Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierung erwägt…

Die größte Lüge die ich je gehört habe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: sincinaty09 11.08.09 - 16:28

    Was ich mich die ganze Zeit frage:

    Wo ist dieser "rechtsfreie chaosraum"? Wo sind diese Schäusslichkeiten, die sich unser einer nicht mal im entferntesten vorstellen kann?

    Ich weiß überhaupt nicht worüber die Politiker die ganze Zeit reden.
    Ich bin 24 Jahre alt, bin mit dem Internet groß geworden.

    Wofür benutze ich das Internet?

    Bisschen Socialnetworking, News lesen, Youtube Videos schauen, meine Homepage (Blog) pflegen, e-mails schreiben und online einkaufen!

    Ich behaupte einfach mal 99% aller User machen genau das! Völlig harmlose Dinge! Ich bin noch nie ausversehen auf ner Kinderpornoseite gelandet, habe noch nie irgendwelche Hassseiten gesehen. In so ziemlich jedem Forum, dass ich kenne, wird normal mit einander geschrieben. (trotz der ach so krassen anonymität)

    Ich will nicht behaupten, dass es keine Kriminalität im Internet gibt, die gibt es auch ausserhalb des Internets! Aber deswegen kommt man noch lange nicht auf so absurde Ideen alle Menschen verfolgen zu müssen!?!?!

    Was ist das für eine Idee aufgrund einer absoluten Minderheit, welche sich nicht korrekt verhalten, gleich ALLE deswegen kontrollieren zu wollen?!

    Eigentlich hatte ich gar nicht vor die Piraten zu wählen! Aber die anderen Parteien lassen einem fast keine Wahl mehr.

    Wer wissen will wer ich bin, kann dies auch gerne auf
    http://www.sincinaty.de erfahren. Ich bin DJ und Produzent für elektronische Musik!

  2. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: MT 11.08.09 - 16:46

    sincinaty09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ich mich die ganze Zeit frage:
    >
    > Wo ist dieser "rechtsfreie chaosraum"? Wo sind
    > diese Schäusslichkeiten, die sich unser einer
    > nicht mal im entferntesten vorstellen kann?
    >
    > Ich weiß überhaupt nicht worüber die Politiker die
    > ganze Zeit reden.
    > ...

    > Ich behaupte einfach mal 99% aller User machen
    > genau das! Völlig harmlose Dinge! Ich bin noch nie
    > ausversehen auf ner Kinderpornoseite gelandet,
    > habe noch nie irgendwelche Hassseiten gesehen. In
    > so ziemlich jedem Forum, dass ich kenne, wird
    > normal mit einander geschrieben. (trotz der ach so
    > krassen anonymität)

    Vielleicht haben die Herren und Damen Politiker einfach ein anderes Internetverhalten als du und ich und deshalb jede Menge "Zufallsfunde"?

  3. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: /b/ 11.08.09 - 16:59

    >>Wo ist dieser "rechtsfreie chaosraum"?

    Der Thunderdome auf jeder beliebigen *chan Seite reicht schon aus... :)


    Ansonsten vermute ich mal das die Internetausdrucker schlicht und ergreifend aufgrund völliger Abstinenz JEGLICHER Computer und Internetkompetenz, jeder Seite die nicht Kochrezepte in HTML 1.0 pflegt, als Chaos bezeichnen. Schlicht weil ihr Hirn nicht mehr mitkommt. Altersstarr/schwachsinn könnte man es auch nennen.
    Wobei man mit Eintritt in die CDU geistig generell instant-mässig um 50 jahre altert.

  4. Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: Abschaum 11.08.09 - 17:05

    hier ein paar beispiele:
    b0g.org
    electricretard.com
    rotten.com

    sag bescheid, falls du noch mehr brauchst

  5. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: Müllmann 11.08.09 - 17:06

    >Vielleicht haben die Herren und Damen Politiker einfach ein anderes >Internetverhalten als du und ich und deshalb jede Menge "Zufallsfunde"?

    Die bekommen von ihren Beratern oder der Boulevardpresse, eine dicke Sammlung der übelsten und ekelhaftesten Websites zusammengestellt, und das ist dann "das Internet". Da sie selber selten mehr tun als emailen, Spiegel Online lesen, oder "Burkina Faso" bei Wikipedia nachschlagen, wenn mal ein Staatsbesuch aus diesem Lande ansteht, glauben sie nun, sie haben die Augen über das "wahre Internet" geöffnet bekommen, das, in dem sich die Jugend von heute herumtreibt und mit zwielichtigen Gestalten und Verbrechern aller Art in Kontakt tritt.

    Das gleiche Phänomen gab es ja auch schon bei den "Killerspielen" - schnell wurde eine blutgetränkte Sammlung aller mehr oder weniger bekannten Geschmacklosigkeiten zusammengestellt, mit ein paar Gerüchten und Halbwahrheiten gewürzt, und schon hatte der Politiker sein Bild vom "Killerspiel" geprägt, welches durch alle Kinderzimmer geistert und aus unseren Kindern willenlose Amokläufer macht.

    Daß ist halt das Problem unserer sensationslustigen und informationsüberfluteten Gesellschaft - ein Paradies für Meinungsmacher, da man jederzeit genügend Daten und "Fakten" zusammentragen kann, um zu jedem Thema jede beliebige Meinung zu produzieren. Ehrlicherweise muß man zugeben, daß es auf der anderen Seite auch nicht wirklich besser zugeht - irgendein Blogger stellt eine neue Verschwörungstheorie auf, oder verbreitet Gerüchte die irgend einer "Anti"-Bewegung gut in den Kram passen, das ganze wird von Blog zu Blog und Forum zu Forum weiterzitiert, die Quelle, falls vorhanden, geht verloren, und niemand hinterfragt mehr den Wahrheitsgehalt der "Information".

    Wer sich heutzutage halbwegs objektiv informieren möchte, muß hinterfragen, sich breit informieren und verschiedene Quellen und Artikel miteinander vergleichen - quasi die Recherchearbeit eines Journalisten leisten, will er nicht irgend einem Meinungsmacher auf den Leim gehen.

  6. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: NaUnd 11.08.09 - 17:10

    Na Und?

  7. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: /b/ 11.08.09 - 17:15

    Wo war jetzt der Abschaum? Sind lustige Seiten.
    Medienkompetenz will gelernt sein. Die bekommt man nicht mit dem Parteibuch.

    Merk dir einfach mal eins : NICHTS (rein gar nichts) ist so grausam wie die Realität. Vor allem die wahre echte Realität die in den meisten Massenmedien nur sporadisch oder gar nicht behandelt wird.

  8. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: Hexe2009 11.08.09 - 17:20

    Ja was soll man dazu noch sagen. Mittlerweile suchen die Herren und Damen Politiker nur noch so nach Gründen um das Internet zu sperren.

    Wovor haben die eigentlich so panische Angst?! Ich erfahre in Zeitungen/Radio genauso von deren Fehltritten - wie hier im Netz.

    Ist es also das was sie so fürchten? Angst davor dass, das WWW nie vergißt? Auch nie vergessen wird was für Fehltritte sich Politiker geleistet haben?

    Oder ist eher der Hintergedanke - das Volk soll dumm bleiben? Im Sinne von zu viel Wissen schadet der Politik? Und im Netz gibt es viele Informationen zu allen möglichen Themen.

    Aber dummes Volk lässt sich nun mal besser regieren bzw. digtieren?!

    Oder ist es einfach nur der Altersstarrsinn der Politiker?

    Ich muss sincinaty09 recht geben, ich bin seit dem das Internet auf "der Welt ist" noch nie auf irgendwelchen dubiosen Webseiten gelandet, weil ich auch nie danach gesucht habe.

    Ich nutze das Netz auch nur um Infos zu bekommen, die neuesten News zu lesen, Forenbeiträge zu schreiben, etc.

    Ich finde eine Hochhaussiedlung weitaus Anonymer als das Internet - hier wird wenigstens mal nachgefragt (Foren) wenn einer länger nicht on ist - im Hochhaus kann man dann durchaus schon mal ein Jahr vor sich hin skeletieren bis man gefunden wird.

    Aber das schlimme an der Sache ist - all diese Parteien CDU/CSU - SPD und wie sonst noch alle so heißen die Großen - werden am Ende der Bundestagswahl wieder gewinnen. Mein Tipp - schwarz/gelb - aber dies nur am Rande.

    Eine ganze Internet Gemeinde von Millionen Usern - hier in Deutschland - regt sich auf und was ist - keiner oder nur wenige werden zur rechten Zeit die richtige Partei wählen. Die meisten meckern und gehen nicht wählen.

    Und jede nicht abgebene Stimme gehört den Großen Parteien! Das ist Fakt!

    Also, wenn wir keine Zustände wie in China haben wollen, wo das Regime bestimmt, was im Internet gezeigt werden darf und gelesen werden soll, dann müssen wir am 27 September das Kreuzchen an der richtigen Stelle machen.

    Tja und welche Stelle dies sein wird - muss jeder für sich selbst entscheiden!

    Lg
    Hexe

  9. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: Tingelchen 11.08.09 - 17:20

    > Wer sich heutzutage halbwegs objektiv informieren
    > möchte, muß hinterfragen, sich breit informieren
    > und verschiedene Quellen und Artikel miteinander
    > vergleichen - quasi die Recherchearbeit eines
    > Journalisten leisten, will er nicht irgend einem
    > Meinungsmacher auf den Leim gehen.
    >
    Das ist viel Arbeit und man hat nicht immer Lust darauf. Aber ist es nicht genau das was das Internet nicht zu dem macht was es ist? Eine Quelle für jegliche Informationen.
    Und ist es nicht auch das was das Grundrecht eines jeden Menschen sein sollte? Die Möglichkeit zu haben sich über ein Theme zu informieren und das nicht nur Einseitig. Egal welches Thema.

  10. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: EMCM 11.08.09 - 17:21

    Tja, er spricht aber ausdrücklich von der Zukunft. Rotten.com z.B. ist ja nun schon ein Internet-Fossil.

    Was nach Politiker-Mainung noch zu erwarten ist, soll demnach NOCH schlimmer sein, denn das Internet der Gegenwart haben die Damen und Herren sich ja schon vollständig ausgedruckt und ausgewertet.

    Ich bin gespannt

  11. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: :-) 11.08.09 - 17:45

    Wenn du nur die eine Hälfte siehst, du also nur als "Leser" erscheinst, dann musst du dir aber auch Gedanken darüber machen, dass man Informationen auch ins Netz "hineinstellen" kann. Diese andere Hälfte existiert eben auch noch.

  12. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: tAkEr 11.08.09 - 17:45

    Hallo zusammen!

    mal so als erste spontane reaktion...

    ...Schwarz / gelb ist meines erachtens nicht das richtige für freies, zukunftsorientiertes denken... vor allem im web.
    Bestes Beispiel sind die webseiten der etablierten parteien. Eine statische downloandplattform für flayer und wahlkampfprogramme.

    Ich denke die 'alten Herrschaften' an der spitze haben angst vor dingen die für sie unverständlich und unkontrollierbar sind, deshalb wird versucht, egal unter welch edlem vorwand, eben diese kontrollmechanismen zu installieren.

    Im netz (ausser WoW) tummelt sich ja nur noch der bürger, dessen hirn es geschafft hat, der berieselung der privatsender zu widerstehen und den hintern von der couch zum PC bewegen.

    Gruß
    tAkEr

  13. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: MT 11.08.09 - 18:02

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die bekommen von ihren Beratern oder der
    > Boulevardpresse, eine dicke Sammlung der übelsten
    > und ekelhaftesten Websites zusammengestellt, und
    > das ist dann "das Internet".
    Berater, Presse und wahrscheinlich noch viel schlimmer: Lobbyisten.
    Die Presse fühlt sich nicht wirklich mit den Netz verbunden, kein Wunder gibt es dort doch all das kostenlos wovon sie leben, und zudem werden sie dort auch noch laufend vorgeführt (siehe Bildblog).
    Die Berater... Wahrscheinlich diejenigen die sich mit Verbrechen auskennen, also das BKA... Ich sag jetzt lieber nix dazu, weil wenn man dem BKA nicht traut, dann muss das ja Gründe haben. Oder warum, wenn man keinen Dreck am Stecken hat sollte man Angst vorm Geheimdienst haben...
    Lobbyisten, komisch das hinter Verbänden für Kinderpornoopferschutz Rechteinhaber stehen...

    Wie sich unsere Politiker beraten lassen, sieht man ja daran welche Interessen beim Datenschutz vertreten werden (siehe Adresshandel).

    > Da sie selber selten
    > mehr tun als emailen, Spiegel Online lesen, oder
    > "Burkina Faso" bei Wikipedia nachschlagen, wenn
    > mal ein Staatsbesuch aus diesem Lande ansteht,
    > glauben sie nun, sie haben die Augen über das
    > "wahre Internet" geöffnet bekommen, das, in dem
    > sich die Jugend von heute herumtreibt und mit
    > zwielichtigen Gestalten und Verbrechern aller Art
    > in Kontakt tritt.
    > ...

    Das zieht sich durch, leider sind die guten nicht nur im Netz Noobs, sondern fast überall wo sie bestimmen wollen was zu passieren hat.

    > ...
    > Wer sich heutzutage halbwegs objektiv informieren
    > möchte, muß hinterfragen, sich breit informieren
    > und verschiedene Quellen und Artikel miteinander
    > vergleichen - quasi die Recherchearbeit eines
    > Journalisten leisten, will er nicht irgend einem
    > Meinungsmacher auf den Leim gehen.
    >

    Informationen werden immer von demjenigen gefiltert der sie verbreitet. Das war schon immer so, das wird auch immer so bleiben.
    Auch ein Journalist präsentiert dir nicht die Wahrheit, sondern seine Wahrheit.
    Der große Vorteil im Netz ist das ich binnen Sekunden ohne wesentliche Kosten auch eine 2. (naja eigentlich wesentlich mehr als das) Meinung/Information bekommen kann.

    Lügen ist Kultur bei den Oberen, Politik, Religion und davon auch beeinflusst die Presse haben eine lange Tradition der Desinformation.

    Glauben kann man nur sich selbst, und selbst sich sollte man ab und zu auch hinterfragen.

  14. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: a14 11.08.09 - 18:10

    tAkEr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen!
    >
    > mal so als erste spontane reaktion...
    >
    > ...Schwarz / gelb ist meines erachtens nicht das
    > richtige für freies, zukunftsorientiertes
    > denken... vor allem im web.

    Ich denke er meinte eher, dass sein Tipp für die künftige Regierung Schwarz/Gelb ist, nicht dass man die wählen soll ;-).

  15. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: OpaqueShadow 11.08.09 - 19:06

    Hexe2009 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Gründen um das Internet zu sperren.

    > Wovor haben die eigentlich so panische Angst?! Ich
    > erfahre in Zeitungen/Radio genauso von deren
    > Fehltritten - wie hier im Netz.
    >
    > Ist es also das was sie so fürchten? Angst davor
    > dass, das WWW nie vergißt? Auch nie vergessen wird
    > was für Fehltritte sich Politiker geleistet haben?
    >

    Ich denke genau das ist eins der grösseren Sorgen.
    Was heute in der Zeitung steht ist übermorgen vergessen.
    Im Internet gibt es aber immer Jemanden der was ausgräbt und in sein Blog stellt.

  16. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: und 11.08.09 - 19:15

    Und ? Liest man manche Schmuddelblätter vom Kiosk um die Ecke sind die auch nicht besser oder schlechter.
    Schmutz gibt es überall, ob in Zeitungen, Fernsehen oder im Internet - nur deswegen wird nicht gleich der gesamte TV Markt reguliert mit Ausweisen wer was wann sehen wollte.

  17. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: WilliWutz 11.08.09 - 19:23

    hmm, und warum sollte man z.b. solche inhalte zensieren (worauf es früher oder später bei jetzigem kurs hinausläuft)? ist doch ganz interessant was in manchen köpfen so vor sich geht. gut finden muss man es nicht, dem stimme ich zu. anderen vorzuschreiben was sie gut zu finden haben ist dagegen indiskutabel. jeder sollte die möglichkeit haben sich seine eigene meinung darüber zu bilden. beim besten willen kann ich bei diesen beispielen aber auch keinen rechtsfreien chaosraum mit unvorstellbaren schäusslichkeiten erkennen ...
    mehr zu denken gibt mir was in den verkorksten gehirnen unserer inkompetenten volksvertreter vor sich geht und bislang noch nicht an die öffentlichkeit getragen wurde, es wird spannend ;-)

  18. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: loolig 11.08.09 - 19:37

    Nein das was heute in den Zeitungen steht ist gleichgeschaltet und hat mit Nachrichten nur noch am Rande zu tun.
    Die Jugend informiert sich aus dem Web.. und das ist gefährlich, denn da können viele Lügen schnell auffliegen, kritisch über die Regierung berichtet werden, oder sogar mal richtige Nachrichten stehen die nicht angepasst sind.

  19. Re: Die größte Lüge die ich je gehört habe

    Autor: OpaqueShadow 11.08.09 - 20:01

    loolig schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Jugend informiert sich aus dem Web.. und das
    > ist gefährlich, denn da können viele Lügen schnell
    > auffliegen,[...]

    Und noch mer Lügen und Idiotie entstehen, sollte man nicht vergessen.
    Das lässt sich aber genauso wenig bekämpfen wie Stammtischgeplauder, man kann es durch Bildung eindämmen mehr aber auch nicht.

    Ohne VT-Nuts wäre das Internet allerdings ein Stückchen langweiliger, aber hey vielleicht werden die ja bald von Dan Brown verklagt weil die seine Einnahmen negativ beieinflussen.

  20. Re: Dann will ich mal nicht so sein...

    Autor: Der Kaiser! 11.08.09 - 20:17

    > Schmutz gibt es überall, ob in Zeitungen, Fernsehen oder im Internet - nur deswegen wird nicht gleich der gesamte TV Markt reguliert mit Ausweisen wer was wann sehen wollte.
    Spiele/Filme/Magazine ab 18 kaufen -> Personalausweis vorzeigen.


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 229,00€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.

  2. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  3. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.


  1. 07:00

  2. 18:39

  3. 17:41

  4. 16:27

  5. 16:05

  6. 15:33

  7. 15:00

  8. 15:00