Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redtube: Gesetzliche…

Interessante.. Frage..!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante.. Frage..!

    Autor: xMarwyc 08.01.14 - 19:06

    Ist denn GEMA geschützte Musik verboten öffentlich abzuspielen, oder durch zufall öffentlich mit den eigenen Ohren beim vorbei gehen eines Eiskaffees in der Einkaufstraße verboten? Zahlen wir wenn wir im Laden GEMA geschützte Musik hören?

    ???


    ??

    ?

  2. Re: Interessante.. Frage..!

    Autor: parafin 09.01.14 - 08:02

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahlen wir wenn wir im Laden GEMA geschützte Musik hören?

    Indirekt ja, denn der Laden muss dafuer blechen und das findet man dann wie die Stromrechnung auch in den Preisen wieder.

  3. Re: Interessante.. Frage..!

    Autor: dumdideidum 09.01.14 - 10:09

    Deswegen soll ja auch Youtube zahlen. Du schaust die Videos und ein anderer Tritt dafür die Gebühr ab. Damit wäre das Streamingproblem bei Youtube dann vom Tisch, da die Kohle bezahlt wurde...

    Jedoch bin ich nach wie vor der Meinung, dass die Vorgehensweise nicht in Ordnung ist. Es sollte schlicht mehr differenziert werden. Spiele ich Radio...bezahl ich dafür GEMA Gebühr, spiele ich aber nur gekaufte CDs oder z.b. Spotify, dann muss die GEMA einfach wegfallen, weil ich dann bereits einmalig bzw. im Abo dafür bezahle. Völlig egal wieviele 100 Leute da mithören, der Datenträger und damit die Kopie des Liedes ist bezahlt. Man muss hier endlich zur Sache übergehen. Auto gekauft...100 Leute fahren, Bus gekauft...1000 Leute fahren ohne das der ÖPNV eine Nutzungslizenz an den Hersteller abführen muss. So muss es auch mit Musik und Videos werden. Wurde es einmalig erworben oder im Abo eingekauft, ist die Schuld für die Ewigkeit beglichen.

  4. Re: Interessante.. Frage..!

    Autor: tibrob 09.01.14 - 15:58

    Na so einfach geht es aber auch nicht, allerdings finde ich die von GEMA geforderte "Vergütung" pro Klick/View nicht gerechtfertigt, da bei den meisten Videos die Musik nur Beiwerk ist (Kind tanzt zu irgendeiner Musik).

    Ich wäre jedoch durchaus bereit, für den ganzen GEMA-Kram bei Youtube eine Art "Grundgebühr" zu bezahlen - jetzt nicht unbedingt 10 ¤ im Monat, aber 10 ¤ pro Jahr wären m.E. in Ordnung - allerdings nur, wenn ich nicht ständig "Nicht von GEMA freigegeben" lesen muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAACKE GmbH, Bremen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
        Lidl Connect
        Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

        Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

      2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
        Steam Play
        Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

        Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

      3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
        Rocket Lake
        Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

        Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


      1. 12:25

      2. 12:07

      3. 11:52

      4. 11:43

      5. 11:32

      6. 11:24

      7. 11:11

      8. 11:02