1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Deutschland soll…

Warum nicht an der Ostseeküste?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht an der Ostseeküste?

    Autor: tritratrulala 13.07.20 - 14:14

    Beispielsweise Fehmarn. Da können die Raketen schön nach Osten (oder Süden) starten, und wenn was passiert, ist da reichlich Wasser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.20 14:17 durch tritratrulala.

  2. Re: Warum nicht an der Ostseeküste?

    Autor: Muhaha 13.07.20 - 14:29

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispielsweise Fehmarn. Da können die Raketen schön nach Osten (oder Süden)
    > starten, und wenn was passiert, ist da reichlich Wasser.

    Das knn man gerne für Suborbitalflüge machen, aber wer einen stabilen Orbit erreichen möchte, sollte idealerweise möglichst nahe an den Äquator heran. Dass die Ariane nicht an der französischen Atlantikküste startet, sondern man extra nach Südamerika geht, hat schon seinen Grund.

  3. Re: Warum nicht an der Ostseeküste?

    Autor: Dwalinn 13.07.20 - 14:32

    Traditionell würde sich auch Peenemünde anbieten als quasi älteste Raketestartplatz der Welt. Nur die Symbolik könnte man falsch verstehen.

    Zudem sollte man zu den heutigen riesigen Raketen min. 5 km Abstand rund um die Rakete haben.

  4. Warum nicht Panama oder die Cayman Islands?

    Autor: ephikles 15.07.20 - 08:15

    ..da dürften doch die meisten Interessenten ohnehin irgendwelche Tochterfirmen haben!? ;)

  5. Re: Warum nicht an der Ostseeküste?

    Autor: TrollNo1 16.07.20 - 07:08

    Bitte nicht Fehmarn. Da ist es so idyllisch, Rehe hoppeln frühmorgens durch die Gärten. Totale Familieninsel, viele mit dem Fahrrad unterwegs über die Insel. Ich will nicht wissen, was da so ein Raketenstartplatz draus machen würde.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom