1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsender: Umstrukturierung…

Viel, viel zuviele Sender

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel, viel zuviele Sender

    Autor: vvwolf 21.02.20 - 16:28

    Die ÖR sind überall präsent, hier in der Gegend gibt es 16 terrestrisch empfangbare Radiosender, alles ÖR-Projekte, und 2 Privatsender. Die Privatsender können sich kaum über Wasser halten, das will aber auch keiner, jedenfalls kein Politiker, denn mögllicherweise fiele dann die Hofberichterstattung der ÖR nicht mehr so positiv aus.

    Ach, und was das Fernsehen angeht, das ist ja deutschlandweit gleich, das seht Ihr ja alle. Dutzende Sender für jeden Zweck, jedes Alter und jede Vorliebe, aber die Nachrichten haben alle Predigerstil, wenn sie nicht gleich die Pressemeldung der Regierung wörtlich wiedergeben.

  2. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: WalterSobchak 21.02.20 - 16:31

    Die können soviel Sender haben wie sie wollen. Als Nichtnutzer will ich das nur nicht finanzieren müssen. Die Nutzer können das gerne finanzieren.

  3. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: nachgefragt 21.02.20 - 16:36

    Starte mal nen Sender Suchlauf mit Astra. Die hälfte der Deutschen Sender sind ÖR (wenn wir mal Sender wie Juwelo TV oder HotBunnys24 außen vorlassen - eine Sendelizenz kann ja wohl nicht so viel kosten).

    Jeder Sender einmal in SD und HD, und bei allen Regionalsender gibt es nochmal Untersender für jeden Regierungsbezirk oder so. Das sind lässig über 50 Sender ohne sie gezählt zu haben. Das gleiche nochmal mindestens an Radiosendern.

    Da sind staatlichen Medien selbst in China oder Russland übersichtlicher.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 16:39 durch nachgefragt.

  4. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: SonArc 21.02.20 - 17:33

    ich habe zwar keine Ahnung von Sat-Übertragungs- und TV-Technik, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Kosten von digitalem Rundfunk im Vergleich zum analog noch so viel Gewicht haben.

    Eigentlich kann es nichts mehr kosten, wenn ich mir Sender wie:
    allgäu.tv, RegioTV oder den Stadtsender von Augsburg anschaue. - Ich vermute, die haben nichtmal die Sendetechnik und streamen ihr Zeug nur noch übers Internet zu Astra oder sonst irgendein Diestleister.

    Und wenn irgendwo auf nem Transponder Sender auftauchen wie: NDR HH, NDR NDS, NDR MV oder NDR SH muss es doch nicht heißen, dass da ständig 4 Upstreams/Sendestudios laufen. - Da wird halt schätzungsweiße irgendwann mal der Regionalteil der Nachrichten im Stream ausgetauscht.


    Die Gelder gehen mit Sicherheit an ganz anderer Stelle verloren. - Wer weiß, was die zwei Sendeanstalten kosten würden, wären da alle Ehrlich.

  5. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: WalterSobchak 21.02.20 - 17:36

    SonArc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe zwar keine Ahnung von Sat-Übertragungs- und TV-Technik, aber ich
    > kann mir nur schwer vorstellen, dass die Kosten von digitalem Rundfunk im
    > Vergleich zum analog noch so viel Gewicht haben.

    natürlich kostet digitaler Rundfunk weniger.
    Deswegen hat auch der staatliche Rundfunk in Japan nach der komplett Digitalisierung die monatlichen Beiträge gesenkt.

    Dort muss man aber auch weniger zahlen, wenn man nur HD(!) und nicht 4K schauen will und gar nicht zahlen, wenn man nicht schaut. Tja.

  6. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Sharra 21.02.20 - 18:27

    Hofberichterstattung... Das sind wohl eher RTL und Konsorten, die sich CDU und Co anbiedern als wäre es das tollste der Welt im Arsch eines anderen zu existieren.

    Der ÖR hat absolut freie Satiresendungen, die hart ins Gericht mit unserer Politk gehen. Was haben die Privaten? DSDS und Dschungelcamp. Politische Satire suchst du bei den Privaten fast vergeblich. Alles nur im ÖR.

  7. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Mumu 21.02.20 - 19:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hofberichterstattung... Das sind wohl eher RTL und Konsorten, die sich CDU
    > und Co anbiedern als wäre es das tollste der Welt im Arsch eines anderen zu
    > existieren.
    >
    > Der ÖR hat absolut freie Satiresendungen, die hart ins Gericht mit unserer
    > Politk gehen. Was haben die Privaten? DSDS und Dschungelcamp. Politische
    > Satire suchst du bei den Privaten fast vergeblich. Alles nur im ÖR.

    Das mag ja gut sein, aber wer sich Geld erpresst, Amtsmißbrauch durchführt und Menschen ins Gefängnis bringt wenn man bei dem Treiben nicht mitmacht, der hat seinen Anspruch etwas Gutes zu tun verspielt. Wie soll das bilden wenn die Truppe macht was sie will.

  8. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: robinx999 21.02.20 - 20:12

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Starte mal nen Sender Suchlauf mit Astra. Die hälfte der Deutschen Sender
    > sind ÖR (wenn wir mal Sender wie Juwelo TV oder HotBunnys24 außen vorlassen
    > - eine Sendelizenz kann ja wohl nicht so viel kosten).
    >
    > Jeder Sender einmal in SD und HD, und bei allen Regionalsender gibt es
    > nochmal Untersender für jeden Regierungsbezirk oder so. Das sind lässig
    > über 50 Sender ohne sie gezählt zu haben. Das gleiche nochmal mindestens an
    > Radiosendern.
    >
    Wobei diese regionalen Sender oft keine "richtigen" Sender sind, da wird oft der Selbe Stream übertragen und wenn dann tatsächlich mal das Regionale Fenster kommt wird AFAIK die Bitrate reduziert, so dass dann mit der selben Senderkapazität mehr Sendungen gleichzeitig gesendet werden so sind dies zwar sehr viele Sender in der Liste, aber in der Praxis sind die ganzen WDR oder NDR Varianten meistens nur ein Sender

  9. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Sharra 21.02.20 - 20:41

    Und auch für dich, der du es scheinbar nicht mitbekommen hast, obwohl es hier schon 20x geschrieben wurde: Der ÖR hat die Dame nicht ins Gefängnis gebracht. Die kam ins Gefängnis weil sie sich dem Gerichtsvollzieher gegenüber geweigert hat die Vermögensauskunft abzugeben. Ganz andere Baustelle, und hat mit dem ÖR absolut gar nichts zu tun.

  10. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Sharra 21.02.20 - 20:47

    Was ja auch faktisch so ist. Die haben alle ein lokales Studio, für eben das lokale. Z.B. interessiert es den Berliner wohl relativ wenig, was auf dem Hamburger Fischmarkt los ist. Allerdings kommt da natürlich nicht genug zusammen, um ein 24/7 Vollprogramm zu produzieren. Also sendet man auf den Spartenkanälen oft das gleiche (oder Konserven) und zur festgelegten Zeit kommt das Lokalprogramm.
    Und auch wenn die Leute, die ihre "Bildung" von YT und Twitter haben, das nicht glauben wollen, das Regionalprogramm ist für viele Menschen eine wichtige Sache.

  11. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Schrödinger's Katze 21.02.20 - 20:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch für dich, der du es scheinbar nicht mitbekommen hast, obwohl es
    > hier schon 20x geschrieben wurde: Der ÖR hat die Dame nicht ins Gefängnis
    > gebracht. Die kam ins Gefängnis weil sie sich dem Gerichtsvollzieher
    > gegenüber geweigert hat die Vermögensauskunft abzugeben. Ganz andere
    > Baustelle, und hat mit dem ÖR absolut gar nichts zu tun.

    TL;DR: Waffen töten keine Menschen, die Kugeln sind was völlig anderes.

  12. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Sphinx2k 21.02.20 - 21:52

    Wo natürlich interessant wäre ob nicht doch ein Privater eine Satieresendung bringen würde wenn sie nicht gegen die ÖR anstinken müsste.

    Klar ist alles nur Mutmaßen. Aber bei dem krassen Überangebot in einigen Sparten wundert es nicht wenn kein anderer etwas derartiges macht.

  13. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Kakiss 21.02.20 - 23:10

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hofberichterstattung... Das sind wohl eher RTL und Konsorten, die sich CDU
    > und Co anbiedern als wäre es das tollste der Welt im Arsch eines anderen zu
    > existieren.
    >
    > Der ÖR hat absolut freie Satiresendungen, die hart ins Gericht mit unserer
    > Politk gehen. Was haben die Privaten? DSDS und Dschungelcamp. Politische
    > Satire suchst du bei den Privaten fast vergeblich. Alles nur im ÖR.

    Mal ganz im ernst, die paar Interviews die ich in den Abendnachrichten gesehen habe, wurde immer stark ins Gericht gegangen mit den CDU-Politikern, die Antwort stehen mussten.
    Ich war hier wirklich überrascht, das zu sehen.

    Auch werden die meisten richtigen Recherchen, wie Cum-Ex, in Kooperation zwischen den ÖR, Süddeutschen und Zeit gemacht.

    Auf der Seite der Tagesschau schätze ich mittlerweile sehr deren Faktenaufgebot, zu Themen die in anderen Kanälen eher emotional stark beeinflusst oder mit falschen Behauptungen befeuert werden.

    Selbst wenn solch große Instiutionen irgendwo Geld verplempern, missen möchte ich die ÖR nicht.

    Gerade in Zeiten wie diesen, wo extreme Kräfte empor kommen, seien es religiöse oder politisch radikale, sind unabhängige Medien die direkt von uns finanziert werden, extrem wichtig.

    So bald eine Partei Rundfunkgebühren abschaffen will, sollte man sich sorgen machen.

  14. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Gucky 21.02.20 - 23:46

    Sehe ich genauso. Die Ör sind eigentlich dazu verpflichtet Neutral zu sein.
    Was ich etwas kritisch sehe, ist die schiere Anzahl der Unterhaltungsserien im Ör.
    Außerdem sollte es mehr Nachrichten aus den anderen EU-Staaten geben.

  15. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: WalterSobchak 22.02.20 - 00:32

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Auf der Seite der Tagesschau schätze ich mittlerweile sehr deren
    > Faktenaufgebot, zu Themen die in anderen Kanälen eher emotional stark
    > beeinflusst oder mit falschen Behauptungen befeuert werden.

    Ja die Tagesschau. Der Anker von Seriosität.
    Ändern mal eben Texte ohne das kenntlich zu machen, ganz wie DER SPIEGEL.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=58706

    >
    > Selbst wenn solch große Instiutionen irgendwo Geld verplempern, missen
    > möchte ich die ÖR nicht.

    Ich schon. Ich entscheide mich selber, wo ich Informationen herbekomme. Am besten von der Quelle und nicht von der dpa.

    > So bald eine Partei Rundfunkgebühren abschaffen will, sollte man sich
    > sorgen machen.

    Die Rundfunkgebühren wurden schon abgeschafft.

  16. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: tonictrinker 22.02.20 - 12:22

    WalterSobchak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Selbst wenn solch große Instiutionen irgendwo Geld verplempern, missen
    > > möchte ich die ÖR nicht.
    >
    > Ich schon. Ich entscheide mich selber, wo ich Informationen herbekomme. Am
    > besten von der Quelle und nicht von der dpa.

    Wie ist denn das? Nutzt Du öffentliche Verkehrsmittel? Wenn nein, möchtest Du dann auch nicht, dass von Deinen Steuern der öffentliche Verkehr mitfinanziert wird?

  17. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Oktavian 22.02.20 - 12:45

    > Die können soviel Sender haben wie sie wollen. Als Nichtnutzer will ich das
    > nur nicht finanzieren müssen. Die Nutzer können das gerne finanzieren.

    Die können soviel Unis und Schulen haben wie sie wollen. Als Nichtnutzer will ich die nicht finanzieren müssen. Die Nutzer können das gerne finanzieren.

    Zudem, warum soll ich für den Aufbau Ost bezahlen? Oder den Lebensunterhalt von Menschen, die selber nicht produktiv zur Gesellschaft beitragen?

    Ach ja, stimmt, das nannte man Solidargemeinschaft.

  18. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Faksimile 22.02.20 - 13:58

    Ich nutz diese und jene Strasse nicht. Also nicht von "meinem Geld" bezahlen ...

  19. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Spaghetticode 22.02.20 - 19:18

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ÖR sind überall präsent, hier in der Gegend gibt es 16 terrestrisch
    > empfangbare Radiosender, alles ÖR-Projekte, und 2 Privatsender.

    16 ÖR-Radioprogramme? Da dürftest du dich im Grenzgebiet befinden und drei verschiedene ARD-Anstalten empfangen.

    Dass es nur zwei Privatsender gibt, liegt wohl daran, dass der ÖR-Funk schon den Großteil der „guten“ UKW-Frequenzen belegt hatte, als der Privatfunk aufkam.

    Allerdings gibt es auch Gegenden in Deutschland mit einem „besseren“ Verhältnis: Z. B. in den sächsischen Großstädten 6 ÖR und 6 Private, in Berlin 11 ÖR (davon 2 ausländische) und 20 Private.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.20 19:21 durch Spaghetticode.

  20. Re: Viel, viel zuviele Sender

    Autor: Spaghetticode 22.02.20 - 19:32

    SonArc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich kann es nichts mehr kosten, wenn ich mir Sender wie:
    > allgäu.tv, RegioTV oder den Stadtsender von Augsburg anschaue.

    Die Satellitenübertragung der bayerischen Lokal-TVs wird mit öffentlichen Geldern in Höhe von 9,6 Millionen Euro jährlich subventioniert. Das wären also bei 12 Programmen 800.000 Euro pro Programm.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland