1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radiostandard: "Stabiles…

Wer hört schon noch Radio?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hört schon noch Radio?

    Autor: torrbox 04.09.18 - 12:14

    Doch nur die Leute mit nicht ausreichend mobilen Daten. Übers Internet könnte man zumindest alle Radiosender der Welt empfangen, aber Musikstreaming ist sowieso attraktiver da keine Werbung.

  2. Re: Wer hört schon noch Radio?

    Autor: Oktavian 04.09.18 - 13:22

    > Doch nur die Leute mit nicht ausreichend mobilen Daten.

    Streaming im Auto ist doch mehr Glückssache, auch bei reichlich Volumen. Insbesondere abseits der Hauptstrecken wird es schnell dünn. Im Urlaub war ich in Bayrischen Wald, da war oft nichts, gar nichts, nicht mal Edge, nicht mal GSM. Radio funktionierte aber tadellos.

    Ich lade lieber runter vorher. Hörbücher, Podcasts, etc.

  3. Re: Wer hört schon noch Radio?

    Autor: M.P. 04.09.18 - 13:42

    Naja, ein Autoradio ist schon interessant - z. B. für eine Falschfahrerwarnung.
    D. H. Inhalte vom Stick oder per Bluetooth vom Smartphone auf die Lautsprecher des Autoradios. Radio läuft aber auf einem lokalen Programm mit Verkehrsfunk mit, und schaltet sich bei Verkehrsdurchsagekennung auch auf die Lautsprecher. So hat man mehr Chancen, dem Falschfahrer auszuweichen.
    Wem einmal nachts auf der Autobahn ein paar Scheinwerfer entgegengekommen sind, wird vorsichtig ...

    Zwischendurch beim Wechsel der Region bei Langstreckenfahrt sollte man den Wechsel des Radio-Programmes aber nicht verpassen... In Bayern interessieren Falschfahrerwarnungen für Hessen nur am Rande ...

  4. Re: Wer hört schon noch Radio?

    Autor: Cok3.Zer0 04.09.18 - 15:11

    Das heißt doch jedoch, dass diese Informationen gerade nicht fürs Radio geeignet sind, sondern für den Mobil-Broadcast.

  5. Re: Wer hört schon noch Radio?

    Autor: M.P. 04.09.18 - 21:09

    Wenn jemand da einen zuverlässigen Dienst für TMC, TPEG für das Navi oder den Mobilfunk bringt, der eine Falschfahrermeldung auf das Smartphone beamt, dass ich sie auch wahrnehmen und bewerten kann, ohne ein Bußgeld und Punkt in Flensburg durch Smartphone Bedienung während der Fahrt zu riskieren, werde ich das in Erwägung ziehen. Derzeit war es immer zuerst ein Rundfunksprecher, den ich bzgl. Falschfahrer wahrgenommen habe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  2. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  3. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster