Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Grüne wollen 10 Euro…

Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: StefanDegen 07.03.12 - 20:54

    Wenn die Telefone wirklich so wertvolle Rohstoffe enthalten, ist doch die Frage, wieso die Hersteller die Teile nicht zurück kaufen...
    Ich habe für diese Rohstoffe viel Geld bezahlt, wieso soll ich sie dann einfach verschenken?

  2. Re: Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: mag 07.03.12 - 21:23

    Wahrscheinlich übersteigen die Kosten für die Rückgewinnung den Wert der enthaltenen Rohstoffe, zumindest falls die Rückgewinnung unter irgendwie als akzeptabel anzusehenden Bedingungen erfolgen soll. Entsprechend ist der gegebene ökonomische Anreiz, Elektronik aus dem Müll rauszuhalten, zu klein und muss künstlich gesteigert werden.

    Entsprechend garantiert das Pfand allein natürlich noch keine vernünftige Weiterverarbeitung des Elektronikschrotts. Er landet dann nicht mehr im Hausmüll, aber irgendwer wird ihn an der Backe haben. Damit er dann nicht auf einer Kippe in der dritten Welt landet, braucht's wohl auch etwas Druck auf die Hersteller...

  3. Re: Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: John2k 08.03.12 - 15:05

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entsprechend garantiert das Pfand allein natürlich noch keine vernünftige
    > Weiterverarbeitung des Elektronikschrotts. Er landet dann nicht mehr im
    > Hausmüll, aber irgendwer wird ihn an der Backe haben. Damit er dann nicht
    > auf einer Kippe in der dritten Welt landet, braucht's wohl auch etwas Druck
    > auf die Hersteller...


    Die Hersteller haben nichts damit zu tun. Es sind die laschen Gesetzte der Länder, die es ermöglichen und die wenigen Zolkontrollen. Die Hersteller zahlen bereits einen Teil, damit der Müll kostenlos auf den Schrottplatz abgegeben werden kann.
    Warum man nicht schon lange eine Recyclinganlage in Afrika gebaut hat ist mir unverständlich. Soll doch Afrika das Zentrum vom Recycling werden. Wenn das Sauber passiert ist es doch gar kein Problem.

  4. Re: Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: kinderschreck 08.03.12 - 16:05

    Falsch.

    http://www.google.de/search?q=geld+f%C3%BCr+handys&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

    Oder etwa hier: http://www.geldfuermuell.de/index.php

    Da gibt es bspw. für ein Handy 4¤ und für 1 Kilogramm CD-Rohlinge 0,20 Euro. Es scheitert bei Privatleuten aber an den Transportkosten.

    Wenn es sich sogar lohnt im großen Stil CD Müll per Post zu versenden was wäre da erst wenn die Recyclinghöfe das sammeln würden? Handy kann ich bei uns dort abgeben aber CDs wollen die z.B. nicht. Die soll ich im Hausmüll entsorgen.

  5. Re: Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: Harry78 08.03.12 - 21:49

    kinderschreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch.
    >
    > www.google.de
    >
    > Oder etwa hier: www.geldfuermuell.de
    >
    > Da gibt es bspw. für ein Handy 4¤ und für 1 Kilogramm CD-Rohlinge 0,20
    > Euro. Es scheitert bei Privatleuten aber an den Transportkosten.
    >
    > Wenn es sich sogar lohnt im großen Stil CD Müll per Post zu versenden was
    > wäre da erst wenn die Recyclinghöfe das sammeln würden? Handy kann ich bei
    > uns dort abgeben aber CDs wollen die z.B. nicht. Die soll ich im Hausmüll
    > entsorgen.


    Aber bitte nicht bei dem Geld für Müll. Ich habe selber in der Recycling Industrie gearbeitet. Kunden haben geldfürmüll ihre Ware hingeschickt und waren am ende überrascht. Die Kunden schickten denen ihre leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Geldfürmüll hat aber defekte Module von der Vergütung abgezogen sodass die Kunden + - 0 hatten. Solche Sachen haben wir immer wieder am Telefon gehört über Geld für Müll. Komisch war das dann die Patronen dann bei uns völlig O. K. waren die wir von den Kunden erhielten. Es gibt aber mehrere solcher Unternehmen mit solchen maschen. Z. B. haben wir bestimmte Modelle von Tonerkartuschen weiterverkauft locker für 15 -19 Euro während wir dem Kunden nur 2 - 6 Euro dafür bezahlt haben. Manche Modelle haben wir auch nicht vergütet und haben diese auch weiterverkauft.

    Es gibt einen riesen Markt im Recycling bereich!

  6. Re: Wieso kauft die Industrie die Telefone nicht zurück?

    Autor: Harry78 08.03.12 - 21:53

    Und 0,20 Euro für CD pro kg sind ein witz!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  4. arvato BERTELSMANN, Gütersloh

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen