1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protest: Barzahlung könnte…
  6. Thema

Ich gebe zu bedenken...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich gebe zu bedenken...

    Autor: Trockenobst 05.06.15 - 13:16

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob die Rundfunkgebühr nun wirklich so hoch sein und von wirklich jedem
    > Haushalt bezahlt werden sollte - ok, darüber können wir reden.

    Das Problem ist simpel und einfach, dass man Infrastruktur und Manpower damit bezahlt, die wirklich keine Sau braucht. Schau dir mal die weltweit gesuchten und teuer bezahlten Programme der BBC an, und dann was die Deutschen so produzieren.
    Die BBC hat 10% des Geldes vom Volk.

    Da hat man dann mikroskopische Studios mit einem Tisch und einer Person, die dann irgendwas wiederkäut; aber im Abspann sind 50-80 Leute zu sehen. Für irgendeine Shit Infosendung. Wer dann mal in anderen Ländern hinschaut, gibt es keine 5 Strukturen von Aufnahmeleitern und sieben Leute für das Licht. Das ist Premiumlevel, der absolut ungerechtfertigt ist.

    Ich finde es auch absurd, dass die Mediathek für selbstproduziertes nach 12 Monaten vieles wegmacht. Es gibt 1000 Tatorte und 1000ende von Infosendungen, warum kann ich mir das nicht direkt ansehen? Wir haben das alles bezahlt. Das rumgenöle der Privaten kommt einem wohl recht, weil man ja ständig neu Produzieren muss weil sonst die Mediatheken sehr leer wirken würden.

    Die GEZ und das Öffentliche sind viel zu politisch. Das muss aufhören. Mit der CxU/SPD die darüber Posten zu schachern hat, ist das aber nicht zu lösen.

    Und anderen Ländern wie Griechenland können wir schon gar nicht sagen, dass ihr öffentliches TV mit 3000 Mitarbeitern bei 1% Einschaltquote eigentlich absurd ist.

  2. Re: Und ich gebe zu bedenken,...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.06.15 - 13:28

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mich würde echt mal interessieren für was die so
    > > viel Geld ausgeben?!
    > Dann informier Dich doch...
    > http://www.ard.de/home/intern/die-ard/17_50_Euro_
    > Rundfunkbeitrag/309602/index.html

    Da steht nur, wie sie die Einnahmen auf ihre Institutionen *verteilen*, aber nicht, welche konkreten Inhalte welche Gelder in Anspruch nehmen.

    Das ist ein wenig so, als ob ich Äpfel von dir fordere und wenn du mich fragst, was ich daraus mache, antworte ich dir, an wen ich die Äpfel weiterverschenke. Du wolltest aber wissen, wie viel Apfelkuchen, Apfelmus oder Kompott ich daraus mache oder ob ich sie womöglich einfach nur an Schweine verfüttere, sie kompostiere oder damit Fenster einwerfe ... ;-)

  3. Re: Und ich gebe zu bedenken,...

    Autor: Bendix 05.06.15 - 13:32

    tezmanian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Desweiteren wurden hier keine Beitragsgelder, sondern "lediglich"
    > > Werbemittel verausgabt, da es sich hier um eine werbefinanzierte
    > Sendezeit
    > > (Vorabend) handelt.
    >
    > Du willst mir also sagen, das die restliche Sendezeit 8 Mrd veranschlagt?
    Es ging hier um die Zahlung an die Produktionsfirma des gottschalk Talks. Und der wurde - laut Aussage des WDR - nicht aus Beitragsgeldern finanziert.

  4. Re: Und ich gebe zu bedenken,...

    Autor: tezmanian 05.06.15 - 13:34

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ging hier um die Zahlung an die Produktionsfirma des gottschalk Talks.
    > Und der wurde - laut Aussage des WDR - nicht aus Beitragsgeldern
    > finanziert.

    Na dann....

    Das heißt wenn ich aussage, das ich ein braver Bürger bin und nie was böses mache wird auch keine Vorratsdatenspeicherung bei mir gemacht oder kein PNR angefertigt wenn ich fliegen will?

  5. Nix da!

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.15 - 00:26

    Ich brauche GAR KEINE Medien! -.-

    Mir total egal wie abhängig oder unabhängig die sind! Interessiert mich gar nicht! Will ich auch nicht hören oder sehen! x.x Mich interessiert nur das, was in meinem Umfeld passiert, MICH also real auch betrifft! Und dafür brauche ich KEINE Medien! <.<

    Was irgendwo irgendwann passiert oder passiert ist, hat mit mir nichts zu tun und entzieht sich auch meinem Leben! Wieso sollte ich mir also die Sorgen und Nöte von Menschen aufbürden, die ganz woanders leben? Jeder muss seine eigenen Sorgen und Bürden tragen! Und man hat Freunde und Verwandte. Jedoch sehe ich Medien als absolut überflüssig an. Wenn Leute so viel Langeweile haben daß sie sich mit "News" die Zeit vertreiben müssen, weil sie sonst mit ihrer freien Lebenszeit nix anzufangen wissen, sollen sie sich ein Hobby suchen und was sinnvolles mit ihrer kurzen Lebenszeit tun! -.-

    Und für Leute die wirklich gar nix tun können, aus gesundheitlichen Gründen, die können ja immernoch ein PayTV Angebot FREIWILLIG beziehen und für unabhängige Qualität bezahlen! Also mit ihrem Geldbeutel staatsfern und frei entscheiden! Aber ZWANG finde ich geht gar nicht!

    Als nächstes kommt noch so ne Zeitung daher und will eine Gebühr "weil ich sie ja lesen könnte"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.15 00:26 durch Clarissa1986.

  6. Re: Und ich gebe zu bedenken,...

    Autor: Bendix 06.06.15 - 02:12

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Mich würde echt mal interessieren für was die so
    > > > viel Geld ausgeben?!
    > > Dann informier Dich doch...
    > > www.ard.de
    > > Rundfunkbeitrag/309602/index.html
    >
    > Da steht nur, wie sie die Einnahmen auf ihre Institutionen *verteilen*,
    > aber nicht, welche konkreten Inhalte welche Gelder in Anspruch nehmen.
    >
    > Das ist ein wenig so, als ob ich Äpfel von dir fordere und wenn du mich
    > fragst, was ich daraus mache, antworte ich dir, an wen ich die Äpfel
    > weiterverschenke. Du wolltest aber wissen, wie viel Apfelkuchen, Apfelmus
    > oder Kompott ich daraus mache oder ob ich sie womöglich einfach nur an
    > Schweine verfüttere, sie kompostiere oder damit Fenster einwerfe ... ;-)

    Aber dir ist schon aufgefallen, dass du das aufklappen kannst?

    Darüber hinaus findest du Infos z. B. hier
    http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_66149230/ard-ueber-tatort-kosten-jeder-haushalt-zahlt-15-cent-rundfunkbeitrag.html

    Du kannst die gerne auch die Jahresabschlüsse der Rundfunkanstalten ansehen. Aber das ist dir vermutlich zu allgemein.

  7. Re: Ich gebe zu bedenken...

    Autor: jes77 06.06.15 - 11:35

    Zunächst dachte ich, aha, endlich bemerken auch die Auftragskommentatoren diese Kommentare und bemühen sich, die öffentliche Meinung wieder grade zu rücken, aber...

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das wir auf unsere mehr oder minder unabhängigen Medien stolz sein
    > sollten. Klar, sie sind lange nicht perfekt und oft variiert die vertretene
    > Meinung verschiedener Magazine (Frontal21, Monitor, Fakt und wie sie alle
    > heissen) mit der Meinung des jeweiligen Redakteurs. Aber Meinung bildet
    > sich nun mal aus verschiedenen, dargelegten Positionen. Das ist deutlich
    > besser, als würden alle Medien mit einer Stimme sprechen wie z.B. in
    > Russland. Auch das Niveau der Dokus der öffentlich rechtlichen ist sehr
    > gehoben, während man auf N24 und N-tv immer mal diesen US-Trash sehen kann
    > (man vergleiche "die Glocke - Geheimwaffe der Nazis" mit einer beliebigen
    > Guido Knopp Doku).

    Guido Knopp ist bei weitem nicht unumstritten. Diese Kontroverse hält einem das ZDF vor, stattdessen ist der Haushistoriker natürlich eine Kapazität.

    > Ich würde auch die doppelte Rundfunkgebühr zahlen, um
    > hier keine Medienlandschaft wie in den USA oder Italien zu haben, die
    > massiv zur Volksverdummung beitragen.

    Da muss ich Dich enttäuschen - das tut sie auch in Deutschland. Und zwar unabhängig davon, das es ÖRs gibt. Auch ist es ein wenig naiv, bei den ÖRs von einer absolut objektiven und unabhängigen Berichterstattung oder Kommentierung auszugehen.

    Das Medium "Fernsehen" steht einer kritischen Auseinandersetzung mit Inhalten diametral entgegen - es ist ein lineares Konsummedium, das gerade eben nicht zur kritischen Auseinandersetzung einlädt, sondern vielmehr ein völlig unkritisches Aufnehmen fördert. Kalkofe nannte es mal "einen geistigen Neutronenstrahler".

    > Ob die Rundfunkgebühr nun wirklich so hoch sein und von wirklich jedem
    > Haushalt bezahlt werden sollte - ok, darüber können wir reden.

    Wie wäre es, stattdessen darüber zu reden, jenen die Musik zahlen zu lassen, der sie bestellt? Wenn wir ja alle so sehr Fernsehen im Allgemeinen und den ÖR im Besonderen haben wollen, dann wird ja wohl auch jeder für die Empfangsmöglichkeit die schlappen 210¤ pro Jahr zahlen wollen.

    Wer das nicht will, der wird ausgesperrt. Meinetwegen auch keine Privaten mehr ohne entsprechendes Löhnen der ÖRs, soll mir recht sein.

  8. Re: Und ich gebe zu bedenken,...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 08.06.15 - 09:33

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst die gerne auch die Jahresabschlüsse der
    > Rundfunkanstalten ansehen. Aber das ist dir vermutlich
    > zu allgemein.

    In der Tat. Ich hätte nämlich gerne den Schlüssel, nach dem bestimmt wird, *WARUM* so und so viel auf welchen Sender und auf bestimmte Formate entfällt.

    Die Liste - die mir übrigens längst bekannt war - ist allerdings in einem Punkt aufschlussreich: Sie zeigt, dass auf die Punkte, die den Kern des Auftrags des ÖRR bilden, nicht alles (wie es sein sollte) und noch nicht einmal der Mammutanteil (was es einigermaßen entschuldigen würde) entfällt. Bei der ARD entfällt auf "Politik / Gesellschaft" und "Kultur / Wissenschaft" weniger als auf "Film" oder "Beitragsservice" (sic!) allein, von "Sport" ganz zu schweigen. Bei den Ländern sieht's inhaltlich ein wenig gesünder verteilt aus, dafür wird dort durch Redundanz der Sender verschwendet ohne Ende.

    Sprich, für ihren zentralen Informations- und Bildungsauftrag gibt der ÖRR durch die Bank weniger aus als für Filme *oder* den Beitragsservice und fast das Doppelte für Sport wobei wir sicherlich alle wissen, dass es nicht die Übertragung des Frauenweltmeisterschaft im Hammerwerfen sein wird, die den Kostenpunkt in die Höhe treibt. Auch der ominöse Punkt "Sonstiges" fällt in jeder Kategorie recht üppig aus, wird aber nicht näher ausgeführt - die Anstalten werden wissen, warum.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) Inbound im Bereich Multimedia und vernetzte Dienste
    Majorel Berlin GmbH, Betriebsstätte Brühl, Brühl
  2. Senior Architect Microsoft Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Business Analyst / Prozessmanager (m/w/d) Finanzen
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 10,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de