Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reflexionsschutz: Apple…

Sieht dann ungefähr so aus:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: rabatz 04.02.13 - 10:10

  2. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: elgooG 04.02.13 - 10:22

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > techforums.nintendo.com
    > Quelle: techforums.nintendo.com

    Dann ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis Apple Nintendo verklagt. ;D

    Aber mal im Ernst: Auch der sonst schon so hässliche Gameboy war transparent noch hässlicher anzusehen. (Was kein Problem war, da man sowieso nur hypnotisiert auf das Display starrte.) Der einzige schöne GameBoy war, meiner Meinung nach, der Gameboy Pocket. Auch das Display war sehr viel besser als die des Originals.

    Was würde der User bei einem iPhone sehen? Den Akku und ein paar zusammengequetschte Platinen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 10:23 durch elgooG.

  3. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: olleIcke 04.02.13 - 12:21

    ... er könnt sich all das ansehen was er nicht austauschen kann :D

  4. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: boiii 04.02.13 - 12:31

    Das ist ein GameBoy Pocket!

    Den habe ich auch noch :) Nur leider hat sich das Gehäuse ein bisschen gewölbt :(

  5. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: wasabi 04.02.13 - 13:15

    das auf dem Bild ist kein GameBoy Pocket, sondern der Ur-GameBoy.

  6. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: elgooG 04.02.13 - 13:27

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das auf dem Bild ist kein GameBoy Pocket, sondern der Ur-GameBoy.

    Ja, denn das Verhältnis zwischen Tasten und Display war beim Pocket natürlich etwas anders, weil das Gehäuse insgesamt kleiner war. Zudem gab es den soweit ich weiß gar nicht in transparent.

    Das eindeutigste Indiz ist aber das giftgrüne Display. Der Pocket hatte ein schönes mattes Grüngrau.

    EDIT:
    Schöne bunte Bilder: [www.gameinformer.com]

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 13:31 durch elgooG.

  7. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: boiii 04.02.13 - 15:26

    Oh, beim genaueren hinsehen gebe ich klein bei.

    Jedoch gibt es den Pocket sehr wohl in transparent.

  8. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: TC 04.02.13 - 15:27

    +1 :D

  9. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: elgooG 04.02.13 - 18:10

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, beim genaueren hinsehen gebe ich klein bei.
    >
    > Jedoch gibt es den Pocket sehr wohl in transparent.

    Wo? o.O Beweis oder es ist nie passiert. Regel #34 bitte auf Gameboy Poket anwenden. :p

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: m9898 04.02.13 - 20:22

    olleIcke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... er könnt sich all das ansehen was er nicht austauschen kann :D
    Zeig mir mal ein Smartphone, bei dem man mehr als Akku, SD- und Simkarte austauschen kann.

  11. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: rabatz 04.02.13 - 20:35

    Na das ist ja schan ein Anfang, oder? Besser als gar nichts!

  12. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: Race 04.02.13 - 21:06

    Es wär ja schon ein Anfang, wenn man genannte Dinge austauschen könnte, aber bei Apple ist das ja leider nicht möglich!
    Beim Sgs2 kann man z.b. auch diverse Platinen austauschen!

  13. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: cr@y 04.02.13 - 21:27

    "Zeig mir mal ein Smartphone, bei dem man mehr als Akku, SD- und Simkarte austauschen kann."

    Deswegen würde man ja nur Dinge sehen, die man eben nicht austauschen kann, Akku und ..... tja das wars. Aber AKKU! ^^

  14. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: Garius 04.02.13 - 21:50

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > boiii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh, beim genaueren hinsehen gebe ich klein bei.
    > >
    > > Jedoch gibt es den Pocket sehr wohl in transparent.
    >
    > Wo? o.O Beweis oder es ist nie passiert.
    Nummer 1:
    [images.wikia.com]

    > Regel #34 bitte auf Gameboy Poket
    > anwenden. :p
    Nummer 2:
    [www.halolz.com]
    EDIT: Ich weiß, kein Pocket aber kommt am nähsten ran ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 21:51 durch Garius.

  15. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: day-luxe 05.02.13 - 09:46

    Das hier ist eine schöne Übersicht.
    Und es gab ihn wirklich, was ich nu auch erst seit 2min weiß :)

    http://www.pbase.com/annierat1/gameboys

    (Mist, wie macht man das nochmal mit dem "Link als Link" angeben?)

  16. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: elgooG 05.02.13 - 09:57

    @ Garius:
    Mit Regel #34 war eigentlich nur die Transparenz gemeint. Ich wollte nur einen nackten Gameboy Pocket sehen, das ist alles. ;D

    day-luxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hier ist eine schöne Übersicht.
    > Und es gab ihn wirklich, was ich nu auch erst seit 2min weiß :)
    >
    > www.pbase.com

    Nette Übersicht. ^^

    Es gab ja einige Modelle nur in Japan. Einen transparenten Gameboy Pocket habe ich damals nie zu Gesicht bekommen. Andererseits ist der silberne sowieso der Schönste. :3

    > (Mist, wie macht man das nochmal mit dem "Link als Link" angeben?)
    Du kannst auf Golem UBB-Code verwenden. Für Links ist es
    [ URL ] HTTP ://... [ /URL ]
    bzw.
    [ URL = HTTP ://...] MEIN TEXT [ /URL ]
    bzw.
    [ URL = HTTP ://...] [ IMG ] HTTP ://../MEINE_GRAFIK.JPG [ /IMG ] [ /URL ]

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 10:01 durch elgooG.

  17. Re: Sieht dann ungefähr so aus:

    Autor: boiii 06.02.13 - 13:48

    Der Beweis liegt zuhause in der Schublade ;) Allerdings eben ein wenig gewölbt und die Akkuklappe fehlt. :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  4. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45