja nur an einem Ort aufhalten können.

  16. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Fluffypony 21.02.20 - 19:03

    Ich mag einiges aus dem Programm von den oeffentlichen Sendern, jedoch finde ich den Beitrag den man dafuer zahlt viel zu hoch. An die 220 Euro im Jahr dafuer zu zahlen ist absolut nicht mehr akzeptabel.

    Sharra ich finde deine Argumentationsweise uebrigens ebenfalls unangebracht. Du solltest weniger mit dem Finger hier im Forum rum zeigen und anderen Leute Meinung akzeptieren lernen.

  17. Re: einfach ohne Worte

    Autor: vax 21.02.20 - 19:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum du das eben nicht einfach auf den kleinsten Nenner
    > herunterbrechen kannst

    ...also bei Deinen 2¤ als kleinster Nenner wären wir ja dann doch wieder bei realistischen 5¤/Monat. Gemerkt?

    ;o)

  18. Re: einfach ohne Worte

    Autor: matok 21.02.20 - 19:48

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und doch es kann sein, dass jeder Haushalt damit belastet wird. Das nennt
    > man Solidaritätsprinzip, und darauf basiert unsere Demokratie zu einem
    > guten Teil.

    Wenn du jetzt noch erklärst, wie Boulevard, Rosamunde Pilcher, Tatort, Bergdoktor, Quizshows, Soaps etc. etc. etc. (zusammengefasst das Unterhaltungsprogramm des ÖRR) zum Gelingen unserer Demokratie beitragen, wäre das hilfreich. Sprich, weshalb man das Solidarprinzip für solche Unterhaltung anwenden muss.

    > Und Fußball ist nunmal der deutsche Prestigesport schlechthin. Und damit
    > gehört es faktisch zu den Aufgaben des ÖR auch Spiele der breiten Masse zu
    > zeigen, die sich vielleicht kein Sky-Abo leisten.

    Dieser Prestigesport fände nicht nur auf Sky statt, sondern auch im werbefinanzierten Fernsehen. Die Übertragung nicht rein im Pay TV könnte die DFL sogar festschreiben, wenn es so relevant wäre. Kurz, der ÖRR ist nicht notwendig für die Übertragung dieses galaktisch wichtigen Breitensports.

  19. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Snoozel 21.02.20 - 20:07

    Die ÖR kassieren 8 Milliarden pro Jahr. Das ist ungefähr das Budget das ganz Hollywood ebenfalls hat.
    Aber es wird ganz gerne vergessen das die Werbeeinnahmen auch noch oben auf die 8 Milliarden drauf kommen...

  20. Re: einfach ohne Worte

    Autor: Sharra 21.02.20 - 20:16

    vax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum du das eben nicht einfach auf den kleinsten Nenner
    > > herunterbrechen kannst
    >
    > ...also bei Deinen 2¤ als kleinster Nenner wären wir ja dann doch wieder
    > bei realistischen 5¤/Monat. Gemerkt?
    >
    > ;o)

    Die stammen aber gar nicht von mir. Das war ein anderer Poster... Ja, ich weiss diese Baumstruktur ist nicht jedermanns Sache.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. 59,99€ (USK 18)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  2. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  3. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen