Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redtube-Verfahren: Gericht…

mal ne frage...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mal ne frage...

    Autor: purzelbaum 11.04.14 - 12:11

    Ist es moeglich das geld wiederzubekommen? Wenn ja, mit zinsen, opportunitaetskosten und einem ausgleich? (Wie ja normalerweise bei ALLEN firmen das auch erhoben werden würde wenn man denen geld schuldet....)

    Ps: nein ich bin kein betroffener.

  2. Re: mal ne frage...

    Autor: Mabenan 11.04.14 - 12:39

    Wenn jemand bezahlt hat ist das Geld weg du bestätigst mit der bezahlung sozusagen die Beschuldigung

  3. Re: mal ne frage...

    Autor: Nemorem 11.04.14 - 12:43

    Mabenan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand bezahlt hat ist das Geld weg du bestätigst mit der bezahlung
    > sozusagen die Beschuldigung

    Das allein scheint mir noch nicht schlüssig. Immerhin hat ein Gerich gerade die Unrechtmäßigkeit bestätigt - das erinnert mich dann sehr an ein falsches/erpresstes Geständnis.

  4. Re: mal ne frage...

    Autor: thecrew 11.04.14 - 12:50

    "Immerhin hat ein Gericht gerade die Unrechtmäßigkeit bestätigt"

    Sicher Hat es..

    Aber die Leute haben ja "freiwillig" bezahlt. Es war ja nur eine "Abmahnung". Die hätten es ja auch nicht bezahlen können. Oder halt drauf warten können wie das Gericht urteilt.

    Es wurde von Anfang an gesagt, dass die Sache STINKT! Wenn die Leute trotzdem zahlen ist das halt pech.

    Klar du kannst jetzt selber klagen, auf Grund falscher tatsachen usw usw.. Und macht das einer für die paar Kröten? Das ganze wird mehr kosten als man selbst gezahlt hat. Und das noch on Top. Außerdem ist ja wohl keine mehr da, denn man überhaupt packen könnte.

    Fazit: Die haben das Geld, und die behalten es auch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.14 12:52 durch thecrew.

  5. Re: mal ne frage...

    Autor: Prypjat 11.04.14 - 13:00

    Darauf haben die Schurken ja auch spekuliert.
    So lange solche System noch funktionieren, werden sie weiter praktiziert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  4. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00