Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QR-Code auf der Straße: Google…

Ah ja....das ist jetzt also diese Google X-Innovation....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ah ja....das ist jetzt also diese Google X-Innovation....

    Autor: Sermon 16.12.11 - 13:17

    die Google letzten Monat ankündigte.

    Für alle die schon wieder vergessen haben, was
    "Google X" ist.

    https://www.golem.de/1111/87732.html

    Aber beeindruckt uns das jetzt irgendwie ?

  2. Re: Ah ja....das ist jetzt also diese Google X-Innovation....

    Autor: JOnathanJOnes 16.12.11 - 13:36

    >
    > Aber beeindruckt uns das jetzt irgendwie ?


    DIe Flugmaschine von Da VInchi(Sory falls falsch geschrieben) hat damals auch keinen beeidruckt. Ob etwas beeindruckend ist oder nicht zeigt manchmal auch erst die Zeit.

  3. Re: Ah ja....das ist jetzt also diese Google X-Innovation....

    Autor: Sermon 17.12.11 - 10:44

    Richtig...manche Innovationen zeigen ihr Potenzial erst später

    Aber ich stelle mir gerade mal vor, wie solche QR-Codes
    den Belastungen des normalen Strassenverkehrs gewachsen
    sein sollen.

    Beispiel 1:
    QR-Code an einer Kreuzung mit Ampel.
    Es kommt an dieser Kreuzung zu einem Unfall.
    Nichts gefährliches...aber die Hälfte des QR-Codes
    ist weggeschreddert.

    Beispiel 2:
    Wir wissen ja alle, wie unsere Strassen, nach einem ganz
    normalen Winter aussehen.Die Frostschäden sind ja
    jedes Jahr ein Ärgernis. Und das soll ein QR-Code
    überleben ?

    Beispiel 3:
    Das andere Extrem wäre ein heisser Sommer, der den Asphalt
    Wellen schlagen lässt.

    Beispiel 4:
    Ein besonders "sportlicher Fahrer" legt an der Ampel einen
    "Blitzstart hin".Lässt die Reifen dabei so richtig qualmen
    und hinterlässt einen richtig fetten schwarzen Strich
    auf dem QR-Code.

    Das sind die Dinge wir(als Erwachsene) alle kennen.

    Und es gibt noch viel, viel mehr Möglichkeiten, warum so
    ein QR-Code unbrauchbar werden kann.Das bräuchte einen
    eigentlich weiter zu stören....Aber wenn robotorgesteuerte
    Fahrzeuge davon ihr Fahrverhalten abhängig machen, und
    beschädigte QR-Codes zu einem unkontrollierten Fahrverhalten
    dieser Roboterfahrzeuge führen kann, dann hört der Spass
    auf.

    Solche QR-Codes können IMO nur dann sinnvoll sein, wenn diese
    robotergesteuerten Fahrzeuge ihre eigenen Fahrspuren haben
    Aber das lässt sich vielleicht in den USA realisieren...aber nicht hier
    in Europa mit seinen (oft genug), viel zu engen Strassen.

    Kurz:
    Diese Idee dürfte IMO keinen großen Erfolg haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. AWEK microdata GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27