1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privatsender: Umstrukturierung…

Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: mimimi 24.02.20 - 08:39

    Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte. Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt + Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5 Minuten.

  2. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Lanski 24.02.20 - 09:04

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte.
    > Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt +
    > Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch
    > jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5
    > Minuten.

    + weitere Kultur und Bildungsangebote z.B. über Youtube fördern die dann durch ihre finanzielle Unabhängigkeit auf einmal noch besseres Zeug als vorher machen können.

  3. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: StaTiC2206 24.02.20 - 09:06

    es gibt aber ein Unterschied. Netflix Prime etc. werden freiwillig gebucht. Es besteht kein Zwang es zu zahlen, wenn man es nicht nutzt.

    Dazu kommt das Preis-/Leistungsverhältnis.
    Netflix hat in Deutschland 2019 5,1 Millionen Kunden gehabt. nehmen wir mal an jeder bezahlt 10¤ dann kommen wir auf 51 Millionen Umsatz.
    Laut einer anderen Statistik hat Netflix übrigens 47 Millionen Kunden in Europa, Afrika, Naher Osten. Hier käme man dann auf 470 Millionen Umsatz.
    Zum Vergleich das ZDF bekommt alleine im Jahr 2 MILLIARDEN an Rundfunkgebühren und das ist kein Umsatz sondern Budget.

    Und du willst mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen, dass die ÖRs auch nur ansatzweise die Qualität wie Netflix bieten.

    Aber gut die ÖRs haben ja auch einen anderen Auftrag. Aber Moment was war das denn?
    Achja zum einen Informieren. Aber hey so was belangloses wie ein Mord ist "nur von regionaler Bedeutung". Ok man kann sicherlich nicht über alles berichten und wenn mal wieder ein Neubürger ein Geldbeutel mit Dröfl Quatrilliarden Euro gefunden und dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben hat, ist das einfach wichtiger.

    Neben Nachrichten gibt es natürlich auch die Talkrunden bei denen man sich informieren kann. Aber hey Moment mal. Da fehlt doch in der Regel wer? Ohja eine von über 6 Millionen Wählern demokratisch gewählte und legitimierte Partei namens AfD. Man kann von denen halten was man will, aber sie gehören nun mal zur politischen Landschaft und man sollte die Chance haben ihnen zuhören können. Aber da ist meistens kein Platz, weil Robert Habeck ja schon im Studio wohnt, damit die Wegstrecke für seine 6 Auftritte täglich nicht zu weit ist (man muss ja ans Co2 denken)

    Naja aber die ÖRs sollen ja auch ein wenig unterhalten, deswegen gibt es dann Serien bei denen dann auf der Polizeiwache ganz zufällig im Hintergrund noch ein FCK AFD Aufkleber klebt. Irgendwelche ÖR bedienstete T-Shirts mit antifanahen Punkbands trägt.

    Und wenn dann natürlich noch Geld übrig ist wird es verschwendet bis zum geht nicht mehr. Dann wird einfach mal ein Studio für 30 Millionen gebaut oder mehrmals pro Monat ein Korrespondent aus den USA eingeflogen damit er hier etwas moderiert. Und der fliegt sicherlich nicht Holzklasse

    Und zu guter letzt geht natürlich ein sehr großer Teil des Geldes in die üppigen Pensionen

    Alles in allem ist der ÖR und der Rundfunkstaatsvertrag ein verdammt schlechter Deal für den Kunden. Im Grundgedanken ist er natürlich sinnvoll und richtig. In der Praxis ist es aber eine reine politisch abhängige Propagandamaschinerie mit Selbstbedienungsoption.

    der ÖR gehört massiv verkleinert und verschlankt und in meinen Augen reichen auch ca 500 Millionen INSGESAMT im Jahr um alles abzudecken.

  4. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Lanski 24.02.20 - 09:20

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt aber ein Unterschied. Netflix Prime etc. werden freiwillig gebucht.
    > Es besteht kein Zwang es zu zahlen, wenn man es nicht nutzt.
    blabla - schneit ich hier ab, hat garnix mit dem Thema zu tun.

    > Und du willst mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen, dass die ÖRs
    > auch nur ansatzweise die Qualität wie Netflix bieten.

    Ja doch. Schon mal vom WDR gehört?

    > Aber gut die ÖRs haben ja auch einen anderen Auftrag. Aber Moment was war
    > das denn?
    > Achja zum einen Informieren. Aber hey so was belangloses wie ein Mord ist
    > "nur von regionaler Bedeutung". Ok man kann sicherlich nicht über alles
    > berichten und wenn mal wieder ein Neubürger ein Geldbeutel mit Dröfl
    > Quatrilliarden Euro gefunden und dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben
    > hat, ist das einfach wichtiger.

    Fakten ... sind nicht dein Ding oder? Den Mist mit dem Geldbeutel hat EINER getan, das kam nur am Rande und wurde von rechten Netzwerken aufgeblasen und diverse weitere Meldungen der Art erfunden. Alleine, dass du das als Beispiel nennst zeigt schon auf wessen Seite du stehst.

    > Neben Nachrichten gibt es natürlich auch die Talkrunden bei denen man sich
    > informieren kann. Aber hey Moment mal. Da fehlt doch in der Regel wer? Ohja
    > eine von über 6 Millionen Wählern demokratisch gewählte und legitimierte
    > Partei namens AfD. Man kann von denen halten was man will, aber sie gehören
    > nun mal zur politischen Landschaft und man sollte die Chance haben ihnen
    > zuhören können. Aber da ist meistens kein Platz, weil Robert Habeck ja
    > schon im Studio wohnt, damit die Wegstrecke für seine 6 Auftritte täglich
    > nicht zu weit ist (man muss ja ans Co2 denken)

    Die Partei die sich durch Lügen an die Macht gebracht hat?
    Die waren da öfter zu Gast als sie hätten sein dürfen. Auch hier erfindest du etwas, was nicht stimmt.
    Den restlichen Hirnschiss dazu kommentier ich mal nicht, du provozierst entweder schwer hart oder bist echt so manipuliert worden, dass du den Mist glaubst. Dann tut mir das leid für dich.


    > der ÖR gehört massiv verkleinert und verschlankt und in meinen Augen
    > reichen auch ca 500 Millionen INSGESAMT im Jahr um alles abzudecken.

    Das hast du nicht zu entscheiden, vor allem nicht aufgrund von Lügen.

  5. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: tomate.salat.inc 24.02.20 - 09:31

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blabla - schneit ich hier ab, hat garnix mit dem Thema zu tun.
    Nur weil du keine Argumente dagegen hast, bedeutet das nicht, dass es nichts mit dem Thema zu tun hat.

    > Ja doch. Schon mal vom WDR gehört?
    Hab ich. Schaus trotzdem nicht. Warum soll ich für zahlen?

    > Fakten ... sind nicht dein Ding oder? Den Mist mit dem Geldbeutel hat EINER
    > getan, das kam nur am Rande und wurde von rechten Netzwerken aufgeblasen
    > und diverse weitere Meldungen der Art erfunden. Alleine, dass du das als
    > Beispiel nennst zeigt schon auf wessen Seite du stehst.
    An der Stelle höre ich auf zu lesen. "Du bist anderer Meinung: du bist ein rechter". Ernsthaft? Nun ja, aber du hast ja schon bewiesen, dass du nicht im Stande bist mit Argumenten umzugehen. Deshalb auch die emotionale Schiene. Daran merkt man sehr gut, wann jemand seinen verlorenen Posten nicht aufgeben möchte ;-).

  6. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: chefin 24.02.20 - 09:34

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte.
    > Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt +
    > Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch
    > jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5
    > Minuten.


    Genau deine Art der Argumentation ist am Ende das Problem dabei.

    Werbung kommt nicht alle 5 Minuten, das ist "gefühlt". Dazu kommt, das man zwar Unmenge an Programm bezahlt, aber kaum Entertainment bekommt. Zwar zahlen wir auch für die Privaten, aber zum einen deutlich weniger und zum anderen an den Konsum gebunden. Wer viel Geld hat, zahlt mehr als andere. Meist sogar überproportional, da es dabei um Werbung für eher hochpreisige Artikel geht. Wer nur die NoName kauft zahlt quasi kaum was an Werbung. Dafür wird jeder Applekonsument mla locker 5% seines Umsatzes den er über Apple macht zur Refinanzierung abführen. In meinen Augen klar das bessere System.

    Es geht nicht ums Geld, ich habe weder ein Problem mit den 17,50 noch mit den 18,40 mtl. Es geht um die Wahl, ich habe keine. Netflix kann ich kaufen oder lassen. Amazon Prime kann ich nutzen oder nicht. ICH entscheide, was ich nehme. Und wenn Disney demnächst wirklich durchstartet hole ich mir vieleicht auch das. Und das trotz der nutzlosen 17,50 die ich abführen muss. Zuzüglich dem Geld das es kostet es überhaupt anschauen zu können. Sat-Schüssel hatte ich früher, aber war scheisse, weil Wetterabhängig. IP-TV nutze ich aktuell. Da tu ich mir aber mit ÖR schwer, weil die eher ungenau eingebunden sind. Die Apps muss man sich erst besorgen, keine gute Einbindung in die Infrastruktur. Man muss alles erstmal einrichten, sich schlau machen, rumtesten.

    Netflix und Amazon haben prominente Buttons in jedem Gerät. Klick und fertig. Das schlimmste dran ist das eintippen eines Passwortes über die Fernbedienung, wenn es Sonderzeichen enthält.

    Man fühlt sich hier als Kunde, bei ÖR fühlt man sich als notwendiges Übel, damit das Geld reinkommt. Tatort seit 50 Jahren Kassenschlager? Aber viel mehr Formate haben sie auch nicht und Action ist da eher ein Fremdwort. Überhaupt sind mir keine Filme bekannt die ein 16 Mindestalter haben. Also alles eher Kinderkram, für den gemeinsamen Familienabend. Auch so ein Zwang, der einen manipulieren soll.

    Diese Gängelungen sind es, die Nerven. Und das man es nicht loswird, in dem man den Konsum verweigert. Weil denen scheiss egal ist ob ich es schaue. Die haben ihr Geld schon bekommen, bevor sie es ausstrahlen.

  7. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: tomate.salat.inc 24.02.20 - 09:38

    Vergleich passt nicht.

    1. Wie schon erwähnt: für Netflix entscheide ich mich freiwillig. Ich hab es weil ich es konsumiere. Die ÖR interessieren mich aber überhaupt nicht
    2. Zahl ich (wenn ichs richtig im Kopf hab) 16¤ - woran sich mein Bruder noch beteiligt. Meine Eltern sind auch mit dabei. Macht mit meiner Verlobte 5 Nutzer. Also etwas mehr als 3¤/Kopf. Aber für die selben 3 Haushalte zahlt man 54¤. Da ist Netflix doch wesentlich solidarischer.
    3. Ohne Werbung? Du hast im ÖR sehr wohl Werbung. Bei Netflix hingegen hingegen hast du vllt mal Eigenwerbung (was aber Streng genommen nur ein Spot ist. Daran verdient Netflix nichts).

    Aber was man von GEZ und seinen Anhängern erwarten kann, sieht man ja sehr gut an deinem Titel. Keine Argumente - also muss es auf die emotionale Art und Weise laufen. Das ist schon sehr peinlich.

  8. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: JuneQWE 24.02.20 - 09:46

    Ich habe zu hause 2x 4K TV - einen Kabelanschluss habe ich jedoch nicht.

    Ich habe ein Amazon Prime, Netflix und Crunchy Roll Abo. Demnächst wahrscheinlich auch Disney+. Radio höre ich nicht, läuft mir zu viel Hip Hop und Schnulze. Dafür nutze ich lieber Spotify - auch mit einem Abo.

    Ich bin mir fast sicher, sobald die alte Generation tot ist, wird es das ÖR auch nicht mehr geben.
    Keiner der annährend Zeitgemäß lebt und einen IQ über 23 hat würde freiwillig ZDF oder ARD glotzen geschweigeden freiwillig einen Beitrag dafür leisten.

    work to live

  9. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: tomate.salat.inc 24.02.20 - 09:52

    JuneQWE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Radio höre ich nicht, läuft mir zu viel Hip Hop und Schnulze.

    Och, Radio Bob ist schon ganz gut. Der ist allerdings privat. Leider empfangen wir den hier nicht und außerhalb vom Auto gibt es kein Radio. Ansonsten geb ich dir recht, weswegen wir entweder CDs oder über BT im Auto Musik hören. Radio gibt's da nicht.

  10. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Mjoellnir 24.02.20 - 10:06

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte.
    > Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt +
    > Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch
    > jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5
    > Minuten.

    Das darfst du ja auch in Ordnung finden.
    Ist deine freie Entscheidung.

    Aber genau darum geht es. Ich höre kein Radio und schaue kein TV. Nutze nicht die Mediatheken der ÖR und sehe vermutlich trotzdem weniger Werbung als du, weil ich nur noch Streame. Mit diversen Abos.
    Die Zeiten in denen der ÖR vollkommen werbefrei war sind ja auch schon lange vorbei, wie man hört...

    Ich finde 18¤ auch eine angemessene Summe für etwas, das man nutzt.
    Tue ich aber nicht, warum bin ich also Verpflichtet zu zahlen?
    Mein Netflix oder Prime Abo kann ich kündigen, wenn ich das Interesse verliere.
    Aber selbst wenn ich mich entscheiden sollte sämtliche Elektronischen Geräte aus meinem Leben zu verbannen, müsste ich Geld für die ÖR blechen.
    Das positive daran darfst du mir gerne näher bringen, ich sehe nichts daran..

  11. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: fehlermelder 24.02.20 - 10:06

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StaTiC2206 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es gibt aber ein Unterschied. Netflix Prime etc. werden freiwillig
    > gebucht.
    > > Es besteht kein Zwang es zu zahlen, wenn man es nicht nutzt.
    > blabla - schneit ich hier ab, hat garnix mit dem Thema zu tun.

    Doch? Der originale Post machte doch genau den Vergleich.
    Und, Nebenbemerkung, hätte genausogut sagen können "wegen 18¤/monat echauffieren, aber dann für 25¤ tanken gehen". ÖR mit Netflix zu vergleichen, dass geht an der Sache vorbei. Nur weil es den Tatort gibt, braucht man nicht mehr ins Kino gehen oder was?

  12. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: StaTiC2206 24.02.20 - 11:10

    Lanski schrieb:

    > Das hast du nicht zu entscheiden, vor allem nicht aufgrund von Lügen.

    hui klassischer Fall von getroffene Hunde bellen?

    Nein leider hab ich es nicht zu entscheiden. Aber meine Meinung ist es das 8 Milliarden pro Jahr viel zu viel sind. Geschweige denn für die Leistung die sie bringen und meine Meinung ist auch weiterhin, dass wenn der ÖR wirklich nur das tun würde wofür er eigentlich da ist, es auch locker mit 500 Millionen klappen würde. Nur dafür müsste man aufhören sich selbst zu bereichern, Geld zu verschwenden und vor allem ordentlich wirtschaften.

  13. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Urbautz 24.02.20 - 11:47

    Die Renten muss man jetzt halt noch zahlen, also wird man mehr als die 500 Mio brauchen. Aber man sollte auf jeden Fall verhindern dass es künftig eben immer mehr davon gibt.

    Ich bin übrigens gegen die Abschaffung des ÖR - aber eine drastische reduktion auf "Bildungsauftrag". Also ARD und Phoenix und evtl. zeitlich eingeschränkt ein Lokalprogramm.

  14. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: svnshadow 24.02.20 - 12:00

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte.
    > Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt +
    > Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch
    > jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5
    > Minuten.


    du musst mir noch erklären wie man von "ich nutze es nicht, warum soll ich es also bezahlen" zu nem wutbürger wird der afd wählt....

    ja ich bin gegen die quartalszahlung in dieser höhe, da ich die leistungen nicht nutze und auch nicht nutzen möchte.... hab aber eindeutig gestern meine kreuze an GANZ anderen stellen gemacht.

    und netflix oder co ist meine persönliche willentliche entscheidung und nicht von staat auferlegte pflicht

  15. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Subsessor 24.02.20 - 12:11

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht ums Geld, ich habe weder ein Problem mit den 17,50 noch mit
    > den 18,40 mtl. Es geht um die Wahl, ich habe keine.

    Es steht dir jederzeit Frei, Deutschland zu verlassen, wenn du mit der Gesetzgebung nicht zufrieden bist. Die Wahl keine Steuern, Krankenkassenbeiträge oder Versicherungszuschläge zu zahlen wird dir (und ggf. deinem Arbeitgeber) ebenfalls nicht abgenommen.

    > Netflix und Amazon haben prominente Buttons in jedem Gerät.

    Beides Internationale Firmen, warum sollen Gerätehersteller eine deutsche Niesche bedienen?

    > Auch so ein Zwang, der einen manipulieren soll.

    Du wirst ernsthaft gezwungen, ÖR zu konsumieren?!
    Und dann is natürlich alles Propaganda??
    ...keine weiteren fragen... m(

  16. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: mke2fs 24.02.20 - 12:52

    Ahh, die "Geh doch nach Drüben"-Sager sind wieder da…

    Ich muss Deutschland nicht verlassen wenn mir was nicht passt, ich kann auch einfach Änderungen einfordern und wenn ich die Mehrheit bin ändere ich es auch…

  17. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: mke2fs 24.02.20 - 12:59

    Was ein Einstieg in eine sachliche Diskussion… erstmal die mit der anderen Meinung beleidigen und als doof hinstellen… sehr gut.

    Ich möchte einfach keine 18,40 für etwas zahlen was ich nicht nutze, zumal ich für die Dienste die ich nutze dann noch mal Geld ausgeben muss.

    Ich verstehe das es eine Grundausstattung geben sollte mit Informationen per Radio und Fernsehen, auch mit regionalem Inhalt.
    Aber für 8 Milliarden und steigend ist das keine Grundausstattung und was im öffentlichen Buntfunk läuft ist auch überwiegend nicht Information, sondern Unterhaltung mit angeschlossener Selbsbedienung von Moderatoren und Produktionsfirmen.

    8 Milliarden entspricht dem Bruttoinlandsprodukt einiger Staaten auf der Erde - dafür leisten wir uns einen Rundfunk.

  18. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: StaTiC2206 24.02.20 - 13:10

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Renten muss man jetzt halt noch zahlen, also wird man mehr als die 500
    > Mio brauchen. Aber man sollte auf jeden Fall verhindern dass es künftig
    > eben immer mehr davon gibt.
    >
    > Ich bin übrigens gegen die Abschaffung des ÖR - aber eine drastische
    > reduktion auf "Bildungsauftrag". Also ARD und Phoenix und evtl. zeitlich
    > eingeschränkt ein Lokalprogramm.

    Ich bin auch nicht direkt für eine komplette Abschaffung. Ein schlanker ÖR der seinem Auftrag nachkommt und die Beiträge weit unter dem sind was es heute ist, damit wäre ich auch zufrieden

    Und mit den Renten muss man halt eine Lösung finden. Ich finde eine Kürzung wäre zwar für die betroffenen scheiße, für die Allgemeinheit am fairsten. Warum soll einer vom ÖR wie die Made im Speck leben, was zum Großteil von Geringverdienern finanziert wird.

  19. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: censorshit 24.02.20 - 13:21

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dazu kommt das Preis-/Leistungsverhältnis.
    > Netflix hat in Deutschland 2019 5,1 Millionen Kunden gehabt. nehmen wir mal
    > an jeder bezahlt 10¤ dann kommen wir auf 51 Millionen Umsatz.
    > Laut einer anderen Statistik hat Netflix übrigens 47 Millionen Kunden in
    > Europa, Afrika, Naher Osten. Hier käme man dann auf 470 Millionen Umsatz.
    > Zum Vergleich das ZDF bekommt alleine im Jahr 2 MILLIARDEN an
    > Rundfunkgebühren und das ist kein Umsatz sondern Budget.

    Ich weiß nicht woher du dir diese Phantasiezahlen herbeischwurbelst.
    Die Einnahmen durch die Rundfunkgebühren liegen irgendwo bei 8 Mrd.
    netflix will dieses Jahr über 17 Mrd. für neuen content ausgeben.

    >
    > Und du willst mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen, dass die ÖRs
    > auch nur ansatzweise die Qualität wie Netflix bieten.

    Oh ja, die Qualität bei den ÖR ist netflix haushoch überlegen.
    Natürlich nicht in den Sparten Film/Serien, die von netflix bedient werden.
    Da laufen manchmal sogar gute Sachen, die es bei netflix gar nicht geben würde bzw. abgesetzt würden, mangels Zuschauerinteresse.

    >
    > Aber gut die ÖRs haben ja auch einen anderen Auftrag. Aber Moment was war
    > das denn?
    > Achja zum einen Informieren. Aber hey so was belangloses wie ein Mord ist
    > "nur von regionaler Bedeutung". Ok man kann sicherlich nicht über alles
    > berichten und wenn mal wieder ein Neubürger ein Geldbeutel mit Dröfl
    > Quatrilliarden Euro gefunden und dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben
    > hat, ist das einfach wichtiger.

    Kannst du deine rassistische Scheiße mal stecken lassen? Ja? Danke.
    >
    > Neben Nachrichten gibt es natürlich auch die Talkrunden bei denen man sich
    > informieren kann. Aber hey Moment mal. Da fehlt doch in der Regel wer? Ohja
    > eine von über 6 Millionen Wählern demokratisch gewählte und legitimierte
    > Partei namens AfD. Man kann von denen halten was man will, aber sie gehören
    > nun mal zur politischen Landschaft und man sollte die Chance haben ihnen
    > zuhören können.

    Der letzte AfD Parteitag und wohl auch der nächste wurde im ÖR in voller Länge übertragen.
    Da konnte sich jeder von dem Haufen ein Bild machen.

    Was dieses unsäglichen Talkshows angeht, auch da darf ab und zu ein(e) Afd-ler mitmachen.
    Aber außer debilem Grinsen oder "Unglaublich" kommt da nie was konstruktives.

    > Naja aber die ÖRs sollen ja auch ein wenig unterhalten, deswegen gibt es
    > dann Serien bei denen dann auf der Polizeiwache ganz zufällig im
    > Hintergrund noch ein FCK AFD Aufkleber klebt. Irgendwelche ÖR bedienstete
    > T-Shirts mit antifanahen Punkbands trägt.

    Weiß du da etwas konkretes, oder hast du es dir nur ausgedacht?

    >
    > Und wenn dann natürlich noch Geld übrig ist wird es verschwendet bis zum
    > geht nicht mehr. Dann wird einfach mal ein Studio für 30 Millionen gebaut

    Weiß du da etwas konkretes, oder hast du es dir nur ausgedacht?

    > oder mehrmals pro Monat ein Korrespondent aus den USA eingeflogen damit er
    > hier etwas moderiert. Und der fliegt sicherlich nicht Holzklasse

    Weiß du da etwas konkretes, oder hast du es dir nur ausgedacht?

  20. Re: Wutbürger, die lieber AFD wählen als 18¤ zu zahlen

    Autor: Seelbreaker 24.02.20 - 13:46

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen 18¤ den Aufstand proben aber für 10 Euro Netflix - Abo für 2 Geräte.
    > Denkt doch mal nach! Also ich empfinde die 18¤ für den ganzen Haushalt +
    > Radio in den Autos echt in Ordnung. 2-3 Sendungen im Monat schaut/hört auch
    > jeder und die Mediathek füllt bei uns ganze Abende - ohne Werbung alle 5
    > Minuten.

    Ob du die 10 Euro für Netflix bezahlen willst oder nicht entscheidest du aber selbstständig und kannst es kündigen, wenn du davon keinen Gebrauch machst.
    Bei den ÖR wird man gezwungen diese zu bezahlen, sonst gibt's Haftstrafen oder Gefängnis.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND