1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recht auf schnelles Internet…

Das kommt davon ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kommt davon ...

    Autor: Faksimile 11.02.21 - 20:22

    wenn man es "dem Markt überläßt". "Der Markt" ist nur an Gewinnmaximierung interessiert. Und AGs schauen im Grunde genommen nur von Quartalsergebnis zu Quartalsergebnis. Langfristiges Investment, das vorübergehend den Ertrag auch mal ordentlich nach unten drücken kann wird gescheut wie der Teufel das Weihwasser. Es sei denn, der Staat gibt ordentlich Geld dazu ...

    Und da eben auch die "Rückkopplung" dieses in die Politik trägt, werden die Vorgaben den Unternehmen genehm angepasst.

  2. Re: Das kommt davon ...

    Autor: Nasenbaer 11.02.21 - 21:48

    FTTH im Kacknest von nebenan zahlt nunmal nicht auf die Bilanz ein. ^^
    Wenn die FDP stärkste Kraft wäre hätten wir vermutlich nur fette Diesel SUVs aber Dosen-Modem und C-Netz. :D

  3. Re: Das kommt davon ...

    Autor: narfomat 11.02.21 - 23:07

    >Wenn die FDP stärkste Kraft wäre hätten wir vermutlich nur fette Diesel SUVs aber Dosen-Modem und C-Netz. :D

    ich halte nicht so viel von der aktuellen FDP, aber diese aussage halte ich für gewagt...
    nebenbei regiert die FDP schon ziemlich lange nicht mehr mit und ich sehe immer mehr "fette" Diesel SUVs auf den strassen, kann also nicht an der FDP liegen und im jahr 2021 IST bei mir zumindest alles unter einem stabilen, drahtgebundenem 50/10MBit anschluss defakto C-Netz-like.

    gegen dosen-modems habe ich absolut gar nix, meins gibt mir immerhin 1000/50 und hoffentlich bald 100Mbit up mit DOCSIS 3.1, damit KANN man leben.

  4. Re: Das kommt davon ...

    Autor: Nasenbaer 12.02.21 - 00:37

    Wie sagt man heutzutage? r/woosh ;)

    FDP stand sinnbildlich für die Verfechter der freien Marktwirtschaft, Deregulierung des Marktes und Privatisierung so viel es geht.
    Man sieht ja wo uns das beim Fernmeldewesen, der DB, privaten Straßenprojekten und Wasserversorgung mancherorts hingebracht hat. Nicht dass die öffentliche Hand immer Gescheit handelt (*hust* BER) aber bei Infrastruktur sollte man nicht drauf hoffen dass ein Mindestangebot selbstlos durch die Marktteilnehmer aufgebaut wird.

    Und bleib mir weg mit Vodafone. Die kriegen ihr Peering nicht geschissen. Kannste zwar vom Speedtest-Server deine 1Gbit/s downstreamen aber bei Prime haste 144p am Abend. Besten Dank!

    Zum Dosen-Modem natürlich als Abwandlung zu Dosen-Telefon gemeint war - also nur falls das auch missverständlich war. :D

  5. Re: Das kommt davon ...

    Autor: Dystopinator 12.02.21 - 05:57

    Ich fahre mit Absicht kein PKW, das ist eine Entscheidung die jede halbwegs gut ÖPNV-angebundene Person selbst treffen kann, dass immer noch oder wieder mehr diese Entscheidungsmöglichkeit nicht haben ist Ausdruck der Sparpolitik dieser Republik, nur spart der Bürger dabei gar nichts. Der PKW ist in der Anschaffung, Unterhaltung und persönlicher Verantwortung die teuerste Mobilitätsausprägung, selbst Fliegen ist billiger, obwohl es das nicht sein sollte.

    Ähnlich ist es bei der Datenübertragungsrate, warum Politiker und Wirtschaft unnötig positiv und absichtlich verfälscht von "schnelles Internet" palavern verstehe ich nicht, meinen die damit die Latenz sei besonders gering, oder was anderes, weniger langsam als sie? Voll die Daten-Autobahn-Experten ... bescheuter und gespahnter gehts nicht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.21 06:08 durch Dystopinator.

  6. Re: Das kommt davon ...

    Autor: Dreiundachzig 12.02.21 - 08:15

    Komisch, dass bereits Anfang der 80er Bundeskanzler Helmut Schmidt Glasfaser ausbauen wollte. Der Nachfolger, Helmut Kohl, hat dann das Vorhaben gestoppt.
    Wir hätten schon in ganz Deutschland Glasfaser haben können.

    Einen Artikel dazu gab es 2018 hier auf Golem.

  7. Re: Das kommt davon ...

    Autor: Nasenbaer 12.02.21 - 23:19

    Dystopinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre mit Absicht kein PKW, das ist eine Entscheidung die jede halbwegs
    > gut ÖPNV-angebundene Person selbst treffen kann,
    Find ich gut! Mach ich genauso. Warum soll ich mir ein Auto kaufen, für das ich nie nen Parkplatz finde oder teuer mieten muss (hier gäbe es nicht mehr das Angebot). Ich fahr überall mitm Rad hin. Wird es zu schwer oder zu sperrig, dann notfalls Carsharing aber doch sicher keine Karre 20k oder viel viel mehr.
    Und im Winter oder bei sehr miesem Wetter sind dann Öffis auch ok - ansonsten einfach zu langsam.

    > dass immer noch oder
    > wieder mehr diese Entscheidungsmöglichkeit nicht haben ist Ausdruck der
    > Sparpolitik dieser Republik, nur spart der Bürger dabei gar nichts. Der PKW
    > ist in der Anschaffung, Unterhaltung und persönlicher Verantwortung die
    > teuerste Mobilitätsausprägung, selbst Fliegen ist billiger, obwohl es das
    > nicht sein sollte.

    Die meisten sind einfach bequem. Bei Öffis muss man sich nach deren Zeiten orientieren, hat keine Sitzplatzgarantie, und braucht viel zu oft sogar länger. Öffis sollten kostenlos sein, dafür Innenstädte Autofrei - dann spart man sich die Sanierung viele Straßen und hat so teilweise die Kosten wieder drin, aus Fahrkartenautomaten, Kontrolleure usw. kann man auch einsparen.
    Unser Verkehrsminister findet sowas aber natürlich be-Scheuer-t. Und das die CSU meist den Verkehrsminister stellt, wird das wohl auch noch länger so beiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main, Bonn
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. h-o-t-phone GmbH, Mannheim
  4. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme