Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierung erwägt…
  6. Thema

Die Idee ist logisch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: firehorse 11.08.09 - 15:06

    aber im Sex-Shop! Aber registiert und überwacht wird er dann trotzdem nicht.

    Sorry, aber wer eine EX-FDJ-Sekretärin zur Kanzlerin wählt der ist einfach nur desinformiert.

    Die FDJ war das Herz der SED und STASI. So wie die HJ unter der NSDAP und deren SS. Das zeigt doch deutlich die eigentliche Gesinnung dieser Partei und deren Wähler auf (so meine persönliche Meinung).

    Jungen Menschen kann man einfach nur noch zum Auswandern anraten. Vielleicht stirbt der veraltete Schwachsinn dann ja endlich aus!


  2. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: mars96 11.08.09 - 15:11

    Ich habe mich ausführlich mit dem Mautsystem befasst, wo im Grunde die gleiche Technik verwendet wird, wie diese bei Geräten in einigen Bundesländern verwendet werden.

    Es wird ein Foto gemacht und das Kennzeichen aus diesem Foto per OCR ausgelesen und mit den manuell eingegebenen Mautdaten verglichen. Damit sind die Eingaben an den Terminals in Raststätten/Tankstellen gemeint.
    Auch beim OBU-Einsatz wird das Kennzeichen gescannt.

    Durch eine kleine Änderung könnte man dies über einen längeren Zeitraum machen. Im Gesetz steht (ohne das ich es hier genau zitiere) das es nur für die Zeit des Abgleiches gespeichert wird. Nun ist es aber auch möglich das dieser Abgleich nicht automatisch passiert, weil das System es z.B. nicht "automatisch" hinbekommt.
    Dann wird das ganze entsprechend gespeichert bis sich das mal einer manuell angesehen hat. Keine Ahnung wie hoch die Quote ist, würde mich aber mal interessieren.

    Dazu ist ebenfalls anzumerken, das die Mautbrücken nicht alle ständig aktiv sind. Es werden nur "Stichproben" gemacht, so dass einzelne Mautbrücken sporadisch angeschaltet werden.

    Die Nachweisbarkeit und insbesondere die Überprüfung ob man wirklich nur von Stichproben sprechen kann ist das große Problem.
    Man bekommt ja nicht mit ob das Ding an ist oder nicht. Wer sicher gehen will das es nicht an ist wird wohl anhalten müssen und das kleine Häuschen neben der Brücke zerlegen müssen. ;)

    Neben den Mautbrücken sind noch Fahrzeuge (Sprinter und Co.) im Einsatz, die während der Fahrt zumindest die OBUs auslesen können.

  3. +1

    Autor: Lynchmobfascism 11.08.09 - 15:11

    Wer gegen solche Sicherheitsmassnahmen ist, ist ein (Anarcho-)Faschist.

    Wer sozial ist, denkt an die Opfer. Und jeder kann ein Opfer werden.

  4. Re: +1

    Autor: matze... 11.08.09 - 15:20

    Lynchmobfascism schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer gegen solche Sicherheitsmassnahmen ist, ist
    > ein (Anarcho-)Faschist.
    >
    > Wer sozial ist, denkt an die Opfer. Und jeder kann
    > ein Opfer werden.


    du glaubst nicht ernsthaft, dass damit auch nur eine einzige straftat verhindert werden kann BEVOR sie passiert, oder ??
    und sowas sicherheitsmaßnahme zu nennen.. naja ! sicherheit sieht in meinen augen dann doch anders aus..

  5. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: Zingel 11.08.09 - 15:26

    Ali el Lachi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dein Kennzeichen wird aber nicht aufgezeichnet und
    > damit alle deine Bewegungen protokolliert. DAS hat
    > man nämlich gemacht und es wurde für illegal
    > erklärt.

    Aus Sicht der Politiker ist das schon logisch. Jeder kann jeden Verleumden, Rufmord begehen ohne dass der, von dem das aus geht, gefasst werden kann, da er ja anonym ist.

    Es muss! eine Zeitlich begrenzte Datenspeicherung geben, die die Nutzer eindeutig identifiziert. Allerdings : ist da die IP nicht ausreichend? Durch anonymisierer kann sie verschleiert werden.

    Manschen leuten macht es nichts aus, wenn ihr Name im Internet durch den Dreck gezogen wird, anderen Leuten kann so etwas den Job kosten, wenn sie z.B. mit ranghohen Personen verhandlungen führen müssen, und nicht mehr vertrauenswürdig erscheinen.

  6. Re: +1

    Autor: Zingel 11.08.09 - 15:29

    matze... schrieb:
    > du glaubst nicht ernsthaft, dass damit auch nur
    > eine einzige straftat verhindert werden kann BEVOR
    > sie passiert, oder ??

    Su glaubst nicht ernsthaft, dass das vorhanden sein einen Mord verhinder BEVOR er passiert, oder?

    > und sowas sicherheitsmaßnahme zu nennen.. naja !
    (Kriminal)polizei ist dann ja wohl auch keine.

    > sicherheit sieht in meinen augen dann doch anders
    > aus..

    Ach ja, wie denn? Bitte konkretisiere das doch mal

    Es stimmt schon. Wir müssen auch an die Opfer denken.

  7. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: Taussbörse 11.08.09 - 15:33

    mal nachgedacht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt mal Butter bei die Fische. Die Politiker
    > haben doch Recht, Das Internet ist wirklich
    > "Quelle für Kriminalität, Terrorismus und ziemlich
    > viel Schmutz".
    > Jeder der das verneint verschliesst die Augen vor
    > der Realität. Was die Politiker fordern ist daher
    > nur logisch und wünschenswert. Beim Auto hat sich
    > ja auch jeder daran gewöhnt ein eindeutiges
    > Kennzeichen am Auto anbringen zu müssen.

    http://bilder.rofl.to/media/data/pic-e6f8d0eb6057ea598719dfc488d44237-full.jpg

  8. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: Müllmann 11.08.09 - 15:38

    > Nun. In Hessen z.B. steht das bei CDU/FDP aufm Programm.

    Kann das leider nicht überprüfen, da mein Arbeitgeber schon weiter als die Regierung ist, und der von ihm eingesetzte Webfilter die Suchergebnisses als "politics/opinion" einstuft, und für mich sperrt ;)

    >Überhaupt... was spricht technisch dagegen, dass sie das tun?
    >Richtig, genau gar nichts. Ordentliche Software erkennt die Kennzeichen >sofort ergo liegen nur ein paar Bilddaten von nicht erkannten rum, der >Rest sind nur ein paar Zeichen String. Jedes Bundesland hat eigene >Rechenzentren. Ich sehe da bei den heutigen Festplatten- und allgemein >Hardwarepreisen gar keine Probleme.

    Es sind ganz sicher mehr als "ein paar Zeichen String", wenn Du bei jedem Mautkontrollpunkt jedes Fahrzeug registrieren läßt. Dazu kommt, wie lange diese Daten dann gehalten werden sollen - ein Tag? eine Woche? ein Monat?

    Das Problem ist doch: Wenns von der Regierung kommt regt man sich noch (richtigerweise) darüber auf, aber wenn's als Mode verpackt gut verkauft wird, wirft jeder seine Persönlichkeitsrechte über Bord. Warte mal ab, was da noch alles mit GPS auf uns zukommen wird - und daß man über sein Handy jederzeit ortbar ist, regt auch längst niemanden mehr auf. Von all den Kiddies, die ihre gesamte Privatsphäre im Netz ausbreiten mal ganz abgesehen...

    Und dann wirds RICHTIG finster: Wenn solche Daten schon in den Händen der Regierung schlecht aufgehoben sind, was sind sie dann erst in den Händen von profitorientierten Konzernen ohne moralische Hemmungen?

  9. Re: +1

    Autor: matze... 11.08.09 - 15:41

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > matze... schrieb:
    > > du glaubst nicht ernsthaft, dass damit auch
    > nur
    > eine einzige straftat verhindert werden
    > kann BEVOR
    > sie passiert, oder ??
    >
    > Su glaubst nicht ernsthaft, dass das vorhanden
    > sein einen Mord verhinder BEVOR er passiert,
    > oder?
    >

    Das vorhanden sein eines "Internetausweises" wird mit Sicherheit keinen Mord verhindern. Dann benutzt man einfach das Freenet! Schon habe ich das umgangen..

    > > und sowas sicherheitsmaßnahme zu nennen..
    > naja !
    > (Kriminal)polizei ist dann ja wohl auch keine.
    >

    Erklär mir doch mal, wo da die Sicherheitsmaßnahme zu finden ist? Also in diesem Internetausweis.

    > > sicherheit sieht in meinen augen dann doch
    > anders
    > aus..
    >
    > Ach ja, wie denn? Bitte konkretisiere das doch
    > mal
    >

    Ganz ehrlich? Keine ahnung! Aber auf jeden Fall nicht wie komplette Überwachung meiner Tätigkeiten. Das trägt nicht zur Sicherheit bei. Das FÖRDERT die Kriminalität! Das haben Verbote und Überwachungsmaßnahmen schon immer.

    > Es stimmt schon. Wir müssen auch an die Opfer
    > denken.
    >
    Natürlich denke ich an die Opfer. Aber wieso sollte ich für etwas sein, was keinem Opfer irgendetwas bringt?

    Und es ist nun mal Tatsache, dass z. B. auch viele Opfer von Kinderpornographie gegen das Zugriffserschwerungsgesetz von der Frau von der Leyen demonstriert haben. Es bringt nunmal rein gar nichts!

  10. Re: +1

    Autor: Zingel 11.08.09 - 15:53

    matze... schrieb:
    >
    > Das vorhanden sein eines "Internetausweises" wird
    > mit Sicherheit keinen Mord verhindern. Dann
    > benutzt man einfach das Freenet! Schon habe ich
    > das umgangen..

    Doch. Wenn endlich mal in den Köpfen der Leute ankommt, dass sie nicht einfach jemanden beleidigen können, sihc nicht einfach die Musik illegal runterladen können ohne das was passiert, dann wird sich was ändern. Zumindest bei der großen masse.


    > Ganz ehrlich? Keine ahnung! Aber auf jeden Fall
    > nicht wie komplette Überwachung meiner
    > Tätigkeiten. Das trägt nicht zur Sicherheit bei.
    > Das FÖRDERT die Kriminalität! Das haben Verbote
    > und Überwachungsmaßnahmen schon immer.

    Ach so. Desswegen wird auch auf Straßen, auf denen dauernd geblitzt wird angepasster gefahren als auf solchen, wo ein map pro Jahrzehnt geblizt wird.
    Das was du sagst ist Schwachsinn, So leid es mir tut.

    Es wurde im ersten Post sinngemäß gesagt, dass die Idee an sich Logisch ist, da die Herrn Politiker es nicht besser wissen, was mit einer IP Adresse möglich ist. Und aus deren Sicht ist dies Logisch. Diese Leute sollten aufgeklärt werden. DAS wäre eine Aufgabe für die Piraten. Konstruktiv aufklären, nicht querstellen. Denn von denen höre ich immer nur "Dagegen" rufe.


    > Und es ist nun mal Tatsache, dass z. B. auch viele
    > Opfer von Kinderpornographie gegen das
    > Zugriffserschwerungsgesetz von der Frau von der
    > Leyen demonstriert haben. Es bringt nunmal rein
    > gar nichts!

    Das mit den Kinderpornos ist noch mal eine andere Sache. Kinderpornos entstehen nicht im Internet, sondern zu Hause im Stillen kämmerlein. Eine KiPo Sperre Sperrt das Theme KiPo aus der Gesellschaft aus.

    Ein Rufmord Geschieht aber Aktiv über das Internet.

    Verstehst du den Unterschied?

  11. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: Ali el Lachi 11.08.09 - 16:15

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aus Sicht der Politiker ist das schon logisch.
    > Jeder kann jeden Verleumden, Rufmord begehen ohne
    > dass der, von dem das aus geht, gefasst werden
    > kann, da er ja anonym ist.

    Wie auch außerhalb des Internet. Briefe können ohne Absender verschickt werden, Karten eingeworfen werden, Münztelefone verwendet werden. Auch ist bei 1:1 ein Beweis nicht möglich. Wenn ich dich beleidige und du keine Zeugen hast kannst du nichts machen. Und die Realität zeigt, dass du selbst mit Zeugen wenig machen kannst. Betrug funktioniert wunderbar. Die vielen tollen Gewinnspiele per Post und Telefon, oft kommen dafür sogar Vertreter raus. Alles ungestraft weil über Subunternehmer etc. die Haftbarkeit schön verschleiern kann.


    > Es muss! eine Zeitlich begrenzte Datenspeicherung
    > geben

    Nein, sie sind nicht sicher zuzuordnen.

    > die die Nutzer eindeutig identifiziert.
    > Allerdings : ist da die IP nicht ausreichend?

    Nein, sie ist nicht sicher zuzuordnen. In einem Unternehmen wo hunderte Leute surfen haben nach außen alle die selbe IP. Zudem kann man Proxys verwenden und nur die wenigstens Proxys loggen die wahren IPs mit. Auch Identitäten können gefälscht werden, es bringt alles nicht.


    Es hilft nur die gute alte Ermittlungsarbeit. Fahner geben sich als Käufer oder Opfer aus und stellen den Täter dann bei der Tat.


    Schmutz der hier auf das Internet geschoben wird gibt es seit tausenden Jahren in der realen Welt... und zumeist ungestraft. Man erhofft sich nur mehr Erfolge durch den leichteren Weg, doch Fakt bleibt: Wenn Gesetze und Pflichten im Internet gelten (und das tun sie) dann gelten auch Rechte. Und dazu zählen Grundrechte, Datenschutz, Meinungsfreiheit etc.

  12. Re: KFZ-Nummernschild

    Autor: qwertzuiopü 11.08.09 - 16:21

    :) guter Beitrag

  13. Re: Internetausdrucker

    Autor: Ogr 11.08.09 - 16:54

    Bei RTL? Ein politisch relevantes Thema? Wovon träumst du Nachts? Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein privater Sender mit solch einem doch spezifischen Thema befasst, ist relativ gering. Die Standard-Couchpotato interessiert dergleichen nicht. Keine Nachfrage, kein Angebot.. Wenn es um Möpse oder Explosionen gehen würde, säh das ganze schon wieder anders aus.

    Bzgl. ARD und ZDF kann ich keine Aussage treffen, die nicht direkt als Verschwörungstheorie deklariert würde. Man kann sich seinen Teil dabei allerdings selbst denken.

  14. Re: +1

    Autor: pepee 11.08.09 - 17:46

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch. Wenn endlich mal in den Köpfen der Leute
    > ankommt, dass sie nicht einfach jemanden
    > beleidigen können, sihc nicht einfach die Musik
    > illegal runterladen können ohne das was passiert,
    > dann wird sich was ändern. Zumindest bei der
    > großen masse.
    >
    Und wo ist der Unterschied zw. heute?
    Auch heute musst du mit einer Anzeige und einer Ermittlung fürchten, wenn du im Internet Leute Beleidigst.
    Und was passiert, wenn du Musik im Internet runterlädst, beweist du MI jeden Tag neu, auf Eindrucksvolle weise. Wurde nicht in Amerika erst vor einigen Wochen eine Frau zu mehreren Millionen Dollar Schadensersatz verurteilt? Oder in DE, zu mehreren tausend € Entschädigung?

    Die Gesetze der Realität, gelten auch in der Virtuellen Welt, und können da auch angewedet werden. Wir brauchen nicht noch mehr.
    Wenn du in einem Forum (oder sonst was) einen Amoklauf ankündigst, wird nach einigen Stunden die Polizei vor deiner Tür stehen. Ebenso wie wenn du im Supermarkt gehst und es dort machst.

    > Ein Rufmord Geschieht aber Aktiv über das
    > Internet.

    Genau das gleiche kannst du auch im Realen Leben machen. Wo genau ist da nun der Unterschied? Möglichkeiten zur Täterermittlung gibt es auch im Internet.

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/08/02/die-meinungsfreiheit-als-sondermull/

  15. Re: +1

    Autor: :-) 11.08.09 - 17:56

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------


    >
    > Ach so. Desswegen wird auch auf Straßen, auf denen
    > dauernd geblitzt wird angepasster gefahren als...

    Du bist der angepasstete Bürger, den ich je erlebt habe.

    >
    > ...DAS wäre
    > eine Aufgabe für die Piraten. Konstruktiv
    > aufklären, nicht querstellen. Denn von denen höre
    > ich immer nur "Dagegen" rufe.

    Auch das passt wieder zu dir. Du bekommst einfach nur die Hälfte mit. "Dagegen-Rufe" wären wirklich wenig, aber das scheint alles zu sein, was du zu erkennen und zu verarbeiten magst.
    Die Kehrseite, die ja auch diskutiert wird, unterschlägst du einfach.


    >
    > Das mit den Kinderpornos ist noch mal eine andere
    > Sache. Kinderpornos entstehen nicht im Internet,
    > sondern zu Hause im Stillen kämmerlein.

    Leider eben nicht nur. Zuhause könnte man mit photoshop so eines machen, ohne das Bild "fotografiert" zu haben.



    > ...
    > Verstehst du den Unterschied?

    Hast du denn verstanden wie es aussehen wird, wenn alle Pläne uneingeschränkt durchgesetzt würden? Du kennst die Geschichte vom Hecht im Karpfenteich? Was meinst du, was sich erst alles machen ließe, wenn jeder glaubte, er sei nun endlich alles sicher...


  16. Re: +1

    Autor: fringa 11.08.09 - 19:08

    Zingel schrieb:

    > Diese Leute sollten aufgeklärt werden. DAS wäre
    > eine Aufgabe für die Piraten. Konstruktiv
    > aufklären, nicht querstellen. Denn von denen höre
    > ich immer nur "Dagegen" rufe.

    Fakten beeindrucken einen Politiker nicht, wenn seine Agenda dabei gefährdet wird.

    Ursula von der Leyen hat doch eindrucksvoll bewiesen wir resistent man gegen stichhaltige Argumente sein kann.
    Breite Aufklärung funktioniert überdies auch nur mit dem Zugang zu Massenmedien - also allem voran Fernsehen und Bild Zeitung. Hier ist es aber unmöglich eine unabhängige objektive Position einbringen zu können.

    Was verstehst du also unter "aufklären"?

    Das was die ganzen Lobbyschweine bezahlt von der Industrie machen? Wenn du ein paar Millionen übrig hast, kann man da sicher was reißen.


  17. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: Bart 11.08.09 - 20:57

    Wie heisst doch dieser Spruch:
    "...das ist mit Abstand das dümmste was ich heute gehört habe."

    Fangen wir jetzt wie die Amerikaner an und suchen überall nach Terroristen? Ist das Internet jetzt die Achse des Bösen? Üben wir vorrauseilenden Gehorsam?

    Das Internet spiegelt die Menschheit in Ihren Facetten, es ist weder krimineller, schmutziger oder terroristischer als die Welt vor unserer Haustür.

    Und es ist kein rechtsfreier Raum!

    Die Politik sollte nicht von Ihrem selbsterhaltenden Theater, der Selbstbereicherung und der verfehlten Sozialpolitik ablenken.

  18. Re: +1

    Autor: Nolan ra Sinjaria 12.08.09 - 09:41

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach so. Desswegen wird auch auf Straßen, auf denen
    > dauernd geblitzt wird angepasster gefahren als auf
    > solchen, wo ein map pro Jahrzehnt geblizt wird.

    Das was du schreibst, ist das was nach der Einrichtung von Überwachungsmaßnahmen immer beobachten kann: Verdrängung

    Die Straftaten finden dann halt woanders statt, wo nicht überwacht wird.
    Dort gibt es nen Blitzer? Heiz ich halt woanders lang.
    In der Bahnhofshalle gibts Kameras? Schlagen wir den Typen halt aufm Klo zusammen.

    Abgesehen davon wird bei Blitzern und Überwachungskameras die Straftat auch nicht verhindert sondern lediglich die Aufklärung derselben ermöglicht

    Edit: Du kennst sicher auch niemanden, der in der Sekunde aufs Gas tritt, in der er am Blitzer vorbei is, ne? ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.09 09:44 durch Nolan ra Sinjaria.

  19. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: rumpumpel 13.08.09 - 17:21

    firehorse schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > .....
    > Jungen Menschen kann man einfach nur noch zum
    > Auswandern anraten. Vielleicht stirbt der
    > veraltete Schwachsinn dann ja endlich aus!
    >
    Jep..schickt die Jugend aus der Gefahrenzone!
    Wir älteren bleiben hier und treten die Brandnester aus ehe das Land verbrennt.


  20. Re: Die Idee ist logisch

    Autor: cy-one 06.09.09 - 16:32

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber im Sex-Shop!

    Nö, auch da nicht :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  2. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    1. Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt
      Frankreich
      Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

      Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

    2. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
      Compiler
      LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

      Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

    3. Cascade Code: Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer
      Cascade Code
      Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer

      Statt Courier etwas neues Ausprobieren: Cascade Code ist eine quelloffene Schriftart, die Microsoft speziell für Terminals und Programmiersprachen auslegt. Symbole wie Klammern und die Ziffer 0 sind in allen Größen gut erkennbar, Umlaute hingegen weniger.


    1. 11:42

    2. 11:10

    3. 10:34

    4. 10:01

    5. 09:44

    6. 08:49

    7. 08:43

    8. 07:47