1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pro Netzneutralität…

Netzneutralität ist die Grundlage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netzneutralität ist die Grundlage

    Autor: lololololololo 11.08.10 - 15:53

    was hat das internet so berühmt gemacht?
    es war die freiheit, Digital alles zu tun was man wollte legal und sogar ilegal... (wie das die konzerne seit kurzem nennen)

    was wird das internet vernichten?
    diese standige gier nach mehr geld und mehr kontrolle

    (es gab eine studie die besagte das tauschbörsen benutzer
    keinen schaden verursachen, denn auch ohne internet kaufen sie diese /Programme/Musik Kinokarten nicht und tragen somit nicht zum konzern gewinn bei, machen aber eine grosse reklame was eine positive auswirkung auf die Firmen hat. photoshop ist das beste beispiel dafür und noch andere

    so lange das Internet ein Freier und Neutraler ort bleibt
    wird es auch interessant bleiben,
    Wen nicht dan wird es zu einem supermarkt mutieren,
    den man nur dann besucht wenn man was kaufen muss/will
    Traurig

    Und zum Thema: JA die Netzneutralität gesetzlich zu verankern ist meiner meinung nach die einzige lösung
    um das internet retten zu können

  2. Re: Netzneutralität ist die Grundlage

    Autor: Hotohori 11.08.10 - 16:23

    Nun, wenn ich so sehe was manche in der Anonymität des Internets alles treiben, dann würde ich mir manchmal schon wünschen das Netz wäre nicht immer so anonym. Es gibt nun mal Dinge, die man im Netz tun kann, bei denen man mit sehr vielen anderen Menschen zusammen ist und dank Anonymität und der Einstellung "mir kann ja eh nichts passieren" verhalten sich viele dermaßen mies, das würden sie sich in der realen Welt so niemals trauen. Für mich machen auch solche Menschen das Internet kaputt und da immer mehr Leute online sind, wird es auch immer schlimmer. Bei vielen solcher Dingen hat sich längst die typische "ist halt so" Einstellung breit gemacht, anstatt zu kritisieren wird es halt einfach hingenommen, weil eh Niemand was dagegen tun kann.

    Von daher bin ich bei dem Thema völlig zwiegespalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.10 16:24 durch Hotohori.

  3. Re: Die Freiheit hat überhaupt nichts

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.10 - 16:58

    lololololololo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hat das internet so berühmt gemacht?
    > es war die freiheit, Digital alles zu tun was man wollte legal und sogar
    > ilegal... (wie das die konzerne seit kurzem nennen)
    >

    gemacht. Es waren Leute, **** damals, so wie ich, die das Netz für die allgemeinheit und zur weltweiten Kommunikation entdeckten und es publizierten.

    Wenn ich mir das Netz heute anschaue, dann kommen solche Typen 20 Jahre zu spät. Typisch Grüne/B90 oder Politiker im allgemeinen. Bis die etwas mitbekommen ist das Schiff schon gesunken.

    > was wird das internet vernichten?
    > diese standige gier nach mehr geld und mehr kontrolle
    >

    Wann willst Du eigentlich geweckt werden. Das ist doch schon längst der Fall. Schau Dich um. ALles nur noch eine kommerzielle Schiene. 90% der Nutzer kenne noch nicht einmal private Blog's oder sichten die nur wenn darauf verwiesen wurde.

    Früher hieß es lese mal hier: Link
    Heute heißt es schau mal hier: YouTube

    Das sagt doch schon alles. Kurzlebig wie die Menschen selbst.

    >
    > (es gab eine studie die besagte das tauschbörsen benutzer
    > keinen schaden verursachen, denn auch ohne internet kaufen sie diese
    > /Programme/Musik Kinokarten nicht und tragen somit nicht zum konzern gewinn
    > bei, machen aber eine grosse reklame was eine positive auswirkung auf die
    > Firmen hat. photoshop ist das beste beispiel dafür und noch andere
    >

    Doch tun Sie. Sie haben dazu beigetragen PRodukte zu puschen. Adobe nehme nur mal als Beispiel. Die Preis standen oder stehen meist noch neben dem illegalen DL-Button.

    Die hgaben damals so davon profitiert dass die den ganzen Grafik-Markt zerschlagen und monotonisiert haben. Es gab schon damals hinweise, dass diese Unternehmen bewusst und damit auch vorsetzlich die Tauschbörsen zur Publizierung nutzten.

    >
    > so lange das Internet ein Freier und Neutraler ort bleibt
    > wird es auch interessant bleiben,
    > Wen nicht dan wird es zu einem supermarkt mutieren,
    > den man nur dann besucht wenn man was kaufen muss/will
    > Traurig
    >

    Nein. Das i-Net ist bereits vom Virus befallen und diesen Virus kann niemand aufhalten. Daran werden auch einige wenige freie Projekte wenig ändern, zumal die meisten sich bei Erfolg ohnehin verkaufen.

    >
    > Und zum Thema: JA die Netzneutralität gesetzlich zu verankern ist meiner
    > meinung nach die einzige lösung um das internet retten zu können
    >

    Blödsinn. Raus mit den Politikern aus dem Netz. Jagt die alten uneinsichtigen möchtegern Weisen, Manager und Bürokraten raus. Diese **** haben damals nicht daran geglaubt und stellen sich heute hin als wenn es ihnen zu verdanken wären.

    Dann hätte das Internet eine Chance. Erfordert allerdings auch Selbstdisziplin und fängt das nächste Problem schon wieder an :/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.10 17:04 durch sh (golem.de).

  4. Re: Netzneutralität ist die Grundlage

    Autor: lololololololo 11.08.10 - 17:02

    Jedes Forum jeder Chatroom jede Seite hat einen Admin
    der dafür zuständig ist

    ..dank Anonymität und der Einstellung "mir kann ja eh nichts passieren" verhalten sich viele dermaßen mies, das würden sie sich in der realen Welt so niemals trauen..

    Genau das ist ist die freiheit und der Reiz des Internets
    denn Anonymität ist für alle da nicht nur für die doofen
    genau so wie Demokratie deswegen verstehe nicht was du meinst
    tut mir leid -.-

  5. Re: Netzneutralität ist die Grundlage

    Autor: lololololololo 11.08.10 - 17:06

    firehorse
    da haste in manchen sachen auch recht

  6. Re: Netzneutralität ist die Grundlage

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.10 - 17:06

    Du meinst sicherlich Großkonzerne (dazu gehören auch die Pornosites), Sicherheitsorgane, Regierungen, Behörden, Gewaltverherrlicher und KiPo's.

    Die einen weil sie mit den Daten der Nutzer handel betreiben und die anderen weil diese ihre Perversion publizieren.

    Das ist dass was ich im anderen Schreiben hier mit Selbstdisziplin meinte. Die gab es auch mal als die breite Masse dieses Mediumn noch nicht für sich entdeckt hatte. Aber schon lange her. Da ging es auch noch nicht darum irgendwenn oder irgendein armes Schwein zu hacken, sondern da wurden noch große Konzerne und Regierungen angegriffen. Hatte alles irgendwie mehr Stil als heute.

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, wenn ich so sehe was manche in der Anonymität des Internets alles
    > treiben, dann würde ich mir manchmal schon wünschen das Netz wäre nicht
    > immer so anonym. Es gibt nun mal Dinge, die man im Netz tun kann, bei denen
    > man mit sehr vielen anderen Menschen zusammen ist und dank Anonymität und
    > der Einstellung "mir kann ja eh nichts passieren" verhalten sich viele
    > dermaßen mies, das würden sie sich in der realen Welt so niemals trauen.
    > Für mich machen auch solche Menschen das Internet kaputt und da immer mehr
    > Leute online sind, wird es auch immer schlimmer. Bei vielen solcher Dingen
    > hat sich längst die typische "ist halt so" Einstellung breit gemacht,
    > anstatt zu kritisieren wird es halt einfach hingenommen, weil eh Niemand
    > was dagegen tun kann.
    >
    > Von daher bin ich bei dem Thema völlig zwiegespalten.

  7. Re: Er meinte sicherlich ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.10 - 17:10

    lololololololo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Forum jeder Chatroom jede Seite hat einen Admin
    > der dafür zuständig ist
    >
    > ..dank Anonymität und der Einstellung "mir kann ja eh nichts passieren"
    > verhalten sich viele dermaßen mies, das würden sie sich in der realen Welt
    > so niemals trauen..
    >
    > Genau das ist ist die freiheit und der Reiz des Internets
    > denn Anonymität ist für alle da nicht nur für die doofen
    > genau so wie Demokratie deswegen verstehe nicht was du meinst
    > tut mir leid -.-
    >

    Er meinte sicherlich dass eine Demokratie ohne gesellschaftliche Grundsätze so deutungsvoll ist wie ein Haufen Scheisse in der Straßenecke.

    Das ist das Problem. Würden wir selbst für Ordnung hier sorgen, dann brauchte es keinerlei Verwaltungsorgane.

  8. Re: Er meinte sicherlich ...

    Autor: lololololololo 11.08.10 - 17:24

    firehorse
    Das ist das Problem. Würden wir selbst für Ordnung hier sorgen, dann brauchte es keinerlei Verwaltungsorgane.

    selbstverständlich!

    firehorse
    Du meinst sicherlich Großkonzerne (dazu gehören auch die Pornosites),

    ich mag Porn :D es war früher verdammt schwer die filmchen
    mit einem 56K modem, zerteilt, stunden lang, unterzuladen.
    für 1 minute Boobsschake musste man die ganze nacht warten XD
    da hat internet wirklich eine verbesserung mitgebracht ^^

  9. Re: Er meinte sicherlich ...

    Autor: lololololololololol 11.08.10 - 17:42

    und selbst ferstantlich passt es zum thema
    denn es geht um freiheit im internet
    wird zum beispiel die anonymität im internet per gesetz erlassen
    dann gibts es filmen mit verzerrten gesichtern lol
    wie es bei google der fall ist,
    wird man per gesetz überwacht dann gibts es keine pornos mehr :(

    das heißt eigentlich man sollte das internet weit von der politik fernhalten

  10. Er meinte sicherlich ...

    Autor: Weltverbesserer 11.08.10 - 22:27

    Gleich vorweg,da behauptet jemand,dass es das Internet erst nach den 56k Modems gab...sowas Lustiges hab ich schon lange nicht mehr gelesen.Und genau da ist das Problem des Internets...jeder der möglicherweise geistig minderbemittelt ist oder über weniger als 2 funkionsfähige Synapsen verfügt,darf im Internet (nur nochmal kurz um das klar zu stellen,dass Internet ist mehr als Brower öffnen und Pr0nZ leechen,und ist auch weitaus älter als ein 56k Modem) seinen mentalen Durchfall kundtuen.

    Ordentliche Sprache verkommt durch ungebildete/halbgebildete 24/7 Chatnutzer (ob im Spiel oder im Forum spielt keine Rolle,die Wenigsten lesen sich ihren gestigen Durchfall im Nachhinein nochmal durch) oder durch pure Lernfaulheit zu einer absolut billigen und dummen Kommunikation.

    Es wurde sich zum gleichen Thema schon über die Bildzeitung negativ geäußert...allerdings von Menschen welche anscheinend ihren erdachten Kenntnisstand total überbewerten.Man sollte nicht eine Zeitung kritisieren,welche ihre Tagesauflage genau an diejenigen verkauft,welche sich anscheinend im "neutralen Netz" so unglaublich armselig auszudrücken vermögen.

    Man stelle sich vor,solche Menschen haben in der realen Welt sogar das Recht unser Bundeskanzler (oder Kanzlerin) zu werden.Komischerweise interessiert das "keine Sau".

    Zugegeben,auf dieser Seite an den Verstand zu apellieren ist sicherlich völlig umsonst,und an Leute zu appellieren die doch welchen haben,nunja ebenso,aber irgendwo sollte man anfangen.

  11. niemand ist im internet anonym

    Autor: bämm 12.08.10 - 07:50

    weit verbreiteter irrglaube.
    man ist nur pseudonym.

  12. Re: niemand ist im internet anonym

    Autor: Hotohori 12.08.10 - 15:34

    bämm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weit verbreiteter irrglaube.
    > man ist nur pseudonym.

    Für den Großteil der User ist man anonym. Ist ja nicht so, dass Jeder nur mit der Maus über meinen Namen gehen muss und dann ploppt ein Fenster mit meinen Realdaten auf. Je nach User ist da schon etwas mehr Aufwand zu betreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  3. AcadeMedia GmbH, München
  4. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de