Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redtube: Gesetzliche…

Was die Politiker dabei gedacht haben:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 9life-Moderator 08.01.14 - 15:39

    "Hoffentlich fällt der Aktenkoffer mit dem Schwarzgeld der Contentlobby dies mal satter aus, als letztes Jahr. Immerhin verlangt die Frau Gemahlin einen echten Zobelpelz und die beiden Kanzleramts-Praktikantinin drohen schon seit einem Monat mit einem Vaterschaftstest... Und der Yachtclub will seinen Jahresbeitrag"

  2. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: AndreasBf 08.01.14 - 16:04

    Ich glaube, die wollen sich einfach nur eine Hintertür offen lassen. Unklar ist mir allerdings, ob zum Nachteil oder Vorteil der User - von daher wird's wie immer erstmal vom Tisch geschoben, denn "das reine Betrachten eines Streams stellt keine Vervielfältigung dar". Erst, wenn der Stream physisch auf der Platte landet, ist's strafbar und dazu haben wir ja schon ein Gesetz. Bleibt aber noch die Frage, ab wann der User wissen muss dass der gerade betrachtete Stream auf der Platte munter gecached oder gepuffert wird :D

  3. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: Wassabi23 08.01.14 - 16:13

    Sobald der erste Politiker seine Schmuddelfilme wieder bei Beate Uhse kaufen muss ist das streamen von XXX Filmen auch wieder komplett legal!
    Aber solange es keinen erwischt mit der Abmahnung ist es wie mit der Merkel und dem Internet - interessiert erstmal nicht wirklich!

  4. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 9maldumm 08.01.14 - 16:29

    ich frag mich vor allem wenn streamen legal wird , wovon ich ausgehe da man ja nicht riechen kann ob etwas legal oder nicht ist, features wie das streamen von torrents legal wird, die datei wird dabei, wie sonst auch üblich, im sinne des technisch nötigen auf dem rechner abelegt, nur halt permanent , wofür ich ja erstmal nichts kann.

    aber das bleibt wohl schaum

  5. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: 1st1 08.01.14 - 21:17

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, die wollen sich einfach nur eine Hintertür offen lassen. Unklar
    > ist mir allerdings, ob zum Nachteil oder Vorteil der User - von daher
    > wird's wie immer erstmal vom Tisch geschoben, denn "das reine Betrachten
    > eines Streams stellt keine Vervielfältigung dar". Erst, wenn der Stream
    > physisch auf der Platte landet, ist's strafbar und dazu haben wir ja schon
    > ein Gesetz. ...

    Wie ist denn das bei youporn.com ? Dort scheint es bei jedem Filmchen einen Download-Link für den jeweiligen Film zu geben... Wäre das dann illegal ?

  6. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: AndreasBf 09.01.14 - 07:10

    Pornofilme gucken ist nicht illegal, wäre ja noch schöner! Immerhin schauen ja laut einem Artikel den ich erst vor paar tagen gelesen habe rund 20% der Deutschen solche Filmchen ... und wenn man 20% der Deutschen als kriminell hinstellt wäre das ja echt mal fatal *kicher* :D

  7. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: thepiman 09.01.14 - 07:44

    Was ich mich in dem Zusammenhang gerade frage: Ob die Anwaltskanzleien bei den Abmahnungen die Adressen von Politikern etc. rausfiltern um nicht zu viel Staub aufzuwirbeln?

  8. Re: Was die Politiker dabei gedacht haben:

    Autor: violator 09.01.14 - 10:53

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist denn das bei youporn.com ? Dort scheint es bei jedem Filmchen einen
    > Download-Link für den jeweiligen Film zu geben... Wäre das dann illegal ?

    Nur wenn man ihn dann auch nutzt. Bloß weil ein Link existiert hat man ja noch keine Straftat begangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00