1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reaktion auf Protestaktion…

ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.15 - 14:13

    Mal im Ernst:

    (ihr, die ihr vehemment kein TV guckt und kein Radio hört, etc., klinkt euch mal aus)

    Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm ausstrahlen.

    3Sat, arte, Phönix, die spezialisierten Dritten, Sendungen wie Die Anstalt, Nano, Kulturzeit, bildende oder entspannende Dokus - das ist Fernsehen, was einen Wert besitzt.

    Im Gegensatz zu dem ganzen Schwachsinn, welcher auf den Privaten Sendern läuft, zerstückelt mit Werbung. <- Das ist die Volksverdummung!

    Und, als Alternative zu den Privaten bietet sich ja Amazon Instant Video, Netflix und co. hervorragend an, für Serien und Filme.

    Was wäre das für eine Fernsehlandschaft/Kulturlandschaft, wenn es nur die Privaten gäbe.. Meine Fresse..

    Man sollte das Geld für ein öffentliches Fernsehprogramm direkt von der Einkommensteuer nehmen, und gar nicht extra als GEZ seperat ausweißen.. Ein solches Fernsehen ist von allgemeinen Interesse und jeder profitiert davon, wenn manche auch nur indirekt.

    Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf der Welt und im System an, und fragt euch: "wo wollen wir eigentlich hin?!".

    Das ist wie Pegida: gegen eine vermeintliche Islamisierung in Dresden protestieren aber Themen wie NSA, Bildungspolitik, usw. ignorieren.. Bravo!

  2. zu oberflächlich

    Autor: azeu 18.06.15 - 14:23

    für die paar guten Sendungen/Sender sind aber keine 9 Milliarden EUR pro Jahr nötig.

    Auch solltest Du dich mal genauer darüber informieren, wohin der Großteil der durch Zwang eingetriebenen Gebühren verschwindet.

    DU bist ...

  3. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: BPF 18.06.15 - 14:26

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst:
    >
    > (ihr, die ihr vehemment kein TV guckt und kein Radio hört, etc., klinkt
    > euch mal aus)

    Warum sollen die sich ausklinken, die müssen genauso zahlen? Wird denen jetzt schon die Diskussionsfähigkeit abgesprochen?

  4. Re: ÖR sind super überflüssig und GEZ ungerechtfertigt

    Autor: Dumpfbacke 18.06.15 - 14:35

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst:
    >
    > (ihr, die ihr vehemment kein TV guckt und kein Radio hört, etc., klinkt
    > euch mal aus)
    Das ist auch das einzig sinnvolle, was man bei diesem Werbeversuch machen kann.

    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 14:36 durch Dumpfbacke.

  5. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: ibsi 18.06.15 - 14:42

    Schön das es beim ÖR auch interessantes gibt, aber wie schon mehrmals gesagt wurde, ist es keine 9 Mrd ¤ Wert.
    Das Problem ist der ganze Schund! der bei den ÖR läuft.

    Du hast da ein paar gute Sachen genannt, aber ich nenne dir nun das was heute auf ARD / ZDF kommt und "Unterhaltung" ist. Ich wiederhole, das ist nur das was HEUTE kommt. Und das ist so toll das ich es mit 20¤ im Monat bezahlen soll? WTF.

    ARD:
    Rote Rosen - Telenovela
    Sturm der Liebe - Telenovela
    Um Himmels Willen - Familienserie
    Nochmal Rote Rosen
    Nochmal Sturm der Liebe
    Mord in bester Gesellschaft - TV-Krimi, D/A 2010

    ZDF:
    Die Rosenheim-Cops - Krimiserie
    SOKO Wismar - Krimiserie
    Die Küchenschlacht - Kochduell
    Bares für Rares - Trödel-Show
    SOKO Kitzbühel - Krimiserie
    Kückückskind - TV-Komödie, D 2014
    Ripper Street - Krimiserie
    Inspector Lynley: Erkenne deinen Feind - TV-Krimi



    4 Radiosender (Nord/Süd/Ost/West)
    Eventuell noch ein fünfter auf dem nur Verkehrsinformationen und Nachrichten kommen

    1 TV Sender für Unterhaltung (Serien, Filme, Shows, Kabarett, usw.)
    1 TV Sender für Magazine (Nachrichten, Politmagazine, Boulevardmagazine, usw.)
    1 TV Sender für Bildung (Wissensmagazine, Dokus, usw.)
    1 TV Sender für Sport (nicht nur Fußball!)
    1 TV Sender für Kinder
    1 TV Sender für Nachrichten International
    1 TV Sender für Musik / Theater

    Das wären also 4 Radiosender, 7 TV Sender und dann noch eine! Webseite + Mediathek.

    Wenn das aktuelle 9 Mrd kostet und uns 20¤, dann wären das ja nicht einmal 5¤ im Monat.

    Wenn ich Statista.com vertrauen kann, gibt es aktuell 63! ÖR Radiosender

    Für TV Sender hab ich keine komplette Liste gefunden, aber diese 22 sind es schon einmal:
    Das Erste (ARD)
    ZDF (Das Zweite)
    arte
    3sat
    Phoenix
    KiKA
    tagesschau24
    ZDF neo
    ZDF info
    ZDF kultur
    Einsfestival
    EinsPlus
    BR
    BR-alpha
    hr-fernsehen
    MDR Fernsehen
    NDR Fernsehen
    SR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    WDR Fernsehen
    rbb Fernsehen
    Radio Bremen TV

  6. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: Garius 18.06.15 - 14:44

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst:
    >
    > (ihr, die ihr vehemment kein TV guckt und kein Radio hört, etc., klinkt
    > euch mal aus)
    >
    > Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein
    > eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm
    > ausstrahlen.
    Und für "einigermaßen" sollen wir denen nun Milliarden in den Rachen werfen?

    > 3Sat, arte, Phönix, die spezialisierten Dritten, Sendungen wie Die Anstalt,
    > Nano, Kulturzeit, bildende oder entspannende Dokus - das ist Fernsehen, was
    > einen Wert besitzt.
    Ganz genau, danke. Dieser Wert steh in keinem Bezug zu den geforderten Gebühren.

    > Im Gegensatz zu dem ganzen Schwachsinn, welcher auf den Privaten Sendern
    > läuft, zerstückelt mit Werbung. <- Das ist die Volksverdummung!
    Schlechtes Argument. Ich verkauf dir jetzt einen kleinen Misthaufen und wenn du sagst, du willst gar keinen, argumentier ich damit, dass dir die anderen einen viel größeren Misthaufen andrehen würden.

    > Und, als Alternative zu den Privaten bietet sich ja Amazon Instant Video,
    > Netflix und co. hervorragend an, für Serien und Filme.
    >
    > Was wäre das für eine Fernsehlandschaft/Kulturlandschaft, wenn es nur die
    > Privaten gäbe.. Meine Fresse..
    Was wäre das für eine Printmedienlandschaft ohne die schönen Anekdoten der BILD. Also her mit der BILD Zwangsabgabe.

    > Man sollte das Geld für ein öffentliches Fernsehprogramm direkt von der
    > Einkommensteuer nehmen, und gar nicht extra als GEZ seperat ausweißen.. Ein
    > solches Fernsehen ist von allgemeinen Interesse und jeder profitiert davon,
    > wenn manche auch nur indirekt.
    Gute Idee. Dann würde vieleicht endlich mal mehr Transparenz einforderbar.

    > Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere
    > Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf
    > der Welt und im System an, und fragt euch: "wo wollen wir eigentlich
    > hin?!".
    Echt jetzt? Immer wieder das gleiche Argument?

    > Das ist wie Pegida: gegen eine vermeintliche Islamisierung in Dresden
    > protestieren aber Themen wie NSA, Bildungspolitik, usw. ignorieren.. Bravo!
    Und in Afrika hungern täglich zig tausende Menschen. Und wir pumpen alles in den ÖR, statt denen zu helfen.
    Verstehst du jetzt wo deine Argumentationsweise hinführt?

  7. Re: zu oberflächlich

    Autor: Mingfu 18.06.15 - 14:53

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für die paar guten Sendungen/Sender sind aber keine 9 Milliarden EUR pro
    > Jahr nötig.

    Das Problem ist, dass die Definition "gute Sendung/Sender" offenbar nicht sonderlich einheitlich ist. Der eine findet das gut, der andere jenes. Wer bestimmt nun, wer von beiden recht hat und für wen in Zukunft ausschließlich produziert werden darf?

    Und jetzt kannst du natürlich sagen, dass doch diese ganzen bescheuerten Herzschmerzfilme, Arztserien und was weiß ich doch offenkundig schlechtes Programm sind, dass Fußballübertragungen nur für Proleten sind. Nur das zieht alles dummerweise die Zuschauer in Massen an. Wenn man nach der Mehrheit geht, wären das noch die guten Sendungen und nicht der Fernsehabschaum. Dagegen könnte man politische Magazine, Beiträge von Auslandskorrespondenten oder Reportagen und Dokumentationen weglassen, denn das interessiert kaum jemanden und ist vielfach vom Aufwand-Zuschauer-Verhältnis kaum tragbar. Wenn dafür nicht das Geld der Deppen, die das nie schauen, zur Querfinanzierung herangezogen werden könnte, würde man das oftmals nicht mehr produzieren können.

    Die Diskussionen um den Rundfunkbeitrag würden nicht weniger werden, wenn es nur noch intellektuell akzeptable Sendungen gäbe. Sondern im Gegenteil: Diese "guten" Sendungen interessieren deutlich weniger Leute, man hätte noch viel mehr Leute, die meinen gar nichts für sich zu finden und deshalb den öffentlich-rechtlichen Rundfunk für verzichtbar hielten.

  8. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: burzum 18.06.15 - 14:59

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm ausstrahlen.

    Unfug, soll ich Dir einfach mal einen Screenshot einer beliebigen Programmübersicht anfertigen nur um das zu entkräften? 90% des ÖR Programms könnte man sofort einstampfen würde der ÖR auf seinen Auftrag reduziert werden.

    Heute im ZDF:

    * 10:45 Um Himmels Willen - Salto Mortale (2.02)
    * 11:35 Papageien, Palmen & Co. - Mikrochips für die Pinguinküken
    * 12:15 ARD-Buffet - Leben & genießen
    * 14:10 Rote Rosen
    * 15:10 Sturm der Liebe
    * ...

    Würde er auf den Auftrag reduziert, dann könnte man den Kram auch aus den Steuern herraus finanzieren und müßte nicht eine weltweit einmalige Summe von 9 MILLIARDEN Euro im Jahr zwangskassieren für einen - wie ich finde - Mist den ich keinesfalls sehen will.

    Auch das die ÖR ach so viel bessere News als die Privaten bringen wäre erst mal zu beweisen, ich behaupte sogar die ÖR bringen auch nur die Propaganda die gerade genehm ist und in das westliches Bild unserer Regierungen paßt. Lies einfach mal News aus Russland, USA und Europa zur gleichen Thematik und Du wirst sehen was ich meine.

    Zwangsbeglückung und Bevormundung durch den Staat ist zum Kotzen! Egal bei welchem Thema! Wenn die Qualität der ÖR ach so hoch ist dann würde ein verschlüsseltes, kostenpflichtiges Angebot sich ja am Markt auch von alleine halten, ganz ohne Gebührenzwang...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 15:02 durch burzum.

  9. zu kurz gedacht

    Autor: Der Rechthaber 18.06.15 - 15:07

    > Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein
    > eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm
    > ausstrahlen.

    hängt vom betrachter ab. die kochschows, musikantenstadl oder unsinnige fußball-events oder die ganzen polittalks wie anne will und kann nicht … naja.




    > 3Sat, arte, Phönix, die spezialisierten Dritten, Sendungen wie Die Anstalt,
    > Nano, Kulturzeit, bildende oder entspannende Dokus - das ist Fernsehen, was
    > einen Wert besitzt.

    warum nicht. nur warum sollte das nicht genau so im wettbewerb stehen?


    > Im Gegensatz zu dem ganzen Schwachsinn, welcher auf den Privaten Sendern
    > läuft, zerstückelt mit Werbung. <- Das ist die Volksverdummung!

    ach und wenn die tagesschau einen jaz reden lässt die russen hätten deutschland angegriffen, ist das KEINE volksverdummung?

    nein schlimmer: es ist propaganda.



    > Und, als Alternative zu den Privaten bietet sich ja Amazon Instant Video,
    > Netflix und co. hervorragend an, für Serien und Filme.

    bingo! udn da zahle ich das was ich sehen will.


    > Was wäre das für eine Fernsehlandschaft/Kulturlandschaft, wenn es nur die
    > Privaten gäbe.. Meine Fresse..

    gegenfrage: was wäre die fernsehlandschaft wenn es nur die öffis gäbe?

    das es so viele private gibt zeigt dass es da draussen leute gibt die so einen müll eben sehen wollen. bei den privaten kann ich aber wegschalten, OHNE dass die mich zur kasse bitten.




    > Man sollte das Geld für ein öffentliches Fernsehprogramm direkt von der
    > Einkommensteuer nehmen, und gar nicht extra als GEZ seperat ausweißen.. Ein
    > solches Fernsehen ist von allgemeinen Interesse und jeder profitiert davon,
    > wenn manche auch nur indirekt.

    dann hätten wir den perfekten staatsfunk.


    >
    > Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere
    > Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf
    > der Welt und im System an, und fragt euch: "wo wollen wir eigentlich
    > hin?!".

    zunächst einmal bräuchten wir sender die auf diese probleme aufmerksam machen, und zwar 24/7. das geht aber nicht da die gremien von politikern der länder zusammengesetzt sind. un die pinkeln der politik nicht ans bein.

  10. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: Psykhe 18.06.15 - 15:13

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein
    > eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm
    > ausstrahlen.

    Was aber leider in der ingesamten Austrahlungsmenge der ÖR vielleicht mit etwas Wohlwollen 10% ausmacht.

    Ich habe kein Problem diese 10% mit 5¤ im Monat zu finanzieren.
    Ich habe ein großes Problem die restlichen 90% mit 15¤ im Monat zu finanzieren.

  11. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: twothe 18.06.15 - 15:17

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (ihr, die ihr vehemment kein TV guckt und kein Radio hört, etc., klinkt
    > euch mal aus)
    Ich würde mich da sehr gerne ausklinken, da ich weder Fernseher noch Radio besitze, aber die GEZ sagt nein. Also muss ich für eine Leistung zahlen, die ich gar nicht in Anspruch nehmen will.


    > Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere
    > Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf
    > der Welt und im System an, und fragt euch: "wo wollen wir eigentlich
    > hin?!".
    Man darf sich auch fragen, warum Deutschland die höchsten Öffentlich Rechtlichen Fernsehkosten weltweit hat, und ob da nicht ggf. das Geld auch einfach verschwendet wird. Experten sagen, die ÖR könnten sich auch prima bei 7¤/Monat finanzieren, was weniger als die Hälfte der aktuellen Kosten ist.

  12. Re: zu oberflächlich

    Autor: azeu 18.06.15 - 15:23

    Genau DAS was Dir Sorgen macht würde ich persönlich von einem "echten" ÖRR erwarten. Kein Programm für die Masse - das können die Privaten auch - sondern ein Programm für Leute, die sich weiterbilden wollen, in irgend einer Form.

    Dass die ÖR auch für die Masse produzieren müssen um eine Daseinsberechtigung zu haben, findet nicht meine Zustimmung. Im Gegenteil, für mich ist ein ÖRR, der sich kaum von den Privaten unterscheidet komplett überflüssig. Ich finde diese immer stärker werdende Angleichung der ÖR an die Privaten sehr überflüssig und auch sehr dreist, wenn ich ehrlich bin.

    DU bist ...

  13. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: Legacyleader 18.06.15 - 15:26

    Ich finde auch das die ÖR wichtig sind es geht den meisten ja nicht um den Betrag per se. Es geht darum das 17,50 Euro im Monat wirklich viel Geld sind. Bei 50¤ im Jahr würde ja kein Mensch meckern aber es sind einfach mal 210¤ im Jahr! Und nun überleg mal das Netflix und Amazon zusammen im Jahr weniger kostet!!! (156,88 im Jahr)

    Sind insgesamt 366,88 im Jahr jetzt hat noch jemand Spotify oder konsorten sind nochmal 120 Euro im Jahr

    = 486,88 im Jahr da geht schon das ein oder andere Urlaubs bzw. Weihnachtsgeld drauf. Und von diesem Batzen sind fast 43% nur dafür das du dir Fußball, Telenovelas und die Tagesschau anschauen darfst.

  14. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: violator 18.06.15 - 15:51

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere
    > Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf
    > der Welt und im System an

    Tolle Argumentation, mit dem Finger auf andere zeigen und ablenken.

    Gut, dann klau ich jetzt dein Auto und bitte keine Beschwerden, guckt euch mal die Drogenkartelle und Ungerechtigkeit auf der Welt an, die sind viel schlimmer.

  15. Re: zu oberflächlich

    Autor: White Rabbit 18.06.15 - 16:07

    Und für dich Unterscheidet sich die ÖR nicht von den Privaten ? Oder wie soll ich dein Post verstehen ?

    Unterhaltung für die Massen sehe ich nur auf ARD und ZDF, die über 10 anderen Sender bietet genau das nicht. Dort gibt es Sendungen die es ohne Rundfunkgebühren nie geben würde.

  16. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: Bankai 18.06.15 - 16:11

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Öffentlich Rechtlichen Sender sind doch die einzigen, die ein
    > eingermaßen interessantes, intelligentes und kultiviertes Programm
    > ausstrahlen.

    Das sehen die Gegner, mich eingeschlossen, wohl anders.

    > 3Sat, arte, Phönix, die spezialisierten Dritten, Sendungen wie Die Anstalt,
    > Nano, Kulturzeit, bildende oder entspannende Dokus - das ist Fernsehen, was
    > einen Wert besitzt.

    Da möchte ich noch nicht mal widersprechen. Tatsächlich erfüllen die
    dritten den "Auftrag" besser als die Hauptsender. Nur fließt das große
    Geld in die großen Sender und nicht in die dritten.

    > Im Gegensatz zu dem ganzen Schwachsinn, welcher auf den Privaten Sendern
    > läuft, zerstückelt mit Werbung. <- Das ist die Volksverdummung!

    Ja, Werbung nervt. Trotzdem gibt es auch auf den Privaten gute Sendungen.
    Und impliziert zu verallgemeinern Privat-Fernseh-Seher wären dumm finde
    ich schon ein bisschen dreist. Wer z.b. gerne Action anschaut ist bei den
    Privaten viel besser aufgehoben. Das heißt aber nicht, dass derjenige
    sich nicht noch anderweitig über allgemeine Dinge informiert.

    > Und, als Alternative zu den Privaten bietet sich ja Amazon Instant Video,
    > Netflix und co. hervorragend an, für Serien und Filme.

    Nur wenn man noch mehr Geld in das aussterbende Medium TV stecken
    möchte.

    > Was wäre das für eine Fernsehlandschaft/Kulturlandschaft, wenn es nur die
    > Privaten gäbe.. Meine Fresse..

    Mal etwas weiter denken. Warum gibt es den so wenig im Privaten, weil das
    von den Öffentlichen dominiert wird. Gäbe es das nicht in den öffentlichen,
    wären wohl schnell ein paar Private da, die genau diese Lücke füllen würden.
    Nur kann man als Privater Sender in einem Nischen/Sparten Programm gegen
    die Öffentlichen an stinken.


    > Man sollte das Geld für ein öffentliches Fernsehprogramm direkt von der
    > Einkommensteuer nehmen, und gar nicht extra als GEZ seperat ausweißen.. Ein
    > solches Fernsehen ist von allgemeinen Interesse und jeder profitiert davon,
    > wenn manche auch nur indirekt.

    Damit würde der eigentliche Sinn der Gebühr verloren gehen. Dann wäre es tatsächlich
    Staatsfernsehen. Und genau das wollte man ja vermeiden.


    > Und wenn die GEZ Geld verschwendet, schaut lieber mal unsere
    > Militärausgaben und sonstigen Flopprojekte sowie die Ungerechtigkeit auf
    > der Welt und im System an, und fragt euch: "wo wollen wir eigentlich
    > hin?!".

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Also streichen wir doch
    einfach mal das Argument, da es keins ist.


    > Das ist wie Pegida: gegen eine vermeintliche Islamisierung in Dresden
    > protestieren aber Themen wie NSA, Bildungspolitik, usw. ignorieren.. Bravo!

    Schöne Polemik deinerseits.

  17. Re: zu oberflächlich

    Autor: azeu 18.06.15 - 16:13

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für dich Unterscheidet sich die ÖR nicht von den Privaten ? Oder wie
    > soll ich dein Post verstehen ?

    Nein, ich bin strikt dagegen, dass die ÖR sich den Privaten immer mehr anzugleichen versuchen, um ihre Daseinsberechtigung zu festigen. Ausserdem geben die ÖR das sogar selbst zu. Nach dem Motto: Wenn uns keiner guckt, sind wir überflüssig. Also sorgen wir dafür, dass uns möglichst viele gucken. Sprich, wir gehen in die Masse. Und genau DAS gefällt mir nicht. Die ÖR sollten eben KEIN Massenprodukt sein.

    > Unterhaltung für die Massen sehe ich nur auf ARD und ZDF, die über 10
    > anderen Sender bietet genau das nicht. Dort gibt es Sendungen die es ohne
    > Rundfunkgebühren nie geben würde.

    Dann frage ich mich ehrlich gesagt, wofür wir ARD und ZDF dann überhaupt brauchen? Unterhaltung bieten, das können die Privaten auch. Und das Internet erst recht.

    DU bist ...

  18. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: PrefoX 18.06.15 - 16:51

    gut das du keine anderen sender kennst, national geographic, n24 (hat auch tolle dokus) etc... keine Ahnung aber immer schön scheisse erzaehlen, hinterher aber über die Politiker beschweren

  19. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: dEEkAy 18.06.15 - 16:56

    Weißt du was witzig ist?
    Ich gucke auch nur zu einem verschwindend geringen Anteil privates Fernsehen. Keine Werbung, keine Unterbrechnungen, Fernsehen nach MEINEM Zeitplan. -> Streaming

    Was ich gucke ist Netflix oder Amazon Prime Instant. Für Bildung gibt es genug andere Quellen im Internet.

  20. Re: ÖR sind super und GEZ gerechtfertigt

    Autor: dEEkAy 18.06.15 - 17:01

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön das es beim ÖR auch interessantes gibt, aber wie schon mehrmals
    > gesagt wurde, ist es keine 9 Mrd ¤ Wert.
    > Das Problem ist der ganze Schund! der bei den ÖR läuft.
    >
    > Du hast da ein paar gute Sachen genannt, aber ich nenne dir nun das was
    > heute auf ARD / ZDF kommt und "Unterhaltung" ist. Ich wiederhole, das ist
    > nur das was HEUTE kommt. Und das ist so toll das ich es mit 20¤ im Monat
    > bezahlen soll? WTF.
    >
    > ARD:
    > Rote Rosen - Telenovela
    > Sturm der Liebe - Telenovela
    > Um Himmels Willen - Familienserie
    > Nochmal Rote Rosen
    > Nochmal Sturm der Liebe
    > Mord in bester Gesellschaft - TV-Krimi, D/A 2010
    >
    > ZDF:
    > Die Rosenheim-Cops - Krimiserie
    > SOKO Wismar - Krimiserie
    > Die Küchenschlacht - Kochduell
    > Bares für Rares - Trödel-Show
    > SOKO Kitzbühel - Krimiserie
    > Kückückskind - TV-Komödie, D 2014
    > Ripper Street - Krimiserie
    > Inspector Lynley: Erkenne deinen Feind - TV-Krimi
    >
    > 4 Radiosender (Nord/Süd/Ost/West)
    > Eventuell noch ein fünfter auf dem nur Verkehrsinformationen und
    > Nachrichten kommen
    >
    > 1 TV Sender für Unterhaltung (Serien, Filme, Shows, Kabarett, usw.)
    > 1 TV Sender für Magazine (Nachrichten, Politmagazine, Boulevardmagazine,
    > usw.)
    > 1 TV Sender für Bildung (Wissensmagazine, Dokus, usw.)
    > 1 TV Sender für Sport (nicht nur Fußball!)
    > 1 TV Sender für Kinder
    > 1 TV Sender für Nachrichten International
    > 1 TV Sender für Musik / Theater
    >
    > Das wären also 4 Radiosender, 7 TV Sender und dann noch eine! Webseite +
    > Mediathek.
    >
    > Wenn das aktuelle 9 Mrd kostet und uns 20¤, dann wären das ja nicht einmal
    > 5¤ im Monat.
    >
    > Wenn ich Statista.com vertrauen kann, gibt es aktuell 63! ÖR Radiosender
    >
    > Für TV Sender hab ich keine komplette Liste gefunden, aber diese 22 sind es
    > schon einmal:
    > Das Erste (ARD)
    > ZDF (Das Zweite)
    > arte
    > 3sat
    > Phoenix
    > KiKA
    > tagesschau24
    > ZDF neo
    > ZDF info
    > ZDF kultur
    > Einsfestival
    > EinsPlus
    > BR
    > BR-alpha
    > hr-fernsehen
    > MDR Fernsehen
    > NDR Fernsehen
    > SR Fernsehen
    > SWR Fernsehen
    > WDR Fernsehen
    > rbb Fernsehen
    > Radio Bremen TV


    Da ist beispielsweise NICHTS für mich, meine Frau oder mein Kind dabei. Die eine "Familienserie" vielleicht, wobei ich nicht mal da sicher bin. Da lass ich meinen kleinen doch lieber Kinderserien auf Netflix/Amazon gucken oder bau etwas Lego mit ihm. Gezahlt wird trotzdem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. WIRCON GmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38