1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redtube.com: "Von U+C-Streaming…

Als nächstes dann Youtube?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Heretic 07.12.13 - 17:46

    Würde mich zumindest nicht überraschen.

    Abmahnung weil man sich irgendein aktuelles Lied angehört hat.
    Oder noch besser, das Lied lief nur für 5 Sekunden im Radio im Hintergrund eines Videos.
    Da gab es doch glaube ich sogar schon einen Fall.

    Einfach nur absurd das ganze.

  2. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: tibrob 07.12.13 - 18:28

    Dafür müssten Youtube die IPs rausgeben ... was die nicht ohne weiteres machen. Dennoch ist die ganze Abmahnwelle wieder eine riesige Sauerei.

  3. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: JackyChun 07.12.13 - 18:31

    Die 10000 Leute sollen sich zusammentun und gemeinsam die Kanzlei verklagen.
    Irgendwas konstruiertes wie "illegales abhören." Oder "Hochladen von Copyright geschützten Werken und dabei in Kauf nehmen das User Schaden davontragen."
    K.A. Hauptsache genauso lächerlich wie diese ganze Farce und mindestens genauso aufwendig bei der Bearbeitung für die Kanzlei wie für alle 10000 Abgemahnten zusammengenommen.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  4. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Meppo789 07.12.13 - 18:45

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür müssten Youtube die IPs rausgeben ... was die nicht ohne weiteres
    > machen. Dennoch ist die ganze Abmahnwelle wieder eine riesige Sauerei.

    Bin ich mir nicht so sicher. Es scheint eher so zu sein, als hätte die Abzocker ein Video hochgeladen und drin/Dabei eine Anzeige geschaltet (die natürlich nur der sieht, der das Video aufruft). In der Anzeige ist so eine Art Zählpixel, dass die IP des Users an die Abzocker meldet. Wenn ich mir die ganzen Anzeigenmöglichkeiten bei Youtube anschaue, warum sollte das nicht möglich sein? Von Spam mit einem direkten Link zum Youtube-Video will ich erst gar nicht reden...

  5. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: zubat 07.12.13 - 19:31

    Der Grund, warum es gerade eine Porno-Seite betrifft, ist doch klar (ist bei P2P auch häufig so): Die Betroffenen zahlen hier eher als sich (zu recht) zur Wehr zu setzen.

    Es wird lieber eine gerade noch verschmerzbare Summe gezahlt, anstatt sich öffentlich (und insb. mit der Familie) über die Porno-Vorlieben unterhalten zu müssen. Bei dem einen Brief kann man seiner Frau noch irgend eine Geschichte erzählen. Im Falle von Youtube würden die Abzocker bei den meisten Fällen Widerstand bekommen und selbst die Kosten tragen müssen.

    Die meisten Urheberrechts-Abmahn-Anwälte sind nun mal Abschaum und werden auch von anderen Rechtsvertretern verachtet.

  6. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Meppo789 07.12.13 - 19:51

    Die meisten Urheberrechts-Abmahn-Anwälte sind nun mal Abschaum und werden auch von anderen Rechtsvertretern verachtet.

    Na ja, aber nicht von den ganzen Helfern, kostenlosen Erstberatern etc., die damit ein sehr gutes Geschäft machen. Oder?

  7. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: jaykay2342 07.12.13 - 20:21

    Meppo789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür müssten Youtube die IPs rausgeben ... was die nicht ohne weiteres
    > > machen. Dennoch ist die ganze Abmahnwelle wieder eine riesige Sauerei.
    >
    > Bin ich mir nicht so sicher. Es scheint eher so zu sein, als hätte die
    > Abzocker ein Video hochgeladen und drin/Dabei eine Anzeige geschaltet (die
    > natürlich nur der sieht, der das Video aufruft).
    Sollte es der Fall sein dass sie das Video selbst hochgeladen haben dann bleibt zu hoffen dass jemand den Arsch in der Hose hat das ganze durch alle Instanzen durch zu klagen.
    Ich vermute mal dass die Geschäftsbedienungen von Redtube beinhalten dass der Urheber mit dem Upload Redtube das Recht zum streamen gibt. Wenn also der Uploader der Urheber ist hat er dieses Recht ja wohl eingeräumt. Und dann liegt weder durch Redtube noch durch den User eine Verletzung des Urheberrechtes vor.


    >In der Anzeige ist so eine
    > Art Zählpixel, dass die IP des Users an die Abzocker meldet. Wenn ich mir
    > die ganzen Anzeigenmöglichkeiten bei Youtube anschaue, warum sollte das
    > nicht möglich sein? Von Spam mit einem direkten Link zum Youtube-Video will
    > ich erst gar nicht reden...

    Wie beweiskräftig wäre denn ein Zählpixel? Hat man z.B. das Flashblockplugin im Browser wird das Video beim Aufruf der Seite gar nicht sofort abgespielt(geladen) der Zählpixel aber schon abgerufen.

    Das Problem ist außerdem ein ganz anderes: Wenn ich schon gegen das Urheberrecht verstoße indem ich eine Internetseite aufrufe die Content enthält für den der Betreiber der Seite/der Uploader auf meinem Portal keine Lizenz hat, dann kann ich nicht mehr ohne Gefahr surfen. Hinter jedem Link könnte sich eine "illegale" Seite verbergen. Ganz abgesehen davon dass man nicht einmal wissen kann ob der Betreiber der Seite eine Lizenz hat oder nicht.

    Gerade bei dem Fall hier ist redtube ja wohl nur ein Youtube mit einer anderen Art von Content. Der User wird davon ausgehen dass der Uploader auch der Urheber/ Rechtebesitzer ist.

    Sollte jemand auf die Forderungen hier nicht eingehen, das Ganze dann vor Gericht landen und U+C damit durchkommen dann würde ich jedem von einer Benutzung des Webs ohne TOR abraten.

  8. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Meppo789 07.12.13 - 20:41

    Das ist doch wohl glasklar: Würde U+C damit durchkommen, würde das uns bekannte Internet aufhören zu existieren. Du kannst auf keinen Link mehr klicken. Ohne Scheiss. Also insofern ist eines Totsicher: durchkommen werden die damit nie.

    Das Problem ist lediglich: wieviel Trouble konnen die mir vorher noch machen. Rein Bauchmäßig glaube ich auch, dass die sich diesmal übernommen haben.

    Leute! Informiert die Medien! Stellt Öffentlichkeit her! Das ist der beste Schutz! Focis, Spon und ARD Monitor habe ich bereits informiert. Macht weiter!

  9. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: jaykay2342 07.12.13 - 21:02

    Meppo789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch wohl glasklar: Würde U+C damit durchkommen, würde das uns
    > bekannte Internet aufhören zu existieren. Du kannst auf keinen Link mehr
    > klicken. Ohne Scheiss. Also insofern ist eines Totsicher: durchkommen
    > werden die damit nie.
    >
    > Das Problem ist lediglich: wieviel Trouble konnen die mir vorher noch
    > machen. Rein Bauchmäßig glaube ich auch, dass die sich diesmal übernommen
    > haben.
    Wenn ich betroffen wäre würde ich auf jeden Fall mir Unterstützung durch einen Anwalt holen und keine UE unterschreiben ( weil es einfach unmöglich ist es zu unterlassen - man könnte immer auf den falschen Link klicken. )
    Lieber die 250¤ einem Anwalt meiner Seite geben, der mir hilft dem Ganzen richtig zu widersprechen. Vermutlich wird die Gegenseite dann aufgeben weil sie selber wissen dass sie damit nur schwer vor Gericht durch kommen.


    >
    > Leute! Informiert die Medien! Stellt Öffentlichkeit her! Das ist der beste
    > Schutz! Focis, Spon und ARD Monitor habe ich bereits informiert. Macht
    > weiter!

    Als würden sich die Massenmedien dafür interessieren? Und sowieso U+C hat seinen Ruf schon lange weg, was haben die schon zu verlieren? Unsere kommende Regierung ist auch nicht auf der Seite der User, von denen kann man nicht erwarten dass sie die Gesetze ausbessern und dem Abzocken einen Riegel vorschieben.

  10. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 21:06

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sollte es der Fall sein dass sie das Video selbst hochgeladen haben dann
    > bleibt zu hoffen dass jemand den Arsch in der Hose hat das ganze durch alle
    > Instanzen durch zu klagen.

    Klagen müssen die, die was wollen. Und ob die das tatsächlich machen oder auf den Aufwand verzichten?

    Sollten sie das selbst hochgeladen haben, dann grenzt das ganze schon an Nötigung. Denn wenn der Stream legal hochgeladen wurde, dann kann er auch nur legal gesehen werden. Mit anderen Worten es wird geklagt, nur um einzuschüchtern und man hofft auf Geld für Verschwiegenheit.

  11. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: tibrob 07.12.13 - 23:49

    Meppo789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür müssten Youtube die IPs rausgeben ... was die nicht ohne weiteres
    > > machen. Dennoch ist die ganze Abmahnwelle wieder eine riesige Sauerei.
    >
    > Bin ich mir nicht so sicher. Es scheint eher so zu sein, als hätte die
    > Abzocker ein Video hochgeladen und drin/Dabei eine Anzeige geschaltet (die
    > natürlich nur der sieht, der das Video aufruft). In der Anzeige ist so eine
    > Art Zählpixel, dass die IP des Users an die Abzocker meldet. Wenn ich mir
    > die ganzen Anzeigenmöglichkeiten bei Youtube anschaue, warum sollte das
    > nicht möglich sein? Von Spam mit einem direkten Link zum Youtube-Video will
    > ich erst gar nicht reden...

    So ist es vielleicht gelaufen, ABER: es gibt Tausende von Pornoseiten, die lediglich mit einer Art Vorschaubild auf andere Seiten bzw. deren Videos verlinken - so auch zu Redtube usw. - mal erscheint bei Klick tatsächlich das richtige Video, mal ein völlig anderes bzw. zufälliges - meist gefolgt von einer PopUp-Welle.

    So ein Zählpixel ist m.E. überhaupt kein Beweis, da es höchstens nachweisen kann, dass ich auf der Seite war. Wie bitte will die Kanzlei nachweisen, dass ich tatsächlich das Video abgespielt habe? Bei Redtube gibt es m.W.n. keine Overlay-Werbung im Flash (auch nicht bei Videopause :) ), sondern lediglich die Bannerwerbung um die Videos herum. Habe ich zudem noch Click_to_Play aktiv, lädt nichteinmal das Video bzw. der Flashbereich - von Urheberrechtsletzung daher keine Spur.

    Es kann doch nicht ernsthaft angehen, dass ich wegen einem lächerlichen PORNOFILM-Ausschnitt und einem Zählpixel als "Beweis" eine Urheberrechtsverletzung begehe. Netter Versuch der Kanzlei ... aber ohne fundierten Beweis wird es wohl nur ein lächerlicher Versuch bleiben, eine neue Abmahnquelle zu erschließen.

    Sollte ich so eine Abmahnung jemals erhalten, werde ich weder eine Unterlassungserklärung unterzeichnen noch eine Zahlung leisten, bevor ich nicht einen fundierten Nachweis meiner Schuld erhalten habe. Wenn die Kanzlei es durchprozessieren möchte - bitte schön, kein Problem.

  12. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 21:06

    Quatsch, weil folgendes gilt:

    http://conlegi.de/?p=3644

  13. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: kinderschreck 08.12.13 - 22:19

    Du glaubst doch nicht wirklich dass RedTube die IPs rausgegeben hat. Red Tube ist in den Top 100 was die Besucherzahlen angeht. Ich glaube die verdienen recht dick an Werbegeldern und wenn da jetzt was rauskommt dann schrumpft die Besucherzahl (aka Werbeeinnahmen) aber kräftig!

  14. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: sofries 09.12.13 - 00:19

    tibrob schrieb:
    > Sollte ich so eine Abmahnung jemals erhalten, werde ich weder eine
    > Unterlassungserklärung unterzeichnen noch eine Zahlung leisten, bevor ich
    > nicht einen fundierten Nachweis meiner Schuld erhalten habe. Wenn die
    > Kanzlei es durchprozessieren möchte - bitte schön, kein Problem.

    Das ist deine Einstellung.
    Andere sind verunsichert und gehen zum Anwalt.
    Wieder andere unterschreiben die Unterlassungserklärung.
    Auch wenn die letzte Gruppe nur ein Bruchteil der Abgemahnten sind, sorgen sie dafür, dass sich das Geschäft lohnt. Es ist gemein und brutal, aber wo Geld winkt, finden sich immer skrupellose Leute.

  15. Re: Als nächstes dann Youtube?

    Autor: bin_wieder_da 09.12.13 - 08:50

    Meppo789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch wohl glasklar: Würde U+C damit durchkommen, würde das uns
    > bekannte Internet aufhören zu existieren. Du kannst auf keinen Link mehr
    > klicken. Ohne Scheiss. Also insofern ist eines Totsicher: durchkommen
    > werden die damit nie.

    Das irrsinnige finde ich die Rolle des Landgericht Kölns: Die Sprecherin hatte doch bestätigt, dass die IP-Nutzerdaten durch die Unterstützung des LG herausgegeben wurden, und indirekt eine kausalen Zusammenhang zwischen dem Nutzerverhalten und der Erstellung einer unberechtigten Kopie hergestellt.

    Damit beweisen die doch entweder technische Ignoranz und juristische Inkompetenz (EU-Gh hat Zwischenspeichern im Falle technischer Notwendigkeit vom Urheberrecht entkoppelt) oder ihnen ist das bewusst gewesen und dann frage ich mich nur noch wieso...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V., München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de