Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QR-Code auf der Straße: Google…

autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: ggggggggggg 16.12.11 - 12:18

    Es macht zwar durchaus Sinn, vor allem wenn man sich manche Autofahrer auf der Straße zu Gemüte führt, allerdings ist dies einfach nicht zu verantworten.
    Kein Softwaresystem ist fehlerfrei und/oder sicher vor Angriffen.
    Sobald hier jemand zu Schaden kommt, ist die Hölle los.
    In DE wird das rechtlich gesehen in absehbarer Zukunft wohl eh kaum möglich sein.

  2. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: misama 16.12.11 - 12:38

    Das hat man über die Einparkhilfe auch behauptet. Da wird dann eben ein Touchfeld eingeführt, auf der permanent die Hand liegen muss - und schon ist es der Fahrer, der die Schuld am Unfall hat, denn er hätte das Touchfeld ja rechzeitig loslassen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.11 12:39 durch misama.

  3. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: Xstream 16.12.11 - 12:46

    in wenigen jahren wird man sagen selbst fahren ist nicht zu verantworten weil zu fehleranfällig

  4. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: nille02 16.12.11 - 13:00

    Der Computer wird nicht Müde, Unachtsam, Abgelenkt, etc. Sicher gibt es noch Dinge zu Lösen aber per se ablehnen sollte man das nicht.

    Für das Car Sharing sehe ich das zum beispiel als gut brauchbar. Sobald der Mieter am Ziel ist könnte das Auto automatisch zurück zum nächsten Freien Stellplatz fahren.

  5. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: ggggggggggg 16.12.11 - 13:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Computer wird nicht Müde, Unachtsam, Abgelenkt, etc. Sicher gibt es
    > noch Dinge zu Lösen aber per se ablehnen sollte man das nicht.

    Der Computer nicht, der Entwickler allerdings schon.
    Und tut mir leid, aber so wie Software geschrieben ist, möchte ich mir nicht ausmalen, was passiert wenn die ersten führerlosen Fahrzeuge frei verkehren.
    Die Betonung liegt hier bei frei, es gibt durchaus Modelle bei denen Führerloses fahren Sinn macht (UBahn, Magnetschwebebahn, eben alles was auf "Schienen" verkehrt).
    Von rein technischen Defekten, welche in der Tat sehr selten sind, mal abgesehen.

    > Für das Car Sharing sehe ich das zum beispiel als gut brauchbar. Sobald der
    > Mieter am Ziel ist könnte das Auto automatisch zurück zum nächsten Freien
    > Stellplatz fahren.

    und wenn es währenddessen ein Kind überfährt, weil dieses dummerweise in den toten Winkel der Sensoren hüpft? (Blödes Kind hat da nichts zu suchen!)
    Klar passiert das auch, wenn jemand am Steuer sitzt. Das Stichwort ist hier allerdings Verantwortung.

    Angriffe auf solche Systeme sind heute auch sicher nicht undenkbar.

  6. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: anonfag 16.12.11 - 13:29

    Sensoren lassen sich an einem Fahrzeug auch komplett ohne tote Winkel anbringen. Man ist nicht auf zwei "Kameras" beschränkt, wie beim Menschen.

  7. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: R.I.P 16.12.11 - 13:30

    Warum immer so pesimistisch?
    Was, wenn man ein Automatisches Parksystem hat? Man stellt sein Auto einfach auf nem Paltz ab und es parkt dann selbstständig in einem Parkhaus ein. Das Parkhaus wird zu einem nicht öffentlichen platz und fertig.
    Hätte den vorteil, dass ned jeder seine Tür an mein Auto schlagen würde!

  8. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: DaScorp 16.12.11 - 14:01

    was soll dieses gequatsche von Straßenverkehr etc...
    schonmal dran gedacht das es auch woanders genutzt werden kann?
    Automatische Zuteilung bei LKW Stationen, Rastplatz vergabe, Gabelstapler werden angewiesen, etc... kommt ma wech vom "mimimi mein Auto und nur ich ich ich"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.11 14:01 durch DaScorp.

  9. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: timistcool 17.12.11 - 21:21

    R.I.P schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer so pesimistisch?
    > Was, wenn man ein Automatisches Parksystem hat? Man stellt sein Auto
    > einfach auf nem Paltz ab und es parkt dann selbstständig in einem Parkhaus
    > ein. Das Parkhaus wird zu einem nicht öffentlichen platz und fertig.
    > Hätte den vorteil, dass ned jeder seine Tür an mein Auto schlagen würde!


    Die Idee mit dem Parkhaus klingt durchaus sinnvoll. Lohnt sicher aber leider erst, wenn es genügend Autos mit einem solchen System gibt.

  10. Re: autonomes Fahren ist nicht zu verantworten

    Autor: evilchen 19.12.11 - 08:45

    Ich bin eben erst von der Autobahn gekommen. A4 / A1 Kölner Ring.
    Wenn ich mir die Knallidioten anseh die da auf die Piste losgelassen werden, kann ein Computer nur eine Besserung darstellen.

    Da wird ohne Sinn und Verstand draufgehalten, aufgefahren, überholt, ausgeschert, angeblinkt/gehupt und vollgas gegeben. Irrsinn mit System.
    Kein Computerprogramm für den Straßenverkehr würde soviele Fehler in der Fahrweise aufweisen wie Zigtausende Autofahrer allein in Deutschland täglich !!Gewollt!! quasi ausrasten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  3. Vodafone GmbH, München
  4. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24